Wer ist online

Aktuell sind 107 Gäste und keine Mitglieder online

Frickenhofen schlägt sich tapfer

Als nach der Auslosung klar war, dass es in der ersten Verbandspokalrunde gegen den Oberligisten TSG Backnang geht war die Vorfreude bereits groß. Nach dem gelungen Saisonauftakt in der Liga waren die SVF-Damen hochmotiviert einen Pokalfight hinzulegen.

Am Mittwochabend, den 02.11.2022 war es dann so weit. Angefeuert von einer tollen Zuschauerkulisse startete Frickenhofen sehr konzentriert in den ersten Satz. Beide Mannschaften spielten gleichauf und beide Seiten punkteten abwechselnd. Frickenhofen überraschte Backnang immer wieder durch ein variables Angriffsspiel und konnte sich zum Satzende einen kleinen Vorsprung erspielen. Dieser konnte weiter ausgebaut werden und der Durchgang letztendlich recht deutlich mit 25:18 gewonnen werden. Im zweiten Satz zeigten die Gäste dann eindrucksvoll, warum sie gerade zurecht an der Tabellenspitze der Oberliga stehen. Mit druckvollen Aufschlägen setzten sie die SVF-Annahme unter Druck und konnten prompt mit 0:5 in Führung gehen. Frickenhofen war in dieser Phase des Spiels leider zu passiv. Am gegnerischen Block gab es nahezu kein Durchkommen mehr. Mit 15:25 musste man eine bittere Niederlage einstecken. Die Landesliga-Damen wollten im dritten Durchgang nun wieder ein anderes Gesicht zeigen. Die Annahme konnte wieder stabilisiert werden und auch die eigenen Angriffe konnten wieder im gegnerischen Feld untergebracht werden. Eine engagierte Abwehrleistung seitens Frickenhofen war der Grund dafür, dass Backnang nun nicht mehr so einfach punkten konnte. Leider ging der Satz dennoch knapp mit 22:25 verloren. Im vierten Satz war es wiederrum eine Aufschlagserie der Gäste, welche Frickenhofen direkt zur Auszeit zwang. Doch so leicht wollten sich die heimischen Damen nicht geschlagen geben. Man kämpfte sich wieder ran und lag zwischenzeitlich sogar in Führung. Doch wie in den vorangegangenen Sätzen schafften es die SVF-Damen nicht, die entscheidenden Punkte zu holen. Mit der 20:25 Satzniederlage vergab man die Möglichkeit in einem 5. Satz noch um den Sieg zu kämpfen.

Trotz der 1:3 Niederlage zeigte Frickenhofen über weite Strecken im Spiel, dass die Mannschaft durch guten Kampfgeist mithalten konnte. Jetzt gilt es die tolle Leistung und Stimmung mit in die Liga zu nehmen. Hier können sie sich bereits am kommenden Sonntag, den 13. November 2022, beim aktuell Tabellenersten TSV G.A Stuttgart 3 beweisen. Gespielt wird ab ca. 18 Uhr in der Hegelhalle in Stuttgart.

SVF: Juli Arnold, Viola Bauer, Lena Ebner, Lea Haas, Lilli Illg, Ellena Joos, Jule Kämmerling, Michalea Maile, Cindy Malbrich, Cora Mangold, Jenny Rosner und Sarah Rosner