Wer ist online

Aktuell sind 615 Gäste und keine Mitglieder online

Stellenweise sah es gut aus

Autor: Thomas Nast

Quelle: SWP Rundschau Gaildorf 

Eine schnelle  Anfangsphase von Frickenhofen sahen die heimischen Zuschauer, doch Heubach wusste mit dem Druck umzugehen. Mit zunehmender Spielzeit kam Heubach immer mehr in die Gänge, ließ jedoch den Abschluss vermissen.

Die erste Torchance erspielte sich Frickenhofens Andi Barth: Nachdem er einen Pass in die Spitze bekam, setzte er sich gegen die komplette Abwehr durch und zog aufs kurze Eck ab. Aber Heubachs Schlussmann parierte gekonnt. Frickenhofen hatte mehr Ballbesitz und mehr Aktionen. Von Heubach kam zu wenig oder auch doch nicht?

In der 32. Minute kam ein Abschlag von SVF-Torhüter Luis Hirth bis an die Mittellinie, aber nicht zu einem Mitspieler. Vielmehr zu Manuel Kreuzer – der sah, dass Hirth sehr weit von seinem Kasten entfernt war. Der Heubacher packte eine Bogenlampe aus, die knapp unter der Latte zum 1:0 für die Gäste landete. Es zeigte sich wieder: Man muss nicht viel machen, sondern effektiver als sein Gegenüber sein. 11 Minuten später hatte Alex Frech nach einer Flanke von Dennis Frey die Antwort auf dem Kopf. Der Ball ging knapp über die Latte. Dann hatte Heubachs Jendrossek das 2:0 auf dem Fuß, doch er verzog – knapp am Pfosten vorbei. Im Strafraum des SV Frickenhofen brannte es nun lichterloh. Doch es blieb zur Pause bei der 1:0-Führung der Gäste.

Nach Wiederanpfiff verlagerte sich das Spiel ins Mittelfeld. In der 57. Minute agierte Frickenhofen weiterhin nicht konsequent genug in der Abwehrarbeit: Nach einem Gestocher an der SVF-Strafraumgrenze war es Jendrossek, der den Ball im langen Eck des SVF-Gehäuses unterbrachte.

Frickenhofen antwortete prompt in der 59. Minute. Ein nahezu perfektes wie auch seltenes Zusammenspiel brachte den Ball über Mihajel Uslun auf Andi Barth, und dieser schob das Leder trocken ein und verkürzte auf 1:2.

Es war aber nur ein kurzes Aufbäumen der Einheimischen. In der Schlussphase drückte Frickenhofen vergeblich auf das Unentschieden. Doch Heubach verschenkte nichts und gewann verdient mit 2:1 und nimmt weiter den zweiten Rang in der Kreisliga B2 Ostwürttemberg ein.

SV Frickenhofen: Luis Hirth, Thomas Hirth, Andi Barth, Alex Frech, Florian Grau, Gianluca D‘Alessandro, Simon Däß, Mihajel Uslun, Max Preuß, Dennis Frey, Tim Bauer, Tim Rehberg, Ignat Constantin, Yarcan Odabas, Christoph Bauer, Fabian Bauer.

Vorschschau zum 30.September

Reserve ab 13:00 Uhr in Leinzell

Aktive ab 15:00 Uhr in Leinzell