Wer ist online

Aktuell sind 324 Gäste und keine Mitglieder online

Fupa Saisoncheck 2017/2018

Drei Stützpfeiler fehlen Frickenhofen

Der SV Frickenhofen hat eine enttschäuschende Saison hinter sich. Am Ende stand der Abstieg, nach engen Relegationsduellen gegen den TSV Essingen II. Und dann gingen auch noch drei enorm wichtige Spieler der Elf. Coach Rudi Lorch und Pressesprecher Thomas Nast erklären, wie man das kompensieren will. Interviews mit den drei Spielern, die den Verein verlassen haben, gibt es HIER

 

Wie zufrieden seid ihr mit der vergangenen Spielzeit? Wurden die gesteckten Ziele erreicht?

Nast: Das gesteckte Ziel „Klassenerhalt“ ist ja nach der verlorenen Relegation gescheitert. Wir wollten nicht wieder nach einem Jahr in die B-Klasse zurück, doch mit Essingen II hatte man auch keinen leichten Gegner (2:1 verloren in der 92 Minute), da ein paar Akteure aus der ersten Mannschaft Essingens dabei waren. Doch die Schuld müssen wir bei uns selbst suchen, nach einem grandiosen Start in die Saison mit 13 Punkten kam dann der tiefe, unaufhaltbare Fall. Man hatte Spiele in der vergangenen Spielzeit mit solch hohen Ergebnissen, die man in letzter Minute verloren hatte oder in denen man die Punkte teilen musste - trotz Führung. Es war nun mal ärgerlich das der Gegner sich immer wieder aufbäumte und uns das ein oder andere Tor zusätzlich einschenkte. Bei manchen Niederlagen waren wir nicht mal im Spiel und der Gegner führte schon 3:0. Was aber bemerkenswert war: Wir hatten den fünft besten Sturm der Liga. Das Ende vom Lied ist ganz klar, wir stehen wieder im Unterhaus des Berzirks Kocher-Rems, obwohl wir uns nicht schlecht verkauft haben in der Kreisliga A und nehmen das Beste daraus mit.


Gibt es Veränderungen im Team? Transfers, Änderungen im Trainer- und Betreuerteam?

Nast: Zugänge aus der Jugendschmiede SGM SV Frickenhofen/ TSV Sulzbach-Laufen : Luis Hirth, Yarcan Odabas und Tim Rehberg.

In die Fußballrente gehen: Spielleiter Martin "Fräggel" Frank und Daniel "Danny" Bauer. Martin wird sich weiterhin um die Fußballabteilung kümmern und Daniel ehrenamtlich im SVF-Ausschuss tätig sein. Wir danken euch für euer Engagement im Aktiven-Fußball und wünschen weiterhin viel Spaß und Erfolg bei der ehrenamtlichen Tätigkeit im Verein.

Karriereende: Michael Beisswenger verlässt den SVF nach nur einer Saison aus zeitlichen Gründen. Wir sagen Danke und alles Gute. Tim Gückelhorn beendet seine Karriere als Co-Trainer, aber ist nicht zu alt, um noch weiter seine Schuhe für den SVF zu schnüren. Doch Hannes Weller, unser Kassier und langjähriger Reserveroutinier, wird Rudi Lorch als Co-Trainer ab sofort an der Seitenlinie unterstützen.

Abgänge: Drei Spieler verlassen den SVF, um neues zu sehen und sich sportlich weiterzuentwickeln. Mit Timo Bock, Juri Martens und Lorenz Hinderberger verliert die Mannschaft drei Führungsspieler, die mitverantwortlich für die zwei Meisterschaften waren. Doch diese Lücken werden zu Chancen für andere Spieler im Kader. Lorenz und Timo durchliefen alle Jugendabteilungen des SVF. Timo war immer der Lenker und Denker vor und hinter den Kulissen der Mannschaft. Er wird kommende Saison für den TV Herlikofen die Fußballschuhe schnüren. Lorenz, der Torjäger und Partymacher, wechselt zur SG Bettringen, um dort seine spielerischen Qualitäten unter Beweis zu stellen. Unsere Nummer eins Juri Martens, der die letzten Jahre zwischen den Pfosten stand, verkündete kurz vor Ende des Transferfensters, dass er die aktive Fußballmannschaft Richtung Untermünkheim verlassen wird. Martens, der nach der Jugend in Gschwend bei TSF Gschwend spielte, fand den Weg zu uns über Ruppertshofen. Mit Juri stieg der SVF zweimal auf und wieder ab. Es öffnete sich für ihn eine Türe, die er nutzen will. Der SV Frickenhofen sagt Danke für das Engagement und den Teamgeist in den letzten Jahren und wünscht allen Abgängern eine erfolgreiche Zukunft. Euch wird immer die Türe offen stehen.


 Interviews mit den drei Spielern, die den Verein verlassen haben, gibt es HIER


Worauf liegt der Schwerpunkt in der Vorbereitung?

Rudi Lorch: Durch die Abgänge sind Plätze in der Startelf frei geworden. Das bedeutet, dass schnellstmöglich eine neue, schlagkräftige Mannschaft zusammengestellt werden muss. In den Vorbereitungsspielen werde ich daher versuchen, Spieler auf unterschiedlichen Positionen einzusetzen. Wir werden in der Vorbereitung auch verstärkt im Fitnessbereich arbeiten.


Wie lautet die Zielsetzung für die neue Saison?

Rudi Lorch: Wie oben schon erwähnt, schnellstmöglich eine neue Startformation zu finden, um schnell in den Spielrhythmus zu kommen. Wenn dies gelingt, muss der Anspruch sein, im oberen Drittel mitzuspielen.


Gibt es darüber hinaus noch Neuigkeiten im Verein oder Umfeld?

Nast: Wir waren in den letzten Monaten mit unserem Vereinsheimumbau beschäftig, der bis zu unserem U15 Loesch Cup fertig sein wird. Dieser Umbau war bitter nötig und betrifft hauptsächlich Sanitäranlagen. Wir haben aber auch mehr Platz zur Bewirtung geschaffen. Man kann den Umbau auf unserer Facebookseite verfolgen. Es lohnt sich aber auch mal selbst vorbei zu schauen. Wir sind sehr Stolz auf unser neues-altes Häusle.


Auf was freut ihr euch in der kommenden Saison am meisten? Was wird das Highlight?

Rudi Lorch/Nast: In der neuen Saison haben wir wieder mehr Derbys oder das Classico gegen die SGM Hohenstadt / Untergröningen. Diese Spiele haben immer ihren besonderen Reiz.

 

Meisterschaftsfavorit(en): TSV Bartholomä
Konkrete Zielsetzung der Mannschaft: Im oberen Drittel mitspielen