Wer ist online

Aktuell sind 701 Gäste und keine Mitglieder online

Damen I machten das Meisterstück perfekt

Zum Showdown in der Verbandsliga am vergangenen Sonntag, den 24. März empfingen die Damen I des SV Frickenhofen den Tabellenzweiten TSV Georgii Allianz Stuttgart 3 und den Tabellenletzten TSV Schmiden. Für die Meisterschaft und den Aufstieg in die Oberliga werden zwei aus sechs möglichen Punkten benötigt. 

Die Vorfreude war riesig und die Mädels waren hochmotiviert und doch auch etwas aufgeregt. Das Ziel war klar, man wollte bereits im ersten Spiel gegen den Tabellennachbar die Meisterschaft perfekt machen. Die voll belegte Mehrzweckhalle stellte eine einmalige Kulisse dar.
Die Damen starteten gut in den ersten Satz und konnten zu Beginn mit guten Aufschlägen eine klare Führung herausspielen. Sie dominierten den ersten Satz deutlich und konnten diesen auch völlig verdient mit 25:14 für sich entscheiden.
 
Der zweiten Satz startete ausgeglichen ehe sich die Damen einen 15:8 Vorsprung erarbeiteten und der gegnerische Trainer zur ersten Auszeit greifen musste. Diese zeigte Wirkung, durch eine Aufschlagserie brachten sich die Damen aus Stuttgart wieder ins Spiel und gleichten zum 15:15 aus. Es folgten spannende Ballwechsel mit besserem Ende für die Stuttgarterinnen, die den Satz mit 25:23 für sich entscheiden konnten.
 
Das Ziel klar vor Augen und getragen von der einmaligen Stimmung in der Gschwender Mehrzweckhalle dominierten die Frickenhofenerinnen den dritten Satz klar und konnten diesen mit 25:9 für sich entscheiden.
 
An die herausragende Leistung im dritten Satz galt es nun anzuknüpfen. Auch hier konnte durch die herausragenden Aufschläge, sowie die gute Angriffsarbeit der Satz von Beginn an dominiert werden. Beim Stand von 24:13 erhob sich die gesamte Gschwender Mehrzweckhalle und fieberte dem großen Traum entgegen, am Ende war es Ellena Joos, die in ihrem letzten Spiel den Ball zum Spielgewinn und somit auch zur Meisterschaft verwandelte (25:14, 3:1).
 
Auch wenn die Meisterfrage geklärt war, wollte man sich ordentlich aus der Verbandsliga verabschieden.
Im zweiten Spiel des Tages starteten die Damen gut in den Satz, mit druckvollen Aufschlägen versuchten die Frickenhofenerinnen die gegnerische Annahme in Bedrängnis zu bringen. Jedoch hielten die Damen des TSV Schmiden dem Druck Stand und es zeigte sich ein Duell auf Augenhöhe mit dem besseren Ende für die SVF-Damen, die den Satz mit 25:22 für sich entscheiden konnten.
 
Im zweiten Satz lief man von Beginn an einem kleinen Rückstand hinterher, der durch Abstimmungsfehler und Unkonzentriertheiten auf Seiten der Frickenhofenerinnen auch nicht mehr aufgeholt werden konnte. Somit ging der Satz verdient mit 25:21 an die Gäste aus Schmiden.
 
 
Auch zu Beginn des dritten Satzes konnte sich keine der beiden Mannschaften klar absetzen, die Damen des SVF zeigten gegen Ende des Satzes durch gute Angriffe den längeren Atem und konnten den Satz mit 25:20 für sich entscheiden.
 
 
Getragen vom Publikum konnte der vierte Satz mit Kampfgeist und guter Block- und Abwehrarbeit mit 25:19 für die SVF-Damen entschieden werden, was auch den letzten Sieg der Saison brachte. Mit der maximalen Ausbeute von sechs Punkten schließen die Damen I des SV Frickenhofen die Saison auf dem 1. Tabellenplatz mit 42 Punkten ab.
 
Vielen Dank an die zahlreich erschienenen Fans, die für unvergessliche Momente und eine einmalige Stimmung sorgten!
 
Es spielten: Juli Arnold, Viola Bauer, Lena Ebner, Lea Haas, Philine Halbauer, Lilli Illg, Ellena Joos, Jule Kämmerling, Nina König, Malin Kugler, Michaela Maile, Cindy Malbrich, Jenny Rosner, Sarah Rosner