Wer ist online

Aktuell sind 409 Gäste und keine Mitglieder online

U15 SGM Frickenhofen/Sulzbach-Laufen/Gschwend vs TSB Gmünd/Juniorteam Staufen II  2:2 (1:2)

Starkes Spiel mit dürftiger Ausbeute

Einbahnstraßenfussball war im Waldstadion zu sehen gegen einen Gegner, der sich unsystematisch, aber mit allen Kräften ins Spiel einbrachte. In einer Vielzahl an Situationen zeigten unsere Jungs fussballerische Reife. Sie zog sich durch vom Aufbauspiel bis vor des Gegners Tor. Einzig die mangelhafte Chancenverwertung stellte, wie schon im vorangegangenen Spiel, die nicht überwundene Hürde zu einem Kantersieg dar. Die Tore von Kevin und Max (Elfmeter in letzter Minute) ließen unsere SGM-Jungs gegen einen fussballerisch und taktisch in nahezu allen Belangen unterlegenen Gegner wenigstens noch ein Pünktchen ergattern.

In Hälfte eins setzte der Gegner mit schnellen Anreifern noch Konter. Teils aus Verlegenheit heraus entstanden, teils zielorientiert. Nach der Pause brachte das Team moderate individualtaktische Verordnungen mit hoher Treue zur Umsetzung.  Abstände und Tiefenstaffelung der 3er-Kette  in den Aktionszonen wurden feinjustiert, die vorderen Reihen agierten dynamischer und handlungsschneller im Rückwärtsverteidigen. Dies führte oftmals zu schnelleren Ballrückeroberungen und hielt den Gegner noch weiter weg vom eigenen Tor.

Das Offensivspiel zeigte sich variantenreich, kreativ und wie das Ballgewinnspiel mit hoher Intensität. Das Werk der Jungs an diesem Tag sollte unvollendet sein, geschuldet 6,7, 8 Toren, die sie hätten machen können. Gewonnen haben sie dennoch. Diese Lernbereitschaft, dieser Umsetzungswille ist ein Gewinn für jede Entwicklung. So darf durchaus die Art und Weise gewürdigt werden, statt einen ärgerlichen Blick auf das Spielergebnis zu richten. Die Zielhierarchie wurde von den Jungs jedenfalls erfüllt: Wille, Einstellung, Teamgeist zuvorderst. Gefolgt vom Bestreben nach fussballerischer und taktischer Qualität sowie Tempo. An 3. Stelle von starker Bedeutung, aber eben wesentlicheren Punkten für eine substanzielle Ausbildung nachgelagert - das Ergebnis.

Kader: Pascal Dürr (TW), Alex Heppes, Theo Leuze, Jan Steeb, Marlon Kuhlmeier, Louis Zier, Max Merkl (C), Marcel Gückelhorn, Fabio Hinderer,  Niki Wolf, Lucas Bohn, Robin Brenner, Kevin Frati, Cedric Köger

Tore: Kevin Frati, Max Merkl (11er)

U15 SGM Frickenhofen/Sulzbach-Laufen/Gschwend vs. FC Normannia II  1:6 (1:4)

Schnelligkeit maßgeblich bei annähernd spielerischer und taktischer Ausgeglichenheit

Furios der Start mit einer schnellen Führung durch Robin, der in den letzten Wochen zum Torjäger avancierte. Normannia erschien verlaufsweise ratlos bis zur 20. Minute, als der Ausgleich die bis dato stark mitspielende SGM durcheinanderschüttelte. Ein 3-fach Torerfolg innerhalb von 5 Minuten ließ die SGM-Jungs etwas konsterniert in die Pause gehen. Zerreißprobe für die Prinzipien der C-Junioren-Spielidee? Keinesfalls. Nicht zu leugnen ist die reduzierte offensive Eigeninitiative der Jungs nach der Pause, wenngleich das grundlegende Engagement auf dem Platz kein Nachlassen erkennen ließ.

Nachdem in der ersten Hälfte 2 individuelle Missgeschicke Vorläufer zu Toren der Normannia waren, ergab sich nach der Halbzeit noch ein Tor der Kategorie „nicht verhinderbar“. Ein platzierter Freistoß ins obere Toreck.

Insbesondere die Tempoüberlegenheit auf nahezu allen Positionen wurde als größter Vorteil für die Normannia identifiziert. Dieser Unterschied kann durch stark auswachsendes taktisches Verhalten auf der individuellen sowie der gruppen- und mannschaftsbezogenen Ebene weitrechend kompensiert werden. In der Aufbauphase der komplett neu ausgerichteten Spielphilosophie können die Jungs diesen Grad jedoch noch nicht erreicht haben.

Überdies gilt es, das Team durch die Bank schrittweise und ausgeklügelt auf eine höheres Tempolevel zu heben. Als wichtige Voraussetzung ist festzuhalten, dass alle durchgehend die Mentalität dafür besitzen, Verbesserungsmöglichkeiten mit Neugierde und hoher Bereitschaft aufzugreifen.

Vorausblick: Die nächsten beiden Spiele können schon richtungsweisend für den Aufstieg in die C-Junioren-Leistungsstaffel sein, wofür sich die SGM seit 3 Spielzeiten nicht mehr qualifizierte und es in den vergangenen mehr als 10 Jahren auch nur 3x gelang.

Tor: Robin Brenner

Kader: Jonas Elison (TW), Rene Galozy, Theo Leuze, Alex Heppes, Marlon Kuhlmeier, Max Merkl (C), Louis Ziehr, Marcel Gückelhorn, Robin Brenner, Niki Wolf,  Kevin Frati, Andre Galozy, Lucas Bohn