Wer ist online

Aktuell sind 951 Gäste und keine Mitglieder online

Frickenhofen entthront Essingen


Frickenhofen zeigt endlich Mal Reaktion und entführte knappe drei Punkte aus Essingen nach einer überragender Mannschaftsleistung.

Essingen startete druckvoll in die Partie, was auch im Vorfeld zu erwarten war, was aber Frickenhofen nicht aus der Fassung brachte. In der 13. Minute hatte Cosmin Boiciuc die erste Chance auf der Schwarz-Gelben haben Seite zu vermelden, dieser setzte sich ganz stark durch und scheiterte am Ende knapp am Torhüter. Dies sollte an diesem Tag nicht der einzige Torschuss sein.
 
Neun Minuten später war es Alex Frech, welcher es besser machte. Dieser schnappte sich ein Fehlpass und marschierte an der rechten Seite hinab aufs Gehäuse zu und spitzelte den Ball vorbei am Keeper ins Netz, zur bis zur dato überraschenden Führung des Underdogs.


In der 31 Minute lockte auch Luis Hirth den Torwart aus der Reserve indem er aus 16 Meter aufs Gehäuse ablud, doch der Keeper machte sich ganz lang. Der Nachschuss vom SVF landete im Toraus. Die Hausherren fanden kein Rezept gegen die sehr gute Verteidigung der Gäste.

Die wenigen Zuschauer sahen eine sehr offene und spannende Partie im Schönbrunnenstadion. Der TSV hatte auch ein Wort mitzureden, den Ausgleich auf dem Fuß in der 38 Minute hatte Süleyman Dayan nach einem stramm geschossenen Freistoß, doch Seeger glänzte mit seiner Reaktion. Der Nachschuss von Malang Mendy ging nur weit über das Tor.

Kurz vor dem Pausentee war es wieder Süleyman Dayan, welcher es zuerst aus der Drehung dann aus Distanz mit einem Freistoß versuchte aber beide Male war es der stark spielende SVF Schlussmann Alex Seeger der die Führung in der Hand hielt.

Frickenhofen begann zu zaghaft und unkonzentriert im zweiten Durchgang, doch Essingen konnte diese schwache Phase der Gäste nicht nutzen. Im Gegenzug war es Luis Hirth in der 60. Minute, welcher knapp das Duell gegen den Schlussmann verlor. Man merkte aber dass Essingen den Druck kontinuierlich erhöhte.

In Minute 69 war es wieder der TSV-Stürmer Süleyman Dayan, welcher direkt von halblinks scharf aufs Tor feuerte, doch Alex Seeger welcher an diesem Tag in Topform war obwohl sein VfB am Vortag verloren hatte, lenkte den Ball ins Aus.

Die Hausherren übernahmen vollends das Spiel in der Schlussphase aber konnten bis auf weiteres nichts kreieren, da die Lorch-Elf den Sieg unbedingt mit heim nehmen wollte und mit Mann und Maus verteidigte.  

Aber ganz in die eigene Hälfte ließ sich man sich nicht drücken, ganz im Gegenteil man hätte aus Sicht des SVF den Deckel drauf machen müssen in der 88 Minute. Cosmin Boiciuc lief alleine aufs Gehäuse zu, er konnte sich aussuchen wo er die Kugel unterbrachte aber er haute den Ball meterweit am Gehäuse vorbei. In der nächsten Aktion war es Alex Frech der nach einem starken Solo am Schlussmann scheiterte.

Selbst vier Minuten Nachspielzeit rüttelte nichts mehr am Ergebnis und Frickenhofen ringt die Verbandsligareserve vom Thron der Liga. Jetzt heißt es kommende Woche gegen den neuen Tabellenführer Gschwend im Derby die gleiche Leistung abzurufen.

Fazit von Nast: Solch eine Leistung was Frickenhofen hier an den Tag gelegt hat gehört zu meiner Top 3 in zehn den Jahren wo ich das Ehrenamt inne hab. Jetzt heißt es sich nicht auszuruhen, sondern weitermachen um mit breiter Brust ins Derby zu starten. Weil heut hat man gesehen zu was man auf der Höh in der Lage sein kann WENN MAN WILL. Ich persönlich hoffe, dass egal wer nächste Woche gewinnt alle Akteure normal im Kopf bleiben und es nicht wieder ausartet, da wir eine sehr gute Jugendarbeit haben.

SV Frickenhofen: Alex Seeger, Thomas Hirth, Alex Frech, Max Preuß, Luca D'Alessandro, Luis Hirth, Tim Bauer, Cosmin Boiciuc, Colin Postic, Robin Bauer, Fred Belz, Dennis Frey, Florian Grau, Fabi Bauer.

Torfolge: 0:1 Alex Frech 23'