Wer ist online

Aktuell sind 691 Gäste und keine Mitglieder online

Verdienter Sieg für den Titelanwärter

Frickenhofen verkaufte sich nicht schlecht gegen den Tabellenführer konnte sich aber nur ganze zwei Chancen erspielen. Aber dank einer sehr guten Abwehrleistung und eines saustarken Luis Hirth konnte der TSB nur zwei seiner Chancen im Gehäuse unterbringen.

Das Geläuf im Laichle war alles andere als spieltauglich an diesem Ostermontag. Dies störte die Protagonisten keineswegs hier zu spielen. Nach anfänglichem Kennenlernen des Platzes kam Christian Krieger von den Hausherren zu einem sehr guten Abschluss, den er aber nur knapp am Tor vorbei schob. Nochmals eine Aktion später pennte die SV Defensive gewaltig aber aus diesem Angriff konnte der TSB auch nichts ummünzen.

Mit zunehmender Spieldauer drückte der Favorit permanent aufs SVF Gehäuse konnte aber diese Angriffe nicht in Chancen ummünzen. Frickenhofen leistete konstant gute Abwehrleistung doch in Minute 33 waren Diese trotzdem machtlos: Enes Yazan wurde aus sehr abseitsverdächtiger Position bedient und hatte wenig Mühe den Ball flach einzuschieben. Frickenhofen hielt aber bis zum Pausenpfiff sehr gut dagegen so ging es auch mit dieser knappen Führung des Ligaprimus in die Pause.

Frickenhofens Anfälligkeit für Standards zeigte sich wieder in Minute 51 als Erhun Kaya nach einer Ecke zwar frei zum Schuss kam aber Luis Hirth wiederum souverän klärte. Nur eine Minute später ließ man Enes Yazan den Freiraum, der den Ball mit einem Schlenzer von der Latte ins Gehäuse beförderte.

Die Hausherren investierten das Mindeste, was offensichtlich für den SV reichte, der sich nach 60 Minuten noch immer keine Chance erarbeitete. Zwar hatte Frickenhofen eine kleine Phase mit guten Aktionen nach vorne, es war aber immer wieder Schluss im letzten Drittel.

Christian Krieger hatte in Luis Hirth seinen Meister gefunden. Zweimal parierte Hirth weltmeisterlich den Versuch von Krieger den dritten Treffer zu markieren. Auf der anderen Seite war es Maurice Degout (1 gegen 1) und Max Merkl (mit dem Kopf) mit dem Anschlusstreffer aber bei beiden ging der Ball vorbei.

Am Ende des Tages kann man nicht über die Leistung von Frickenhofen klagen gegen ein Team, was eine Klasse besser ist. Zwar hat der TSB noch drei Spiele weniger aber tatsächlich wird sich die Meisterschaftsfrage erst beim Showdown gegen Mutlangen klären, welche im Gleichschritt laufen. 

Torfolge: 1:0 Enes Yazan 33', 2:0 Enes Yazan 52'.

SV Frickenhofen: Luis Hirth, Max Preuß, Thomas Hirth, Robin Bauer, Gianluca DAlessandro (80. Maurice Degout), Markus Hinderer, Fabian Bauer, Colin Postic, Alexander Frech, Max Merkl, Kevin Frati (71. Cosmin Boiciuc)