Wer ist online

Aktuell sind 166 Gäste und keine Mitglieder online

Der Ton auf den Plätzen wird rauer

Quelle : SWP Rundschau Gaildorf 

Autor : Hans Buchhofer

Beim SV Lautern schloss der Fußballbezirk Kocher-Rems am Dienstag das Kapitel 2015/16 ab. Die beiden Staffelleiter Robert Demurtas (A1) und Dietmar Fahrian (B1 und B2) wurden dabei in ihren Ämtern bestätigt. Gleichzeitig wurde festgestellt, dass der Ton auf den Fußballplätzen rauer wird.

Nach der Begrüßung des SV Lautern durch Matthias Schmid bilanzierte Staffelleiter Dietmar Fahrian den sportlichen Verlauf der Kreisligen B1 und B2. In die A-Liga steigen der TV Straßdorf und der TSV Waldhausen auf. In der Fairnesstabelle liegen die SF Lorch und die TSF Gschwend vorne. Bei den Reserven wurde Waldhausen Meister vor Straßdorf. In der B2 beeindruckte der SV Frickenhofen mit der Meisterschaft, dem besten Torschützen Lorenz Hinderberger (39 Tore) und mit dem ersten Platz in der Fairnesswertung.

Unangenehm fiel auf, dass mehrere Spieler unter falschen Namen eingesetzt wurden und Beleidigungen durch Spieler, Trainer und Zuschauer zunahmen. „Mehr sportlich und weniger verbal zu agieren“, gab der Staffelleiter als Anstoß an die Vereinsvertreter weiter.

Robert Demurtas, zuständig für die A1, gratuliert dem TSV Heubach zum Aufstieg. Die SG Bettringen scheiterte in der Relegation. In der Fairnesstabelle lag der VfL Iggingen vor der TSG Hofherrnweiler. Demurtas beklagte die Zunahme der gelben Karten (pro Spiel 4,8), das Nichtantreten von Reserveteams und die kurzfristigen Spielabsagen. In allen drei Ligen wurden die Spiele aber ordnungsgemäß durchgezogen.

Siegfried Müller vom Sportgericht warnte vor der Steigerung der Intensität der Verfahren. Gegen Spieler wurden 237 Verfahren eingeleitet, gegen Vereine 123, gegen Mitglieder 25 und gegen Schiedsrichter 13. Im Vergleich zum Vorjahr seien dies nahezu konstante Zahlen. Insgesamt wurden in 100 Fällen Geldstrafen in Höhe von 5600 Euro (Vorjahr 4000 Euro) ausgesprochen und gegen Vereinsmitglieder 1500 Euro. Gegen elf Spieler wurden Sperren zwischen zehn Wochen und einem Jahr verhängt. Dies belege, so Müller, dass der Umgangston auf den Sportplätzen rauer wurde.

Manuel Krieger von der Schiedsrichtergruppe Gmünd  bestätigte, dass im Gmünder Raum weiterhin die Spiele der B-Ligisten und der Reserven mit Schiedsrichtern bestückt werden. 100 anrechenbare Schiedsrichter hätte die Schiedsrichtergruppe Gmünd zur Verfügung. Keinen Schiedsrichter habe lediglich der FC Spraitbach, acht Vereine hätten aber nur einen Schiedsrichter gemeldet, darunter der TSV Untergröningen. Ein Neulingskurs werde Mitte Januar angeboten.

Vereine sollen Datenbank stets aktuell halten

Krieger informierte noch über einige spezielle Regeländerung für die kommende Saison. Bezirksvorsitzender Jens-Peter Schuller bat die Funktionäre, ihre Angaben im DFBNet zu aktualisieren, denn nur so können die Daten im Saisonheft aktuell sein.

Schuller beruhigte noch die Versammlung wegen der derzeitigen Überlegungen einer Kommission über zukünftige Reformen, die  bei den Fußballvereinen herumgeistern. „Bestimmen können das nur die Vereine beim Bezirkstag und Verbandstag in zwei Jahren.“

Die Entlastung und Neuwahlen leitete Matthias Schmid vom SV Lautern. Dietmar Fahrian (B1, B2) und Robert Demurtas (A1) wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Abschließend stellte Bezirksspielleiter Helmut Vogel den Rahmenterminplan und die Staffeln vor.

Die Pokalspiele beginnen im Bezirk Kocher-Rems am Sonntag, 7. August, und der erste Spieltag wird am 14. August angepfiffen. Der nächste Abschlussstaffeltag findet beim TV Lindach statt. Die Pokalauslosung wird am Freitag, 29. Juli, beim SV Göggingen um 19 Uhr stattfinden.

 

Liga Einteilung 

Kreisliga A1: TV Heuchlingen, SG Bettringen II, TSG Hofherrnweiler II, FC Bargau II, SV Göggingen, VfL Iggingen, TSGV Waldstetten II, TSV Böbingen, FC Schechingen, TSB Gmünd, SV Pfahlbronn, TGV Herlikofen, TSV Mutlangen, TV Straßdorf, TSV Waldhausen, SV Frickenhofen. (16 Vereine)

Kreisliga B1: TV Lindach, FC Durlangen, Türkgücü Gmünd, FC Spraitbach, TSV Großdeinbach, TSGV Rechberg, TV Herlikofen II, TSF Gschwend, TSB Gmünd II, Spfr. Lorch II, SV Hintersteinenberg,  Ermis Gmünd, TV Weiler, FC Alfdorf, Stella Gmünd, FC Mögglingen II. (16 Vereine)

Kreisliga B2: FC Mögglingen I, SGM Hohenstadt/Untergröningen, TSV Essingen II, TSV Bartholomä, TSV Leinzell, FC Eschach, SV Hussenhofen, TSV Ruppertshofen, VfL Iggingen II, TSV Böbingen II, TSV Heubach II, SV Lautern, FC Schechingen II, FC Durlangen II, TV Heuchlingen II. (15 Vereine)

Reserven B1/A1: TV Lindach, TSV Großdeinbach, TSGV Rechberg, SV Hintersteinenberg/Gschwend, TV Weiler, FC Spraitbach, SV Pfahlbronn, TSV Waldhausen, TV Straßdorf, FC Alfdorf. (10 Vereine)

Reserven B2/A1: SGM Hohenstadt/Untergröningen, TSV Bartholomä, TSV Leinzell, FC Eschach, SV Hussenhofen, TSV Ruppertshofen, SV Göggingen, SV Frickenhofen, TSV Mutlangen, SG Bettringen II. (10 Vereine)