Wer ist online

Aktuell sind 372 Gäste und keine Mitglieder online

 

Mit Ach und Krach gewonnen

Quelle: SWP Rundschau Gaildorf 

Autor: Thomas Nast

Die Elf aus dem Waldstadion legt sich gegen den Außenseiter mächtig ins Zeug, am Ende reicht es zu einem knappen Sieg. (Bild: Michael Busse)

Bei fast schon winterlichen Temperaturen gewann der SV Frickenhofen gestern gegen den TSV Böbingen II durch ein Eigentor mit 1:0.

Schon früh testete Frickenhofens Andi Barth den Gästekeeper des TSV Böbingen II. Nach einem Pass in die Spitze von Tim Bauer lief Barth in Richtung TSV-Gehäuse, doch Schlussmann Fabian Maier klärte souverän in der sechsten Minute.

Die temporeiche Anfangsphase ging klar an die Hausherren aus dem Waldstadion. Das einzige Manko war: sie blieb torlos. Böbingen ließ Schwarz-Gelb auch weit in seine Hälfte kommen. Die nächste hochkarätige Chance hatte Tim Bauer mit dem Kopf. Nach einer vorbildlichen Hereingabe von Alex Frech köpfte Bauer den Ball in der 26. Minute nur knapp über die Latte. Die Führung von Frickenhofen folgte in der 38. Minute durch ein unglückliches Eigentor. Alex Frech spielte seine Schnelligkeit auf der Seite aus und wollte die Kugel selbst unterbringen, doch wieder klärte der TSV-Schlussmann, aber Tim Bauer stand genau richtig und lenkte den Ball in Richtung Torlinie mit einem Flachschuss, der Böbinger Florian Brandner klärte den Ball dann unglücklich über die eigene Linie. Böbingen kam auch nicht mehr gefährlich vors SVF-Gehäuse.

Nach dem Wiederanpfiff war Frickenhofen wieder voll in Fahrt. So hatte Tim Bauer die Chance, alleinstehend vorm Torwart die Führung auszubauen, doch dieser befand sich zu sehr in Rückenlage und hämmerte den Ball weit übers Tor. Alex Frech folgte in der 53. Minute mit einer Chance doch, wurde diese in höchster Not von der Linie gekratzt. In der 63. Minute hatte auf Seiten des Gegners Tim Mannhalter den Ausgleich auf dem Fuß mit einem Gewaltfreistoß, aber  dieser ging knapp neben den Pfosten. In der 66. Minute verlor Fabi Bauer das Duell gegen den sehr gut reagierenden gegnerischen Torhüter.

Die größte Chance für Böbingen hatte Denis Beißwenger, der den Ball nur Zentimeter am Pfosten vorbeilegte. Es war ein chancenreicher zweiter Durchgang. In der 71. Minute legte  Andi Barth den Ball quer in den Strafraum, doch der heraneilende Tim Bauer vergab. Dieser  hätte den Ball besser auf Fabi Bauer durchgelassen, da dieser eine bessere Position hatte. In der Schlussphase wurde es noch ein wenig unruhig, aber Frickenhofen verteidigte mit Mann und Maus und sicherte sich die drei wichtigen Punkte.

 

SV Frickenhofen: Luis Hirth, Thomas Hirth, Alex Frech, Benni Maier, Dennis Frey, Max Preuß, Tim Bauer, Simon Däß, Andi Barth, Robin Bauer, Jan Grau, Alex Seeger, Ignat Constantin, Fabi Bauer, Colin Postic, Ben Grau, Mihajel Uslun.

Vorschau zum 24.November 

Sollte es nicht schneien spielen beide Mannschaften in Bartholomä

Reserve ab 12:30 Uhr 

Aktive ab 14:30 Uhr