Wer ist online

Aktuell sind 201 Gäste und keine Mitglieder online

Volleyball 1. Mannschaft

Bezirksliga Ost, Damen

Am Samstag, 31. Oktober findet das erste

Heimspiel in der Mehrzweckhalle in Gschwend statt.

Spielbeginn ist um 13:30 Uhr.

Als Gegner werden erwartet:

SG TG Reichenbach/TG Donzdorf und

 

DJK Aalen

Für das leibliche Wohl ist wie immer bestens gesorgt.

Über zahlreiche Zuschauer und Fans die unsere Teams tatkräftig unterstützen, würden sich die SV-Mädel`s riesig freuen.

 

 

Erfolgreiches Gastspiel in Gussenstadt

Autorin : Michaela Maile 

Den Damen I des SV Frickenhofen gelingt bei der SG Volley Alb ein 3:1 und damit der erste Dreierpack der neuen Saison

Am vergangenen Samstag waren die Damen I zu Gast im „Hexenkessel von Gussenstadt“. Der Aufsteiger Volley Alb hatte zuvor ein Spiel gegen den TV Heuchlingen bestritten, das sie mit 3:1 für sich entscheiden konnten. Mit nur sieben Spielerinnen war der SVF Kader leicht dezimiert, was der Motivation und dem Siegeswillen allerdings nichts abkonnte. Wie bereits in vergangener Spielzeit fand Frickenhofen zunächst nicht in die Partie. Die heimischen Damen, noch voller Euphorie vom vorherigen Spiel, setzten die Gäste mit starken Aufschlägen und Angriffen unter Druck. Auch die niedrige Hallendecke und das lautstarke Publikum machten es den SVF Damen nicht gerade leicht. Volley Alb konnte sich stets mit drei bis vier Punkten absetzen. Frickenhofen fand zunächst keine Gegenmittel und musste sich so im ersten Satz mit 21:25 geschlagen geben. Auch im zweiten Durchgang konnten die Gäste zunächst nicht überzeugen. Das eigene Angriffsspiel fand seine Grenzen meist im starken gegnerischen Block und auch vermeidbare Eigenfehler im Aufschlag kosteten viele Punkte. Erst durch eine tolle Aufschlagserie von Spielführerin Sarah Rosner fanden die Damen des SV Frickenhofen zurück ins Spiel. Die gegnerische Annahme fand nun meist an der niedrigen Hallendecke ihren Abnehmer. Mit 25:23 Punkten sicherte sich Frickenhofen diesen Durchgang. Ein wichtiger Satzgewinn, der in den darauffolgenden Sätzen zu neuem Selbstvertrauen verhalf: Frickenhofen dominierte nun durch druckvolle Aufschläge und eine gute Abwehrarbeit. Was resultierte war ein deutliches 25:10 im dritten und ein 25:12 im vierten Satz. Mit diesem 3:1- Erfolg wandern drei Punkte auf das Tabellenkonto. Im Moment reiht sich der SVF damit auf dem fünften Tabellenplatz der Bezirksliga Ost ein.

 

Zum kommenden Heimspieltag, am 31. Oktober 2015, werden der Landesligaabsteiger DJK Aalen und die Damen der Spielgemeinschaft TG Reichenbach/ TG Donzdorf in der Mehrzweckhalle in Gschwend empfangen. Die SVF Damen hoffen auf spannende und erfolgreiche Spiele sowie die tatkräftige Unterstützung ihrer Fans. Spielbeginn ist um 13.30 Uhr.

 

SV Frickenhofen: Viola Bauer, Lena Ebner, Marion Gückelhorn, Michaela Maile, Denise Mangelsdorf, Jenny Rosner und Sarah Rosner

 

Trainerin: Anja Seizer  

Oberligisten mächtig geärgert

Autorin : Michaela Maile 

Die Damen I des SV Frickenhofen blicken mit gemischten Gefühlen auf die vergangenen Spiele: während sie auswärts beim SC Weiler/Fils leider noch nicht die gewohnte Form abrufen konnten, gelang dies gegen den Oberligisten TSV Georgii Allianz II im Verbandspokal umso besser.

 

Am ersten Spieltag machte sich die erste Mannschaft des SV Frickenhofen auf nach Ebersbach an der Fils, um ihr erstes Punktspiel zu bestreiten. Nachdem die Damen I zunächst nicht in die Partie fanden und sich im ersten Satz deutlich mit 12:25 Punkten geschlagen geben mussten, ging auch der zweite Durchgang nach 32 Spielminuten unglücklich mit 27:29 Punkten an die Gastgeber. Keinesfalls wollte Frickenhofen mit einer 0:3- Niederlage den Heimweg antreten und so startete eine fulminante Aufholjagd: beim Spielstand von 21:24 schien auch Satz 3 stark gefährdet und dennoch gelang es den Gästen aus Frickenhofen den Satz mit 27:25 für sich zu entscheiden. Davon beflügelt zeigten die Mädels im vierten Durchgang eine tolle spielerische Leistung und konnten zum 2:2 nach Sätzen ausgleichen. Der Tie-Break musste also die Entscheidung bringen. Nach einer 4:0- Führung zu Beginn des Satzes konnten die Weilerner Damen erneut ausgleichen. Frickenhofen hatte nun zunehmend mit der Konzentration zu kämpfen und unnötige Eigenfehler erschwerten den Spielaufbau. Leider gelang es den auswärtigen Damen nicht, sich aus dieser Lage zu befreien. Der spielentscheidende Satz musste mit 12:15 Zählern an die Gastgeber abgegeben werden. Trotz der Niederlage wurde diese kämpferische Teamleistung mit einem Punkt belohnt.

 

Bereits vier Tage danach durften sich die Mädels um Trainerin Anja Seizer im anstehenden Verbandspokalspiel erneut beweisen. Vor heimischer Kulisse trafen sie hier auf den Oberligisten aus der Landeshauptstadt. Als klarer Außenseiter hatte Frickenhofen in diesem Spiel nichts zu verlieren. Hoch motiviert und vor tollem Publikum starteten die Damen I druckvoll in den ersten Satz. Platzierte Aufschläge und ein variabler Spielaufbau brachte schon zu Beginn eine 6:0 Führung. Stuttgart gelang es zu keiner Zeit, mit den Frickenhofener Mädels mitzuhalten. Somit ging der erste Satz deutlich mit 25:15 Punkten an die Gastgeber. Der zweite Satz gestaltete sich zunächst erneut zu Gunsten der heimischen Damen. Ein guter Start verschaffte den Gastgeberinnen ein angenehmes Punktepolster, das sie bis zum Spielstand von 23:18 auch verteidigen konnten. Leider wollten die entscheidenden Punkte nicht gelingen sodass die Georgii Allianz zunächst ausgleichen konnte. Erst beim Spielstand von 27:26 fasste sich Frickenhofen ein Herz und beendete den Satz. Auch nach dem Seitenwechsel gelang es der gastgebenden Mannschaft von Anfang an, den Gegner unter Druck zu setzen. Die Zuschauer bekamen schöne Ballwechsel zu sehen, die gegen Ende des Satzes leider meist zu Gunsten der Gäste ausfielen. Stuttgart hatte nun zur nötigen Durchschlagskraft gefunden, um diesen Satz mit 25:23 für sich zu entscheiden. Im darauffolgenden vierten Durchgang musste Trainerin Anja Seizer bereits beim Spielstand von 1:7 zur ersten Auszeit greifen. Leider gelang es dennoch nicht, den Rückstand im Laufe des Satzes zu verkürzen. Was resultierte war ein 25:19 Satzsieg für die Gäste aus Stuttgart. So musste auch hier der Tie-Break über Sieg und Niederlage entscheiden. Zunächst konnte sich keine Mannschaft einen nennenswerten Vorsprung erarbeiten. Ab Mitte des Satzes ließ auf frickenhofener Seite die Konzentration zunehmend nach und unnötige Eigenfehler machten ein effektives Angriffsspiel kaum mehr möglich. Die Gäste ließen nichts mehr anbrennen und gewannen letztendlich verdient den Satz mit 15:8 Punkten und somit das Spiel mit 3:2 nach Sätzen.

Die Damen I können dennoch stolz auf diese Leistung sein. Sie haben gezeigt, dass sie durchaus mit höherklassigen Mannschaften mithalten können. Bereits am kommenden Samstag heißt es nun daran anzuknüpfen: zu Gast bei der SG Volley Alb kann dann hoffentlich der erste Dreierpack gefeiert werden. Spielbeginn ist um 16 Uhr in der Turn- und Festhalle in Gussenstadt. Frickenhofen bestreitet allerdings das zweite Spiel (ca. ab 18.30 Uhr).

 

SV Frickenhofen: Viola Bauer, Lena Ebner, Marion Gückelhorn, Stefanie Heinrich, Jana Maier, Michaela Maile, Denise Mangelsdorf, Jenny Rosner, Sarah Rosner und Stefanie Starz

Trainerin: Anja Seizer  

 

 

Volleyballerinnen des SV Frickenhofen wollen am Landesliga-Aufstieg schnuppern

Quelle : SWP Rundschau Gaildorf 

Autor : Klaus Rieder

Wir wollen einen vorderen Platz, einen sicheren Platz" - so war die Zielsetzung von Anja Seizer vor einem Jahr. Nur über die Relegation hatten die Volleyballerinnen des SV Frickenhofen im Sommer 2014 den Klassenerhalt in der Bezirksliga geschafft.

Wir wollen einen vorderen Platz, einen sicheren Platz" - so war die Zielsetzung von Anja Seizer vor einem Jahr. Nur über die Relegation hatten die Volleyballerinnen des SV Frickenhofen im Sommer 2014 den Klassenerhalt in der Bezirksliga geschafft. Eine gute zweite Saisonhälfte sorgte dann dafür, dass die SVF-Damen 2015 schließlich noch auf dem dritten Platz landeten. Nur die vergebenen Punkte in der Vorrunde und der Rückstand daraus sorgten dafür, dass nicht vielleicht noch der Aufstiegsrelegations-Platz herausgesprungen ist. "Wir sind sehr zufrieden mit der vergangenen Saison", so SVF-Trainerin Anja Seizer unmittelbar vor dem Start in die Runde 2015/16. In der Vorrunde und der "Findungsphase" hätte die Mannschaft relativ einfache Punkte abgegeben. "Als wir uns dann aus den hinteren Tabellenregionen gelöst haben, hat der Auftritt in der zweiten Saisonhälfte gezeigt, dass wir in diese Klasse gehören." Mit dem dritten Platz sei sie zufrieden, sagt Anja Seizer, auch vor dem Hintergrund, dass ihre Truppe dazu noch den Bezirkspokal gewonnen hat. Mit 3:2 wurde der Bezirksligameister und Landesligaaufsteiger SV Remshalden bezwungen und so das Ticket für den Verbandspokal gelöst. "Es war eine gute Runde für uns. Der Pokalsieg war dann noch das Sahnehäubchen."

Doch das war es dann auch schon mit der "Vergangenheitsbewältigung" bei Anja Seizer. Die Trainerin blickt auf die neue Runde und erklärt, warum sie so zuversichtlich ist: "Die Mannschaft ist zusammengeblieben. Wir haben keine Zu- oder Abgänge." Damit entfällt die in der vergangenen Saison so einige Punkte kostende Findungsphase beim SVF. Für die Trainerin bedeutet dies: "Wir müssen nicht so viel an unserem Spielsystem arbeiten. Das Verständnis ist bereits gut. Wir können uns mehr mit den Details beschäftigen."

"Wir denken nach oben!"

Und diese Zuversicht drückt sich dann auch im Saisonziel aus: "Wir denken nach oben!" Was heißen soll, der SV Frickenhofen will in der Bezirksliga vorne mitspielen. Dort wo es um den Aufstieg in die Landesliga geht. "Das heißt nicht, dass wir Meister werden wollen", schränkt Anja Seizer ein und nimmt damit auch eine große Portion an Erwartungsdruck von der Mannschaft. Die Trainerin hat da eher den Aufstiegs-Relegationsplatz im Blick.

Mit Remshalden und Bopfingen sind Meister und Vizemeister der Bezirksliga in die Landesliga aufgestiegen. Doch der Dritte der vergangenen Saison hat es nun mit dem Landesligaabsteiger DJK Aalen zu tun. "Dessen Spielstärke können wir nicht einschätzen." Die der anderen Teams dann schon eher. Mutlangen und der SC Weiler/Fils, gegen den es zum Saisonauftakt geht, kennt man beim SV Frickenhofen aus der vergangenen Saison. Dazu kommt der Aufsteiger TSV Wasseralfingen. Über die Relegation stiegen die SG Reichenbach und die SG Volley Alb auf. Ebenfalls über die Relegation schafften der TV Heuchlingen und die TSG Eislingen den Klassenerhalt. "Wir wissen um unsere Chancen gegen diese Teams", wobei Anja Seizer den Landesligaabsteiger DJK Aalen in diese Einschätzung nicht einbezieht.

"Unser Ziel ist der Relegationsplatz um den Aufstieg", sagt Anja Seizer klar - um die Vorgabe dann auch gleich wieder anders auszudrücken. "Wichtig ist, dass wir uns weiter stabilisieren, unsere Schwächen analysieren und dran arbeiten. Wir wollen so viele Punkte wie möglich holen. Dann wird man im Verlauf der Saison sehen, wohin die Reise geht." Und dann sagt sie es doch: "Platz eins bis drei ist das Ziel und die Weiterentwicklung der Mannschaft."

Anja Seizer ist jedenfalls zuversichtlich. Ein Grund sei auch: "Der Generationswechsel ist fast abgeschlossen. Dennoch ist die Mannschaft stabil. Wir haben einen guten Teamgeist. Man muss die Mannschaft nicht erst motivieren." Die lange Vorbereitung sei abgeschlossen. "Wir freuen uns auf die neue Saison und dass es jetzt endlich losgeht."

Zusatzinfo:

1. Runde im Verbandspokal

Der SV Frickenhofen gewann in der vergangenen Saison den Bezirkspokal und qualifizierte sich so für den Verbandspokal des Landesverbandes Württemberg.

In der erste Runde des Verbandspokals erwartet der SV Frickenhofen den Oberligisten TSV Georgii Allianz Stuttgart 2, dessen erste Mannschaft in der Regionalliga spielt.

Der Bezirksligist SV Frickenhofen hat gegen Stuttgart Heimrecht. Das Spiel wird am Mittwoch, 7. Oktober, in der Gschwender Mehrzweckhalle ausgetragen. Beginn ist um 20 Uhr.

Saisonvorbereitung in der heißen Phase

Autorin : Michaela Maile 

Nach einem intensiven Trainingslager bestreiten die beiden Damenmannschaften des SV Frickenhofen am kommenden Wochenende ein Vorbereitungsturnier

 

Das erste Septemberwochenende stand für die Damen des SV Frickenhofen ganz im Zeichen des Volleyballs: um sich optimal auf die kommende Saison vorzubereiten stand in der Mehrzweckhalle in Gschwend Ausdauer-, Kraft- und Techniktraining auf dem Programm. Mit ausgewählten Übungen, einem Kraftzirkel und einer eineinhalbstündigen Bauch, Beine und Po-Einheit war viel Abwechslung geboten. Nachdem am Samstagabend ein Hallenbad aufgesucht wurde, um die müden Knochen und die schmerzenden Muskeln zu regenerieren, ließen die Mädels den Tag bei leckeren italienischen Gerichten ausklingen.Am Sonntag wurde dann nach einer morgendlichen Trainingseinheit ein kleines Turnier gespielt, bei welchem sechs Mannschaften gegeneinander antraten. Abschließend stand noch ein kleines Verwöhnprogramm an, um muskulären Schmerzen an den Folgetagen entgegen zu wirken.

 

Ein großer Dank gilt hier den Trainerinnen Heidi Rosner und Anja Seizer, die wie jedes Jahr ein tolles und abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt haben.

 

Um sich auch unter Wettkampfbedingungen optimal auf die kommende Saison vorzubereiten, reisen beide Damenmannschaften am kommenden Sonntag, den 20. September 2015, zum Vorbereitungsturnier nach Baustetten. Die zweite Damenmannschaft wird hier in der Leistungsklasse B-/A-Klasse antreten. Die Damen I spielen in der Leistungsstaffel Bezirks-/Landesliga. Eine tolle Möglichkeit um festzustellen, auf welchem Leistungsniveau sich die Mannschaften befinden und wo es noch Verbesserungspotenzial gibt.