Wer ist online

Aktuell sind 302 Gäste und keine Mitglieder online

Endlich wieder drei Punkte 

Quelle : SWP Rundschau Gaildorf 

Autor : Thomas Bilger 

Frickenhofen gewinnt verdient nach einer langen Durststrecke mit 4:1 beim TSV Waldhausen und holt drei wichtige Punkte.

 

Schon zu Beginn dieser Partie sah man die Spannung in den Gesichtern beider Teams: Bloß keine  Fehler machen hieß die Devise, denn bei beiden geht es um den Ligaerhalt. In der fünften Minute bekam Waldhausen einen Freistoß zugesprochen, der aber zum Glück für die Einheimischen nichts einbrachte.

In der 18. Minute durfte die SVF-Elf erstmals jubeln. F. Grau zauberte eine Bilderbuchecke in den Strafraum, und Hinderberger hahm dieses Geschenk dankend an und  schoss direkt ins kurze Eck zur 1:0-Führung. In der 27. Minute kam ein  Fehlpass der gegnerischen Abwehr direkt vor die Füße von T. Bock, der aus 20 Metern den Ball im Gehäuse versenkte.

Frickenhofen war sehr gut in der Chancenverwertung. In der 56. Minute hob Däß einen langen Freistoß über die Waldhausener Abwehr, und  B. Grau nahm den Ball sofort volley, doch der Torwart ließ ihn abprallen und B. Grau stand wieder goldrichtig und versenkte das Leder zur 3:0-
Führung. Frickenhofen bestimmte das Spiel weitgehend in der zweiten Halbzeit und von Waldhausen kam nichts Nennenswertes mehr.

In der 82. Minute nutzten die Platzherren nach einem ungeschickten Foul des Gegners  einen Freistoß, und diesen verwandelte Hermann souverän zum 1:3. In der 88. Minute hatte Fritz das 4:1 auf dem Fuß nach einem starken Solo von D‘Alessandro, doch er schoss über das leere Tor. In der 93. Minute konnte D‘Alessandro nur noch mit einem Foul im Strafraum gestoppt werden. Den berechtigten Elfmeter nutzte Däß mit einem präzisen Schuss ins Tor und markierte den ersten Sieg für Frickenhofen mit 4:1.

Der SV Frickenhofen darf nach diesem wichtigen Sieg wieder berechtigterweise auf den Ligaverbleib hoffen, während Waldhausen auf einen Abstiegsplatz abrutschte.

 

SV Frickenhofen:  J. Martens Th. Hirth, S. Däß, Ch. D. Frey, M. Preuß, F. Grau, T. Bock, B. Grau, A. Barth, L. Hinderberger, M. Frank, G. D‘Alessandro, J. Fritz, R. Bauer.