Wer ist online

Aktuell sind 174 Gäste und keine Mitglieder online

Fussball Aktive

Mannschaftsfoto Aktive Saison 2017 / 2018

 

 

 Ergebnisse / Tabelle aktuell :

Frickenhofen schwach im Abschluss

Quelle:SWP Rundschau Gaildorf

Autor : Thomas Feil

Der SV Frickenhofen ließ in der ersten Halbzeit beste Möglichkeiten liegen und verlor gegen den TSV Ruppertshofen daher mit 0:2 Toren.

Die ersten zehn Minuten ließen eine verfahrene Partie erwarten. Viele Abspielfehler und ein böiger Wind ließen keinen Spielfluss aufkommen. Durch den Wind bedingt entwickelte sich eine Kerze, wobei Hinderberger im gegnerischen Strafraum zum gefährlichen Torschuss kam, der in der 11. Minute gerade noch vom Torwart pariert werden konnte. Frickenhofen erhöhte nun den Druck permanent, und Ruppertshofens Schlussmann musste einen Schuss von Benjamin Grau und einen Kopfball von Daniel Müller in höchster Not von der Linie klären. In der 26. Minute passte Hinderberger Julian Fritz in den Lauf, dieser versuchte den Ball am Torwart vorbeizulegen, doch das Leder kullerte in Richtung zweiten Pfosten, wo Andreas Barth vor dem leeren Tor am Ball vorbeigrätschte. Ruppertshofen hatte in der 34. Minute den ersten Torschuss, den Juri Martens durch einen starken Reflex zur Ecke klärte. Ruppertshofen ging in der 55. Minute durch einen Querschläger in Führung. Martens Fußabwehr wurde vom Ruppertshofer Stürmer mit dem Bauch ins SVF-Tor zum 1:0 befördert. Es folgte eine Vielzahl von Zweikämpfen, die oft an der Grenze der Legalität geführt wurden. In der 75. Minute setzte Timo Bock einen Ball aus 18 Metern an den Pfosten. Frickenhofen warf nun alles nach vorne, und Ruppertshofen erzielte in der zweiten Minute der Nachspielzeit den 2:0-Siegtreffer.

Fazit: Der SV Frickenhofen ließ in der ersten Hälfte beste Chancen liegen und haderte über große Strecken mit einzelnen Schiedsrichterentscheidungen, was dazu führte, dass in der zweiten Hälfte kein Zug mehr in Richtung Ruppertshofener Tor aufgebaut werden konnte.

SV Frickenhofen: Juri Martens, Dennis Frey, Christian Weller, Simon Däß, Daniel Müller, Timo Bock, Florian Grau, Julian Fritz, Lorenz Hinderberger, Andreas Barth, Tim Gückelhorn, Benjamin Grau.

Rückrundenschnellcheck Fupa Winter

Bitte auf den Link klicken

 

http://www.fupa.net/berichte/mit-der-tormaschine-zum-aufstieg--402440.html

Quelle: Gmünder Tagespost

 

Drei Punkte für Frickenhofen: Lautern sagt kurzfristig ab

Quelle : SWP Rundschau Gaildorf 

Autor : Thomas Bilger / KMO

So geht es natürlich auch: Die Fußballer des SV Frickenhofen haben am Sonntag in der Kreisliga B II Kocher-Rems die Tabellenspitze zurückerobert, ohne die Kickstiefel zu schnüren. Gegner Lautern trat nicht an.

 

Auf eine spannende Partie hatte sich der SV Frickenhofen eingestellt. Mit einem Heimsieg über den Tabellenzehnten der Kocher-Rems-Kreisliga B II, den SV Lautern, wollte die Elf zurück an die Tabellenspitze. Spannung war deshalb vorprogrammiert, weil der Gast eine recht ausgeglichene Auswärtsbilanz vorweist und stets für eine Überraschung gut ist.

So kam es auch - jedoch kampflos: Zwei Stunden vor Beginn des Nachholspiels erfolgte überraschend die Absage, weil Lautern dem Vernehmen nach keine Mannschaft stellen konnte. Somit gewinnen die Schwarzgelben von der Frickenhofer Höhe die nicht ausgetragene Partie am berühmten "grünen Tisch" mit 3:0 - und damit drei Punkte. Die reichten aus, um den Tabellenführer Hohenstadt/Untergröningen auf Platz zwei zu verweisen.

Reserve-Auswahl belohnt Fans mit sieben Toren

Das Ziel des SV Frickenhofen ist also erreicht, wenn auch unter etwas anderen Vorzeichen: Die Elf überwintert dank dieses vorweihnachtlichen "Geschenks" aus Lautern an der Tabellenspitze.

Durch die Spielabsage mussten die Fans des SV aber keineswegs auf Fußball an diesem milden Dezember-Sonntag verzichten. Denn kurzerhand rückte die Reserve-Auswahl des Vereins in den Mittelpunkt des Interesses. Und die verwöhnte ihren Anhang mit einer sehenswerten Serie von Toren: Gegen den TSV Mutlangen gelang der Elf ein 7:1-Kantersieg!

Frickenhofen ging in der zehnten Minute mit 1:0 in Führung. Bereits zwei Minuten später folgte der Mutlanger Ausgleich. Plötzlich wurden wieder Erinnerungen an das Vorrundenspiel wach, doch Frickenhofen spielte die Partie souverän weiter - und zu Ende. Die Mannschaft darf nun nach diesem wichtigen Erfolg, der ihr Platz 10 der Tabelle sicherte, die Winterpause genießen.

Info In die Torschützenliste des SVF durften sich eintragen D. Bauer mit drei Treffern, H. Weller, J. Frey, T. Bauer und B.Kirsten.

Bock macht mit einem Volley alles klar

Autor : Thomas Feil 

Quelle : SWP Rundschau Gaildorf

Nachdem der SVF die erste Hälfte benötigte, um ins Spiel zu finden, gewann er aufgrund der sehr starken zweiten Hälfte verdient gegen TSV Heubach II.

Der Tabellenplatz von Heubach II lässt keine Rückschlüsse auf die Leistungsfähigkeit der Mannschaft zu, da der Vorletzte personell sehr breit aufgestellt ist und man daher als Gegner nie weiß, was einen erwartet. Der kleine Kunstrasen machte das Spiel sehr schnell und Heubach II kam in der zehnten Minute zum ersten Abschluss, der von Frank, der heute für den verletzten Martens im SVF-Gehäuse stand, pariert wurde. Hinderberger erarbeitete sich den ersten Abschluss der Schwarz-Gelben, der Ball ging jedoch knapp am Pfosten vorbei (18.) . Heubach II kam in der 28 Minute nach einer Ecke wieder zum Abschluss. Der Ball wurde aber in letzter Sekunde von Däß auf der Linie geklärt. Frickenhofen bekam nun wieder mehr Zugriff aufs Spiel und erarbeitete sich mehrere Chancen. Auf Grund einer langen Verletzungspause gab es in der ersten Hälfte eine Nachspielzeit - in der gelang Simon Däß die Führung. Seine verunglückte Flanke in den Heubacher Strafraum landete direkt im Winkel des Gastgeber-Gehäuses.

Frickenhofen dominierte die zweite Hälfte von Beginn an. In der 58. Minute legte Bock mit dem Kopf auf Hinderberger ab. Dessen Volleyschuss traf jedoch nur die Latte. In der 68. Minute scheiterte Hinderberger erneut an der Latte. In der 69. Minute war es dann aber so weit: Timo Bock schob aus fünf Meter volley zum 2:0 ein. Frickenhofen spielte ohne größere Anstrengungen die Partie zu Ende und hätte in der Schlussphase noch das ein oder andere Tor schießen können.

Frickenhofen erwartet am Sontag den SV Lautern zum Nachholspiel und kann mit einem Sieg die Tabellenführung übernehmen.

SV Frickenhofen: M. Frank, M. Pfisterer, M. Preuß, D. Frey, D. Müller, B. Grau, L. Hinderberger, A. Barth, T. Bock, S. Däß, L. D'Alessandro, T. Gückelhorn, D. Bauer, J. Grau, M. Nothdurft.

Klarer 3:1-Sieg von Frickenhofen in Hussenhofen

Quelle : SWP Rundschau Gaildorf 

Autor: Thomas Feil 

Der SV Frickenhofen gastierte in Hussenhofen und siegte hochverdient mit 3:1 Toren. Nur der Gästetorwart verhinderte Schlimmeres.

Der nasse Untergrund hätte für den SV Hussenhofen im Heimspiel gegen den SV Frickenhofen beinahe die Führung bedeutet. SVF-Torhüter Martens rutschte aus und konnte in letzter Sekunde noch den Ball greifen. Ein Pass aus dem Zentrum von Hinderberger auf Barth auf die Außenbahn leitete die 1:0-Gästeführung ein. Barth blieb auf der Grundlinie und flankte in den Fünf-Meter-Raum, wo B. Grau das Leder nur noch zum 1:0 (8.) einzunicken brauchte.

Hussenhofen wagte sich kaum aus der eigenen Hälfte. Frickenhofen erhöhte nun den Druck, und Hinderberger hatte zwei ausgezeichnete Chancen in der 20. und 23. Minute. Ein starker Reflex des Hussenhofener Torhüters auf der Linie verhinderte aber Schlimmeres. Völlig überraschend gelang Hussenhofen mit einem Distanzschuss der 1:1-Ausgleich. Die zweite Hälfte begann der Gast wieder mit energischen Aktionen. Andreas Barth kam aus 25 Metern vor dem Tor an den Ball, passte direkt auf B. Grau, der dann Hinderberger bediente, und dieser erzielte in der 53. Minute das 2:1. Bei der nächsten Chance scheiterte R. Bauer aus kurzer Distanz. Bauer machte es in der 85. Minute besser, als er den Ball sehenswert zum 3:1 einschoss.Beim SV Frickenhofen hätte man sich diese Aufgabe schwerer vorgestellt.

SV Frickenhofen: Juri Martens, Dennis Frey, Christian Weller, Robin Bauer, Lorenz Hinderberger, Luca D'Alessandro, Florian Grau, Tim Gückelhorn, Andreas Barth, Daniel Müller, Benjamin Grau, Simon Däß, Tim Bauer, Michael Pfisterer.

In Unterzahl Spitzenspiel verloren

Quelle: SWP Rundschau Gaildorf

Autor : Thomas Bilger 

Der SV Frickenhofen musste sich im Spitzenspiel beim TSV Essingen II mit 1:2 geschlagen geben und wurde von der Tabellenspitze verdrängt.

Bereits in der ersten Minute prüfte Essingen Frickenhofens Keeper, doch dieser konnte den Ball abfangen. Beide Mannschaften entwickelten sehr viel Druck. Durch ein abseitsverdächtiges Tor geriet Frickenhofen zunächst in Rückstand. Der Ausgleich von Frickenhofen folgte in der 11. Minute: Bock bediente Hinderberger mit einen Pass in die Spitze und dieser schloss eiskalt ins untere Eck ab. In der 17. Minute war es wieder Essingen, das mit einem Pfostenschuss Pech hatte, und wenige Minuten später hatten die Gastgeber erneut Pech bei einer Chance. Frickenhofen kam mit dem Druck nicht zurecht und kam nur schwer ins Spiel. Das Spiel wurde aggressiver. Essingen hatte noch vor der Pause eine gute Möglichkeit, die aber H. Weller zunichte machte. Frickenhofen musste nach der Pause mehr tun, um das Ruder herum zu reißen. In der 47. Minute meldete sich der SVF zurück, hatte aber nach einem Freistoß von D. Müller Pech, weil der Ball an der Latte landete. Ab der 52. Minute spielte Frickenhofen nur noch in Unterzahl. Trotz Unterzahl gab sich der SVF nicht auf. Essingen ging in der 72. Minute verdient in Führung durch eine schlechte Abwehrleistung von Frickenhofen. Frickenhofen konnte auf den Rückstand nicht antworten, und der TSV Essingen II spielte weiterhin sehr druckvoll. In der 88. Minute scheiterte Hinderberger zweimal ganz knapp und verpasste den Ausgleich. Die letzten Minuten wurden sehr aggressiv. Bock wurde mit der Roten Karte vom Platz geschickt, da der Schiedsrichter mit dessen Äußerungen nicht einverstanden war. Damit waren die Chancen des SFV auf ein Remis dahin.

SV Frickenhofen: J. Martens, L. D'Alessandro, Ch. Weller, H. Weller, D. Müller, F. Grau, S. Däß, D. Frey, T. Bock, J. Grau, L. Hinderberger, M. Pfisterer, R. Bauer, D. Bauer, M. Frank.

Frickenhofen erobert die Spitze

Autor: Thomas Feil 

Quelle : SWP Rundschau Gaildorf 

In einer spannenden und stellenweise überaus hart geführten Partie bezwang der SV Frickenhofen die SGM Hohenstadt/Untergröningen mit 2:1 und übernahm damit die Tabellenführung.

Traumhaftes Wetter und Zuschauer wie bei einem Relegationsspiel ließen erahnen, dass die beiden noch ungeschlagenen Teams auf Platz eins und zwei in der Tabelle gegeneinander antraten. Frickenhofen begann die Partie stürmisch. Es vergingen keine 40 Sekunden, ehe Hinderberger das Können des Gästetorwarts prüfte. Die SGM hatte das 1:0 in der achten Minute auf dem Fuß, Klotzbücher wurde mit einer Flanke bedient, stoppte den Ball im Strafraum vorbildlich, Martens war aber zur Stelle und schnappte den Ball des Angreifers weg. Die Partie entwickelte sich von Minute zu Minute zum erwarteten Spitzenmatch.

Beide Mannschaften zeigten schön ausgerichteten Kombinationsfußball, begleitet von Härte und taktischen Fouls. In der 25. Minute war es erneut der SGM-Schlussmann, der in höchster Not einen Schuss von Hinderberger aus spitzem Winkel entschärfte und den Ball ans Außennetz lenkte. Der Gast machte in der 35. Minute mit einem Fernschuss, der knapp über die Latte strich, und einem Abschluss in der 37. Minute, den Martens nur mit dem Fuß klären konnte, erneut auf sich aufmerksam. Kurz vor der Pause haderte Hohenstadt/Untergröningen mit dem Schiedsrichter über einen vermeintlichen Rückpass der Frickenhofer, diese machten das Spiel schnell und Hinderberger schoss, nachdem er den Torwart umspielt hatte, nur ans Außennetz. Sonst eher untypisch vergab Hinderberger nach 44 Minuten freistehend vor dem Torwart eine Kopfballmöglichkeit, die knapp über das Gehäuse ging.

Frickenhofen erzielte das 1:0 in der 52. Minute. Gückelhorn überlief auf der Außenbahn seinen Gegenspieler, bediente dann Hinderberger, dessen Schuss abgefälscht wurde und unhaltbar über die Linie rollte. In der 60. Minute wurde Barth mit einem Tritt im Strafraum am Kopf getroffen, was die völlig gerechte Rote Karte für den SGM-Spieler aus Hohenstadt/Untergröningen nach sich zog. Der Strafstoß wurde von Müller verwandelt. Trotz Unterzahl und Rückstand gab sich der Gast nicht auf und spielte weiterhin mit. Gückelhorn hätte in der 80. Minute alles klar machen können, seine Volleyabnahme verfehlte das Gehäuse aber knapp. Relativ überraschend verkürzte der Gast, dem zunehmend die Kräfte schwanden, auf 1:2. Die Spielgemeinschaft konnte in der Schlussphase, die um fünf Minuten verlängert wurde, nichts mehr ausrichten, und so blieb es beim verdienten 2:1-Heimsieg für den SV Frickenhofen.

SV Frickenhofen: Juri Martens, Dennis Frey, Robin Bauer, Luca D'Alessandro, Florian Grau, Daniel Müller, Andreas Barth, Benjamin Grau, Lorenz Hinderberger, Christian Weller, Timo Bock, Heiko Weller, Tim Gückelhorn, Jan Grau, Daniel Bauer.

 

Viel Arbeit investiert

Quelle : SWP Rundschau Gaildorf 

Autor : Thomas Bilger 

Der SV Frickenhofen tat sich im Waldstadion gegen den Vorletzten TSV Heubach II schwer, siegte aber am Ende verdient mit 4:1 Toren.

Frickenhofen hatte gegen den TSV Heubach II in der Anfangsphase Schwierigkeiten in das Spiel zu kommen. Der erste Torschuss des Spiels folgte von Heubach in der 20. Minute, dieser wurde aber von M. Frank geklärt. Frickenhofen versuchte sich ohne Erfolg mit langen Bälle durchzuspielen. Heubach hatte in der 28. Minute eine gute Chance, doch den Nachschuss nach einem Freistoß entschärfte M. Frank im SVF-Tor. In der 38. Minute folgte der 1:0-Führungstreffer des SVF. Eine scharfe Flanke von A. Barth wurde von einem Heubacher Abwehrspieler ins eigene Netz gelenkt. In der 45. Minute erkämpfte sich Hinderberger den Ball an der linken Ecke und versuchte einen Torschuss, und der Ball senkte sich über den machtlosen Torhüter zum 2:0 ins Netz. Nach Wiederanspiel hatte Barth das 3:0 mit einer Bogenlampe auf dem Fuß, doch der Heubacher Torwart konnte noch klären. Nur drei Minuten später war es erneut Barth, der nach einer Hereingabe von Däß den Ball nicht unter Kontrolle brachte. Im Gegenzug glückte den Heubachern der 1:2-Anschlusstreffer. Die Partie wurde nun ruppiger von Seiten des Gegners geführt. Frickenhofen startete gut in die zweite Hälfte, doch Heubach hatte mehr Ballbesitz. In der 72. Minute konnte F. Grau nur noch durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden. D. Müller verwandelte den Strafstoß zum 3:1. In der 83. Minute umspielte A. Barth mit einem klasse Solo den Torwart und verzog knapp am langen Pfosten. M. Pfisterer setzte sich anschließend gegen den Schlussmann durch und erzielte den 4:1-Endstand.

SV Frickenhofen: M. Frank, F. Grau, A. Barth, T. Gückelhorn, B. Hägele, J. Grau, D. Müller, R. Bauer, M. Preuß, L. Hinderberger, S. Däß, H. Weller, L. D'Alessandro, M. Pfisterer, D. Bauer, Nothdurft.