Wer ist online

Aktuell sind 262 Gäste und keine Mitglieder online

Die Talfahrt geht weiter

Autor: Thomas Nast 

Quelle: SWP Rundschau Gaildorf

Der SV Frickenhofen kämpfte sich nach einem 0:2-Rückstand zurück. Nach einer sehr schlechten ersten Halbzeit jedoch, musste die Mannschaft  sich nach 90 Minuten mit zehn Mann geschlagen geben.

Bei schönstem Fußballwetter starteten die Schwarz-Gelben gegen den TSV Heubach II. Fünf Minuten brauchten beide Mannschaften, um auf Temperatur zu kommen.Heubach schlug aber mehr Profit aus dem Spiel und kam zu zwei sehr guten Chancen in der 9. und 12. Minute. Beide Male konnte Torwart Hirth sein Team mit Glanztaten im Spiel halten. In der 17. Minute kam Frickenhofen zu seiner ersten Chance durch B. Grau, der mit seinem schwachen Fuß auf das Tor zielte, doch sein Schuss wurde abgefälscht und landete nur knapp neben dem Gästegehäuse. In der 21. Minute belohnte sich Heubachs Eichmann endlich nach zwei großen Chancen, dieser wurde von Skivjandi quer durch die SVF-Abwehr in die Spitze bedient und zirkelte  das Leder unhaltbar zum 0:1 ein. Die Einheimischen brannten  lichterloh in dieser Phase, als Heubach nochmals zu zwei hochkarätigen Chancen kam. Heubach erhöhte in der 37. Minute auf 0:2 nach einem Freistoßhammer von Ates. Frickenhofen war zu passiv und unkonsequent in den Zweikämpfen. Bis zum Ende der Halbzeit hatte Frickenhofen zwar Chancen, doch keine Tore. Dies sollte sich anfangs der zweiten Hälfte sofort ändern. Martens spielte einen langen Ball zu B. Grau, dieser machte noch ein paar Meter und markierte das 1:2. Frickenhofen war nun wach und machte den Eindruck, das Spiel zu drehen, wie einst gegen Bartholomä. Das Spiel gestaltete sich ab der 59. Minute schwerer, da Frickenhofen in Unterzahl nach einer gelbroten Karte spielte. In der 70. Minute hatte Heubach Chancen im Sekundentakt,  die aber von Schlussmann Hirth vereitelt wurden.  In der 72. Minute folgte der Ausgleich vom eingewechselten Fritz, der von F. Bauer bedient wurde. Das 2:3 für Heubach folgte in der 80. Minute. Nach einem Gestöber im SVF-Strafraum bediente Eichmann den freistehenden Kugler, der sicher einschob. Frickenhofen erarbeitete sich noch Chancen, schloss aber nicht konsequent genug ab. So wandert der SVF weiter abwärts in der Tabelle. Die Mannschaft fiel nach dieser überraschenden Niederlage auf Rang elf zurück.

 

SV Frickenhofen:  L. Hirth, Th. Hirth, S. Däß, D. Frey, M. Preuß, F. Grau, G. D‘Alessandro, E. Martens, B. Grau, T. Bauer, R. Bauer, J. Fritz, F. Bauer, M. Hinderer, B. Hägele.