Wer ist online

Aktuell sind 411 Gäste und keine Mitglieder online

Aufwärtstrend beim SVF 2 erkennbar

Autorin: Sabine Leipold

Am Samstag, den 17 Februar mussten die Volleyballerinnen des SV Frickenhofen mit nur 7 teilweise gesundheitlich angeschlagenen Spielerinnen zu abendlicher Stunde zum Gastgeber TSV Böbingen 2 reisen. Aufgrund eines Jugendfußballturnieres, das gnadenlos überzogen wurden, konnten die Halle und die Umkleidekabinen erst eine halbe Stunde nach Hallenöffnung betreten werden. Da der Spielbeginn mit 19 Uhr sowieso bereits spät angesetzt war, fiel die Aufwärmphase sehr kurz aus um nicht noch weiter in die Nacht hinein zu rutschen und den Spielbeginn einigermaßen zu halten.

Die Gäste aus Frickenhofen überraschten sich selbst mit einem grandiosen Start in den ersten Satz und setzten sich mit druckvollen Aufschlägen und Angriffen schnell mit einer 9:4 Führung ab, die Böbingens Trainerin zur ersten Auszeit zwang. Doch davon ließen sich die SVF Damen nicht beeindrucken und trumpften weiterhin mit guter Stimmung und vor allem hellwacher Konzentration und Übersicht auf, sodass selbst ein kurzes Aufbäumen des TSV Böbingen den verdienten Satzsieg von 25:15 nicht mehr verhindern konnte. Der Jubel auf Seiten der Gäste war riesengroß. Hoch motiviert startete man in den zweiten Satz, doch dieser war von Beginn an ausgewogen. Hatte man auf SVF Seiten im ersten Satz noch von den zahlreichen Aufschlagfehlern der Gastgeberinnen  profitiert, so kamen diese nun konstant und druckvoll. Hinzu kam, dass sich viele kleine Konzentriertheiten einschlichen. Trotzdem konnte die Volleyballerinnen des SVF auch einen kurzfristigen Rückstand wieder aufholen und gingen mit 23:22 in Führung. Dann jedoch pfiff die Schiedsrichterin  zum zweiten Mal an diesem Tag einen ungerechtfertigten Netzfehler gegen den SVF  und brachte so das unerfahrene SVF Team aus dem Spielfluss. Satz 2 ging mit 25:23 an die Gastgeberinnen. Im dritten Satz kamen die Gäste nicht mehr ins Spiel und es machte sich zudem bemerkbar, dass krankheitsbedingt doch bei einigen Spielerinnen die Kräfte ausgingen. Auf dem Feld herrschte das für den SVF 2 wieder übliche Chaos. Ein Großteil der Spielerinnen konnte ihre Positionen auf dem Spielfeld nicht konsequent durchspielen und halten, sodass es ein ums andere Mal zu Missverständnissen kam. Auch Satz 3 ging somit mit 25:15 deutlich an den TSV Böbingen. Auch im vierten Satz herrschte zu Beginn das Chaos. Dann jedoch besannen sich die Volleyballerinnen des SVF ein wenig auf ihre Stärken und begannen schrittweise aufzuholen. Beim Spielstand von 16:10 gegen den SVF kam Leonie Bohn an den Aufschlag und brachte mit ihren druckvollen Aufschlägen, gekoppelt mit tollen Blockaktionen der Netzspielerinnen die Gäste mit 18:16 in Führung. Leider konnte diese jedoch trotz hart umkämpfter Bälle nicht gehalten werden. Ein ums andere Mal hatte der wirklich sehr starke TSV Böbingen in der Abwehr zusätzlich noch das nötige Quentchen Glück, sodass auch Satz 4 (25:18) und somit das Spiel mit 3:1 an die Gastgeberinnen ging. Dennoch ist beim SVF 2 ein deutlicher Aufwärtstrend erkennbar, der vor die nächsten Spiele hoffen lässt.

SVF 2: Leonie Bohn, Katrin Friedrich, Stefanie Hägele, Sabine Leipold, Jacqueline Marks, Lena Rieger, Sarah Wild

Trainerin: Heidi Rosner