Wer ist online

Aktuell sind 359 Gäste und keine Mitglieder online

SV Frickenhofen holt ersten Heimsieg

 Autorin: Jessica Welz 

Mit einem 3:1 Sieg gegen den TSV Heuchlingen und einer 1:3 Niederlage gegen die TSG Eislingen starteten die Bezirksliga Volleyballerinnen des SV Frickenhofen in die neue Saison.

Der Start in das erste Spiel gegen den TSV Heuchlingen war durchwachsen, dennoch konnten sich die Damen einen Vorsprung von einigen Punkten herausspielen und den ersten Satz mit 25:22 für sich entscheiden. Durch zu viele Eigenfehler und Missverständnisse musste man sich im 2. Satz mit 17:25 geschlagen geben. Im dritten und vierten Durchgang setzte man sich wieder mit 25:13 und 25:23 durch und holte somit den ersten Saisonsieg mit 3:1. Zwar war der SV Frickenhofen noch nicht perfekt eingespielt, dennoch reichte die Leistung zum Sieg.

 

Mit der TSG Eislingen erwarteten die SVF Damen den schwierigeren Gegner des Tages. Der SVF startete besser ins Spiel und beide Mannschaften spielten gleichauf. Zur Satzmitte konnte sich der Gegner allerdings absetzen und der SVF musste sich mit 15:25 geschlagen geben. Im zweiten Satz zeigte die Heimmannschaft ihr Können und ließ den Gegner durch druckvolle Angriffe und eine starke Abwehrleistung mit 25:11 hinter sich. Jedoch konnten die Frickenhofer Volleyballerinnen nicht an diese Leistung anknüpfen und gaben die Sätze drei und vier mit 8:25 und 15:25 deutlich an die TSG ab. Damit musste man sich letztendlich 1:3 geschlagen geben.

 

Am ersten Spieltag der Saison präsentierte sich der SV Frickenhofen noch nicht in Höchstform, das Zusammenspiel hat noch nicht perfekt harmoniert und insgesamt leistete sich der SVF zu viele Eigenfehler. Eindeutig ist noch Luft nach oben. Die Möglichkeit zur Revanche gegen die TSG besteht bereits im nächsten Saisonspiel in zwei Wochen in Eislingen. Bis dahin will der SVF in seine gewohnte Form zurückfinden und in dieser Runde wieder vorne mitspielen.

SV Frickenhofen: Michaela Maile, Jessica Welz, Marion Gückelhorn, Sarah Rosner, Jenny Rosner, Viola Bauer, Cyndi Malbrich, Jule Kämmerling, Lena Ebner.

Trainerin: Sarah Rosner