Wer ist online

Aktuell sind 306 Gäste und keine Mitglieder online

Zweite Hälfte wie verwandelt SV Frickenhofen besiegt Heubach mit 3:1

Quelle : SWP Rundschau Gaildorf 

Autor : Thomas Feil 

Die Halbzeitansprache von Trainer Pep hatte offenbar Wirkung gezeigt. Nach einer schwachen ersten Hälfte fand Frickenhofen zurück ins Spiel und siegte mit 3:1 gegen den TSV Heubach II.

Heubachs spritzige Stürmer sorgten von Beginn an für Unruhe in der Frickenhofer Abwehr. Nach zwei Minuten ging ein Schuss nur knapp am Frickenhofer Tor vorbei. Der SVF meldete sich mit einem Lattenkracher von Timo Bock zu Wort. Erst in der 32. Minute fasste sich ein Heubacher Angreifer ein Herz und schoss aus 22 Metern an die Latte. Bei der folgenden Ecke schoss ein Heubacher Spieler direkt zum 0:1 ein. Der Ausgleich folgte in der 45. Minute: Nach einem schönen Seitenwechsel mit Timo Bock stoppte Julian Fritz den Ball mit der Brust und traf aus 25 Metern. Die Halbzeitansprache von Trainer Bauer schien Wirkung gezeigt zu haben. Der SVF begann die zweite Hälfte wie ausgewechselt und setzte Heubach kontinuierlich unter Druck. In der 47. Minute verschoss Timo Bock aus kurzer Distanz; zwei Minuten später wurde Andy Barth erst im letzten Moment im 16-Meter-Raum gestoppt. Das Tor aber wollte nicht fallen. Wegen eines Handspiels im Strafraum bekam Frickenhofen dann aber einen Elfmeter zugesprochen, den Daniel Müller in der 73. Minute zum 2:1 verwandelte. Drei Minuten später verwandelte Benjamin Grau einen Pass von Simon Däß aus vollem Lauf zum 3:1. Nach 85 Minuten kam Heubach dann nochmals gefährlich vors Frickenhofener Tor, Juri Martens lenkte den Ball aber gekonnt über die Latte. Mit dem Schlusspfiff hätte Robin Bauer noch erhöhen können, er rutschte aber vor dem Tor am Ball vorbei.

SV Frickenhofen: Martens, J. Grau, Schäfer, Bock, Karasek, B. Grau, Müller, Uslun, Fritz, Frey, Däß, Barth, C. Bauer, R. Bauer