Wer ist online

Aktuell sind 276 Gäste und keine Mitglieder online

Emotionen bestimmen Spiele

Autorin: Leonie Bohn

Am Sonntag den 17.Februar spielten die Damen 2 in der Gschwender Mehrzweckhalle gegen TV Heuchlingen 2 und VSG 2 Hussenhofen/Bettringen/Straßdorf

Im ersten Spiel traf man vor heimischer Kulisse auf die Mannschaft des TV Heuchlingen. In den ersten Satz startete man mit den gewohnten Anfangsschwierigikeiten und fand nur langsam in das Spiel. Trotz guter Aktionen mussten die Damen 2 diesen Satz mit 16:25 an Heuchlingen abgeben. Den zweiten Satz wollten die Damen des SV für sich entscheiden. Mit mehr Konzentration und mehr Freude auf dem Feld konnte dieser knapp mit 27:25 gewonnen werden. Beflügelt durch den Satzgewinn starteten die Mädels in den dritten Satz. Diesen wollte man auch für sich entscheiden. Anfangs konnten die Mädels durch gute Annahmen und Spielzüge Punkte sammeln. Doch gegen Mitte des Satzes schlichen sich die bekannten Fehler ein und die Stimmung auf dem Feld sank und somit auch die Punkte. Es wurde zu einem "Kopf an Kopf rennen" mit dem besseren Ende für die Mädels des SV. Sie konnten diesen Satz mit 26:24 gewinnen. Im vierten Satz wollte man den Sieg nach Hause bringen. Jedoch zeigte sich ähnliches wie im Satz davor. Es wurde wieder eng und die SV Damen konnten den Rückstand nicht mehr aufholen und verloren den vierten Satz mit 22:25. Nun entschied der fünfte Satz das Spiel. Das Ziel der SV Damen waren zwei Punkte. Dafür mussten sie auch einiges tun. Gute Annahmen und ein gutes Zusammenspiel trugen zum möglichen Sieg bei. So konnte aus einem 8:7 Rückstand ein 15:10 Sieg eingefahren werden.

(16:25) (27:25) (26:24) (22:25) (15:10)

Im zweiten Spiel des Tages traf man auf  den VSG 2 Hussenhofen/Bettringen/Straßdorf

Im ersten Satz stellte man die Mannschaft um. Jedoch merkte man schnell, dass man den Gegner unterschätzt hatte und wechselte erneut. Trotz guter Zusammenarbeit musste dieser Satz an die Mädels der VSG mit 18:25 abgeben werden. In den zweiten Satz starteten die Mädels mit mehr Konzentration und Spielfreude. Die Stimmung auf dem Feld wirkte sich positiv auf den Punktestand aus. Trotz eines Aufstellungsfehlers und einer darauf folgenden Phase mit sehr viel Chaos und Unsicherheit auf dem Feld, konnten die Damen des SV  diesen Satz mit 25:21 für sich entscheiden. Im dritten Satz liefen die Damen des SV einem konstanten zwei bis drei Punkterückstand hinterher. Dies wirkte sich auf die Stimmung unter den Mädels und somit auf die gesamte Spielleistung aus. Die Damen des SV mussten diesen Satz knapp mit 25:21 abgeben. Nun bekamen die SV-Mädels mit dem vierten Satz die letzte Chance. Alle versuchten die letzten Kräfte zu mobilisieren und jeder kämpfte. So hielt sich über lange Zeit ein ausgeglichener Punktestand. Jedoch kam es dann zu Unstimmigkeiten mit dem Schiedsgericht, welche während des Spieles zweimal einen Aufstellungsfehler bemängelten. Diese brachten die Damen so sehr aus dem Konzept und sorgten für Chaos und Unsicherheit. So musste man den letzten Satz unglücklich an die VSG mit 21:25 abgeben.

Die Damen 2 des SV Frickenhofen bedanken sich ganz herzlich bei allen Fans und Zuschauern für die tatkräftige Unterstützung!

Es spielten: Juli Arnold, Leonie Bohn, Stefanie Hägele, Lea Heinz, Sara Hieber, Ellena Joos, Caro Kuck, Jaqueline Marks, Nadine Mietsch, Lisa Presser und Sarah Wild.

Trainerin: Heidi Rosner