Wer ist online

Aktuell sind 178 Gäste und keine Mitglieder online

Fussball Aktive

Mannschaftsfoto Aktive Saison 2017 / 2018

 

 

 Ergebnisse / Tabelle aktuell :

Fupa Elf der Woche

Zum zweiten mal in Folge wurde wieder unser Kapitän Timo Bock in die Fupa Elf der Woche gewählt und Lorenz Hinderberger hat knapp verfehlt. Nach einer sehr guten Leistung der ganzen Mannschaft gehört normal das ganze Team in diese Elf. Glückwunsch an Timo und danke an all die Fans für das Vertrauen.

Endlich wieder drei Punkte 

Quelle : SWP Rundschau Gaildorf 

Autor : Thomas Bilger 

Frickenhofen gewinnt verdient nach einer langen Durststrecke mit 4:1 beim TSV Waldhausen und holt drei wichtige Punkte.

 

Schon zu Beginn dieser Partie sah man die Spannung in den Gesichtern beider Teams: Bloß keine  Fehler machen hieß die Devise, denn bei beiden geht es um den Ligaerhalt. In der fünften Minute bekam Waldhausen einen Freistoß zugesprochen, der aber zum Glück für die Einheimischen nichts einbrachte.

In der 18. Minute durfte die SVF-Elf erstmals jubeln. F. Grau zauberte eine Bilderbuchecke in den Strafraum, und Hinderberger hahm dieses Geschenk dankend an und  schoss direkt ins kurze Eck zur 1:0-Führung. In der 27. Minute kam ein  Fehlpass der gegnerischen Abwehr direkt vor die Füße von T. Bock, der aus 20 Metern den Ball im Gehäuse versenkte.

Frickenhofen war sehr gut in der Chancenverwertung. In der 56. Minute hob Däß einen langen Freistoß über die Waldhausener Abwehr, und  B. Grau nahm den Ball sofort volley, doch der Torwart ließ ihn abprallen und B. Grau stand wieder goldrichtig und versenkte das Leder zur 3:0-
Führung. Frickenhofen bestimmte das Spiel weitgehend in der zweiten Halbzeit und von Waldhausen kam nichts Nennenswertes mehr.

In der 82. Minute nutzten die Platzherren nach einem ungeschickten Foul des Gegners  einen Freistoß, und diesen verwandelte Hermann souverän zum 1:3. In der 88. Minute hatte Fritz das 4:1 auf dem Fuß nach einem starken Solo von D‘Alessandro, doch er schoss über das leere Tor. In der 93. Minute konnte D‘Alessandro nur noch mit einem Foul im Strafraum gestoppt werden. Den berechtigten Elfmeter nutzte Däß mit einem präzisen Schuss ins Tor und markierte den ersten Sieg für Frickenhofen mit 4:1.

Der SV Frickenhofen darf nach diesem wichtigen Sieg wieder berechtigterweise auf den Ligaverbleib hoffen, während Waldhausen auf einen Abstiegsplatz abrutschte.

 

SV Frickenhofen:  J. Martens Th. Hirth, S. Däß, Ch. D. Frey, M. Preuß, F. Grau, T. Bock, B. Grau, A. Barth, L. Hinderberger, M. Frank, G. D‘Alessandro, J. Fritz, R. Bauer.

Fupa Elf der Woche des 19.Spieltags

 

Glückwunsch an Timo Bock , er hat es sich redlich verdient in der Fupa Elf der Woche zu stehen.
 
Wie auch die Spiele zuvor gibt Captain Timo alles für den SVF doch es sollten alle mehr als 120% geben um aus dem Tabellenkeller heraus zu kommen.
 
Danke an all die , die ihre Stimmen abgegeben haben.

Die Talfahrt geht weiter

Quelle : SWP Rundschau Gaildorf 

Autor : Thomas Bilger 

Nach nur vier Minuten startete der FC Schechingen bei seinem Gastspiel in Frickenhofen einen Angriff aufs SVF-Tor. Durch einen Stellungsfehler des SVF-Torwarts konnte nur noch Weller den Ball von der Linie kratzen doch diese Rettung landete an der Eckfahne,  wo Schechingens Klenk lauerte und dieser brachte den Ball zur 1:0-Führung im langen Eck des SVF-Tors unter. Trotz dieses Rückstands trotzte Frickenhofen,  indem Schechingen unter Druck gesetzt wurde und Fehler machte. So kam Frickenhofen in der 14. Minute zu drei folgenden Torchancen durch Grau, Hinderberger und Bock, die den Ball nur auf die gegnerische Abwehr schossen. Barth, der von Hinderberger in der 17. Minute eine Flanke in den Strafraum bekam, verzog das Leder über das Gehäuse. Das Spiel entwickelte sich sehr aggressiv von Seiten des FC Schechingen, und ein Foul reihte sich an das andere.

Der langersehnte Ausgleich für Frickenhofen kam in der 42. Minute. Nach einem Eckball von Barth, der von Schechingen abgewehrt wurde und wieder zurück zu ihm kam, passte er postwendend auf B. Grau, der aus der Drehung den Ball zum 1:1 ins Netz beförderte. Seit Wiederanpfiff war Schechingen wieder voll dabei und machte in der 56. Minute den Führungstreffer durch Heinrich mit dem Kopf, der im Strafraum frei stand und eine sehr schöne Flanke von Fezer bekam. In der 60. Minute bekam ein Schechinger Abwehrspieler die Rote Karte, da er Barth stoppen wollte, und das ging nur mit einem Foul. In der 63. Minute dann der Ausgleich für den SVF: Nachdem sich Grau sehr schön an der Seitenlinie durchsetzte, brachte er eine Flanke auf den heranfliegenden Bock, der den Ball unhaltbar ins Netz knallte. Schechingens Schmid kam in der 68. Minute auf die rechte Strafraumgrenze zu und zirkelte den Ball ins lange Eck zur 3:2-Führung. Man merkte nur wenig, dass Schechingen in Unterzahl spielte. Hinderberger hatte in der 79. Minute eine gute Chance, als er den Ball von Grau durchgespielt bekommen hatte, lupfte er den Ball zwar über den Torwart aber auch am Tor vorbei. Frickenhofen konnte jedoch nichts mehr ausrichten und unterlag gegen 10 Mann.

 

SV Frickenhofen: J. Martens, Th. Hirth, S. Däß, Ch. Weller, D. Frey, M. Preuß, F. Grau, T. Bock, B. Grau, A. Barth, L. Hinderberger, L. Hirth, G. D‘Alessandro, F. Bauer, M.F rank, J. Grau, R. Bauer.

Erneute Niederlage in Bargau 

Autor : Thomas Bilger 

Nach einer besseren Leistung als die Woche zuvor kommt der SV Frickenhofen nicht aus dem Tabellenkeller raus und verliert nur knapp mit 1:0 gegen Bargau II

Die Gastgeber gingen vollmotiviert ins Spiel und testeten den SVF Schlussmann schon in der ersten Minute. Nach einer kurzen Antastphase beider Teams wurde Bargau in der 11 Minute belohnt. Nach einem Eckball den der SVF nicht richtig Abwehrte stand Rieg am langen Pfosten und bediente Nickel der eiskalt einschob. Nach diesem Wachschuß ließ der SVF den Kopf nicht hängen und wurde aufmerksamer.  Im Gegensatz zum letzten Spieltag agierte der SVF mehr nach vorne. In der 23 Minute hatte Fritz den Ausgleich auf dem Fuß durch einen Ball von Hinderberger, Fritz rutschte vor dem Tor aus doch er raffte sich auf und verzog den Ball knapp am Pfosten. Nun hatte Frickenhofen Schwierigkeiten den Ball von der eigenen Hälfte fern zu halten da jeder Angriff von Bargau sich als gefährlich herausstellte. In der 39 Minute hätte Schneider das 2:0 machen können der sich an der SVF Abwehr durch geschlichen hatte doch der Ball ging am Pfosten vorbei. Frickenhofen bekam eine Chance durch Hinderberger in der 45 Minute der eine lange Flanke auf den Kopf bekam aber der Schiri sah in dieser Aktion ein Foulspiel am Bargauer Torwart. Nach dem Wiederanpfiff kam Frickenhofen besser auf den Platz und kam gleich zu zwei dicke Chancen in der 49 und 51 Minute, die erste hatte Hinderberger mit seinem Freistoßhammer der auf den kurzen Winkel flog doch der Torwart klärte zum Eckball, aus diesem Eckball heraus bekam Barth den Ball setzte sich sehr gut bis zur Grundlinie durch und spielte den Ball auf Weller der 3m vor dem Tor den Ball ins Aus befördert. Bargau war nun in einer schlechteren Phase in der Frickenhofen normalerweise den Ausgleich hätte machen müssen. Bargau ruhte sich auf der knappen Führung aus und Frickenhofen bekam es nicht zu Stande den Ball ins Tor zu befördern. Barth hatte noch eine sehr schöne Einzelaktion in der 88 Minute als er seinen Gegenspieler stehen ließ doch die Flanke in den Strafraum wurde abgewehrt. Die letzte Aktion kam von den Hausherren nachdem sich Hudelmaier den Ball erobert hatte und auf den SVF Torwart zulief hätte er den Ball nur vorbei schieben müssen doch er schoss nur in die Hände von Martens. Frickenhofen weiter im Abwärtstrend am nächsten Spieltag wird der FC Schechingen erwartet dort gilt es endlich mal wieder zu Punkten.

Verpatzter Auftakt nach Winterpause

Quelle : SWP Rundschau Gaildorf 

Autor : Thomas Bilger 

Der SV Frickenhofen verliert sein Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten, die TSG Hofherrnweiler II,  mit 0:2 und verschenkt wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg.

Die Begegnung des SV Frickenhofen gegen die TSG Hofherrnweiler II  begann sehr hektisch, denn für beide Teams waren es sehr wichtige Punkte gegen den Abstieg. In der 5. Minute kam auf Fritz ein hoher Ball zu, den er aus der Drehung volley nahm, aber dabei nicht genug Druck  hinter den Ball brachte. Nach 10 Minuten des Abwartens  war Hofherrnweiler im Spiel und belohnte sich in der 13. Minute. Nachdem sich Kunz an der Seite gut durchgesetzt hatte, schlug er eine Flanke in den SVF- Strafraum, in dem Schürg lauerte und das Leder mit dem Kopf einnetzte. Frickenhofen agierte zu unruhig nach  dem Treffer, und  Hofherrnweiler machte clever weiter und nützte dies mit drei weiteren Chancen aus. In der 22. Minute hatte B. Grau den Ausgleich auf dem Fuß, doch dieser Versuch ging am langen Pfosten vorbei. Das Spiel nahm an Aggressivität zu, da unzählige Fouls von beiden Seiten begangen wurden und zwar völlig unnötig. Frickenhofen produzierte viele Fehlpässe. Hofherrnweiler hielt das Tempo bis zum Halbzeitpfiff sehr hoch, und der SV Frickenhofen hatte damit seine Probleme. In der 45. Minute hätte Hofherrnweiler erhöhen können, doch ein Schuss aus dem Getümmel landete nur am Pfosten. Frickenhofen startete druckvoller in die zweite Hälfte, doch wurde kein Rezept gefunden, um die TSG-Abwehr auszuhebeln. In der 62. Minute kam Hofherrnweiler zu seiner ersten Torchance und  diese wurde sofort genützt. Wieder war es Schürg, der mit einem langen Ball von Kurz bedient wurde. Dieser brachte den Ball unter Kontrolle und baute die Führung auf 2:0 aus. In der zweiten Halbzeit war Frickenhofen vorne zu harmlos und kam bis zur 75. Minute nur einmal gefährlich vor das gegnerische Tor. Jeder Versuch von Frickenhofen nach vorne lief sich im Abwehrbollwerk der TSG fest. Somit  war die erste Pleite im Spieljahr 2017 besiegelt, und der SV Frickenhofen verlor drei wichtige Punkte gegen den Abstieg. 

 

SV Frickenhofen: J. Martens, Th. Hirth, S. Däß, Ch. Weller, F. Grau, J. Fritz, T. Bock, B. Grau, A. Barth, D. Müller, L. Hinderberger, M. Frank, D. Frey, M. Preuß, G.D Alessandro, T. Bauer, J. Grau, R. Bauer.

Fupa Wintercheck 2016/2017

Bitte auf den Link Klicken : 

http://www.fupa.net/berichte/die-schiessbude-will-den-klassenerhalt--621287.html

Die Fupa 11 der Woche vom 15 Spieltag.

Wiedermal hat es unser Bomber Lolo geschafft mit seinen 3 Toren. Unser Jüngling Luis der den Verletzten Juri vertritt hat sich auch gegen andere Torhüter durchgesetzt.

Wie man sieht sind unsere Oldies Ben und Tim knapp gescheitert.

Herzlichen Glückwunsch an die Jungs und Danke an euch Fans fürs Voting weiter so.

Frickenhofen kann ja doch siegen

Quelle: SWP Rundschau Gaildorf 

Autor : Thomas Bilger 

Schon von Beginn an merkte man beim zuletzt dreimal sieglosen SV Frickenhofen, dass es bei diesem Spiel um den Klassenerhalt geht. Hofherrnweiler kam gleich gefährlich vors SVF-Tor – zunächst noch ohne zählbaren Erfolg. Im Gegenzug antwortete Frickenhofen mit schnellem Konter über Benjamin Grau und Lorenz Hinderberger. In der 12. Minute folgte die Führung für die Gastgeber: Aus einem verlängerten Einwurf wurde Miske unbedrängt bedient. Der schoss aus 18 Metern unhaltbar ins Tor. Nach weiteren 26 Minuten vergab Hinderberger nach einem Fehler im Mittelfeld von Hofherrnweiler allein vor dem gegnerischen  Torwart eine große Chance. Kurz vor der Pause leitete ein Abwehrspieler von Hofherrnweiler nach einem Eckball einen Konter ein. Süleyman setzte sich gegen zwei SVF-Spieler durch und erhöhte mit einem Flachschuss auf 2:0.

Doch die Gäste aus Frickenhofen zeigten nun Moral. Kurz nach dem Seitenwechsel setzte sich Hinderberger durch. Er bediente  Grau, der zum 1:2 einschloss. Der 2:2-Ausgleich fiel in der 55. Minute: Grau revanchierte sich für die Vorlage von Hinderberger sechs Minuten zuvor und legte das Leder so vor, dass Hinderberger links ins Eck einschieben konnte. In der 64. Minute drehte der SV Frickenhofen das Spiel vollends: Nach einem Eckball von Grau sprang Fritz am höchsten und nickte zur 3:2-Führung ein. In der  77. Minute setzte sich Barth an der Außenlinie durch. Das folgende Zuspiel von Hinderberger nutzte der heranstürmende D‘Alessandro zum 4:2. In der  86. Minute bediente dann D‘Alessandro Hinderberger mit einem hohen Ball. Der marschierte Richtung gegnerisches Tor und sorgte für den 5:2-Endstand. Frickenhofen spielte das Spiel dann vollends locker runter und belohnte sich nach einer schlechten ersten Hälfte mit einem kämpferischen 5:2-Sieg – und drei wichtigen Punkten. Thomas Bilger

 

SV Frickenhofen: Thomas Hirth, Gianluca D‘Alessandro, Tim Gückelhorn, Jan Grau, Benjamin Grau, Florian Grau, Dennis Frey, Lorenz Hinderberger Julian Fritz, Max Preuß,  Simon Däß, Andreas Barth, Tim Bauer.