Wer ist online

Aktuell sind 411 Gäste und keine Mitglieder online

Chancenfestival im Waldstadion

Autor: Thomas Nast

Frickenhofen gewann „NUR“ 4:1 gegen Schechingen II, nach zu vielen liegen gelassenen Chancen im zweiten Durchgang.

Bei bestem Geläuf nach dreiwöchiger Ruhe, gingen die Gäste schon in der vierten Minute in Führung. Florian Stegmaier setzte sich sehr gut durch die Abwehr der Hausherren durch, legte quer zu Marc Wengert, der Schlussmann Luis Hirth alt aussehen ließ. Dies sollte auch das einzige Tor für die Gäste sein. Luca D'Alessandro machte postwendend den Anfang doch Schechingens Eric Fischer war sehr aufmerksam. Wieder war es Luca D‘Alessandro in der zwölften Minute der sich nun belohnte. Robin Bauer verstolperte ein Pass, aus diesem entwickelte ganz zufällig eine Vorlage für den heraneilenden Luca D'Alessandro, der eine Rakete aus 16 Meter von schräg links ins obere rechte Eck zum 1:1 auspackte. Hätte man dieses Tor gefilmt wäre es definitiv ein Tor des Monats.  

Frickenhofen machte nun viel mehr nach vorne und hatte die Führung so oft auf den Füßen doch der Ball wollte einfach nicht ins Gehäuse. Schechingen zeichnete sich zu passiv aus und kam seit dem Ausgleich nicht mehr richtig ins Spiel. Frickenhofen drückte die Gäste zum Ende des ersten Durchgangs nur noch in die eigene Hälfte doch die Führung blieb weiterhin aus.

Diese kam hochverdient in der 50 Minute durch Robin Bauer, der den Ball nach einem Pass von Luca D'Alessandro grad noch so an Schlussmann Eric Fischer vorbei schnippelte und somit seine lange Durststreckte stoppte. Nun zelebrierte Frickenhofen ein Chancenfestival. Bauer, Barth, D'Alessandro, Grau und wie sie alle heißen brachten es nicht zu Stande den Ball über die Linie zu befördern.  Entweder fehlte der Druck, stand der Torwart goldrichtig oder war ein Schechinger Fuß dazwischen. Der FC kam nur noch vereinzelt über die Mittellinie aber es ergaben sich keine gefährlichen Situationen.

In der Schlussphase machte Frickenhofen den Sack zu und belohnte sich endlich.

In der 86 Minute stupfte Tim Bauer den Ball durch zu Alex Frech, dieser scheiterte noch im ersten Versuch aber der Nachschuss flog im hohen Bogen ins Netz. Zwei Minuten später marschierte Tim Bauer auf den Strafraum zu, nach Pass von Ben Grau und versenkte den Ball aus spitzem Winkel zum 4:1, was auch das Endergebnis markierte.

Am Ende hätte der SV zweistellig den Platz verlassen können, aber dem war nicht so. Wer den Liveticker liest kann die unzähligen Chancen nachlesen. Sportdirektor Florian Grau stellte eine Kiste Bier zur Verfügung, die er gegen Robin Bauer verwettet hat. Es bleibt abzuwarten ob dies jetzt ein Befreiungsschlag von Frickenhofen war oder kommende Woche wieder gegen Heuchlingen II Punkte liegen lässt.

SV Frickenhofen: Luis Hirth, Markus Hinderer, Max Preuß, Thomas Hirth, Simon Däß, Alexander Frech, Gianluca DAlessandro (88. Ignat Constantin), Robin Bauer (75. Mihajel Uslun), Andreas Barth (75. Tim Gückelhorn), Sergej Brandt (79. Tim Bauer), Benjamin Grau 

Vorschau zum 19.Mai

Aktive gegen TV Heuchlingen II ab 13:00 Uhr in Heuchlingen

Reserve hat spielfrei