Wer ist online

Aktuell sind 400 Gäste und keine Mitglieder online

 

Der bislang höchste Saisonsieg

Quelle: SWP Rundschau Gaildorf 

Autor: Thomas Nast

Im vom vergangenen Sonntag auf den Mittwoch verlegten Nachholspiel der Kreisliga B2 Ostwürttemberg standen sich der SV Frickenhofen und der Kreisliga-A-Absteiger SV Göggingen gegenüber. Der Gast wollte auf den zweiten Tabellenplatz vorziehen, der SVF hoffte auf den dritten Saisonsieg.

Göggingens Dennis Teske beendete die Phase des Abtastens und setzte mit einem Lattentreffer ein Ausrufezeichen (11.). Sieben Minuten später sah Teske eine Lücke in der SVF-Abwehr und bediente Niklas Stegmaier. Dieser scheiterte 
mit seinem Schuss fast an SVF-Schlussmann Luis Hirth, aber der Ball hatte so einen Drall, dass das Leder doch noch zum 0:1 für die Gäste im SVF-Kasten landete.

Die Antwort der Gastgeber kam in der 23. Minute: Andi Barth brachte den Ball nach einer Flanke von Mihajel Uslun in den Maschen zum 1:1-Ausgleich unter. Nur ein Strohfeuer oder war dies schon die Wende? Die Antwort gab’s in Minute 31: Ein langer Freistoß von Simon Däß fand in Luca D‘Alessandro einen Abnehmer im Strafraum. Der hatte das perfekte Timing und brachte sein Team mit 2:1 in Führung. Doch Göggingen blieb gefährlich. In der 41. Minute köpfte Benedikt Röhrle nach einem scharfen Eckball auf den langen Pfosten den Ball an der Torlinie entlang ins Aus.

Nach dem Wiederanpfiff wollte Göggingen das Ruder herumreißen, doch der SVF stem­m­­te sich dagegen. Die Vorentscheidung dann in der 54. Minute: Luca D‘Alessandro wurde vom SVG-­Torhüter von den Beinen geholt. Den Strafstoß verwandelte Simon Däß ganz knapp zum 3:1. Frickenhofen legte nach mit einem schönen Spielzug: Alex Frech nahm eine Diagonalflanke auf, passte quer zu Andi Barth. Der drehte sich nochmals und schob den Ball flach zum 4:1 ein (69.).

Frickenhofen spielte nun stark auf. Göggingen hatte dem nichts entgegenzusetzen. Den Schlusspunkt setzte Alex Frech (76.): Nach einem Eckball von Mihajel Uslun köpfte er das Leder zum 5:1 ins Tor des Tabellendritten – der dritte und gleichzeitig höchste Saisonsieg war perfekt. Frickenhofen hofft, den Rückenwind für das Heimspiel gegen den Tabellenzweiten Lautern mitnehmen zu können.

SV Frickenhofen: Luis Hirth, Thomas Hirth, Luca D‘Alessandro, Alex Frech, Dennis Frey, Andi Barth, Mihajel Uslun, Flori Grau, Max Preuß, Benni Maier, Fabi Bauer, Felix Gerschner, Simon Däß, Ignat Constantin, Heiko Weller.