Wer ist online

Aktuell sind 487 Gäste und keine Mitglieder online

Frickenhofen experimentiert und siegt

Autor: Thomas Nast

Gegen den Tabellenletzten tat man sich zu oft schwer aber man experimentierte auch mit einer neuen Taktik. Trotz der wenigen Chancen und fragwürdigen Pfiffe des Schiris gewann die Uslun-Elf das letzte Heimspiel mit 4:0.

Frickenhofen gab sehr früh den Takt an und belohnte sich schon nach drei Minuten. Markus Hinderer erkämpfte sich den Ball, konnte ihn unbedrängt in die Gasse zu Simon Däß passen, dieser brachte den Ball am langen Pfosten unter. Erstmals war es die Uslun-Elf die keinem Rückstand hinterher hecheln musste

Die Chance für den Ausgleich hatte Christopher Knopp in der zehnten Minute. Mit einem satten Freistoß auf das Gehäuse, dieser glänzend von Alex Seeger geklärt wurde.

Von Frickenhofen kam aber auch nichts mehr nach diesem Treffer, was die Gäste aus Iggingen stärkte sodass sich ein Spiel auf Augenhöhe entwickelte. Es dauerte lange, genauer gesagt bis zur 37.Minute, dass in dieser Partie mal wieder etwas Nennenswertes passierte. Robin Bauer schlängelte sich an der Grundlinie ganz knapp durch und stupfte den Ball zurück auf Sergej Brandt, der den Ball gekonnt einschob.

Dieser Treffer nahm dann auch schwarz-gelb etwas den Druck und die Heimelf fing wieder an zu experimentieren. Die Gäste versuchten es zwar immer und immer wieder, durch die neu einstudierte Formation zu kommen aber die Angriffe endeten immer zügig. So gingen beide Teams auch in die Pause.

In der 52. Minute wurde ein Tor von Luca D'Alessandro fragwürdig vom Schiri zurückgepfiffen, weil dieser ein Abseits sah. Der SV lehnte sich weitgehendst zurück mit dieser komfortablen Führung aber setzte Iggingen trotzdem gezielt unter Druck.

Die zweite Chance für Iggingen kam wieder durch Christopher Knopp, doch dieser scheiterte an dem jungen Keeper Alex Seeger der eine Glanzparade auspackte (wie er den vereitelt hat ist mir jetzt noch ein Rätsel nach so einer Meisterfeier Nacht).

Das 3:0 in der 84 Minute, Markus Hinderer wollte den Ball ins Tor schießen doch Mihajel Uslun wollte unbedingt ein Tor auf seinem Konto, dieser hob sein Fuß in den Schuss und lenkte den Ball in das andere Toreck. Den 4:0 Endstand markierte Andi Barth nach einem kläglichen Versuch von Mihajel Uslun eiskalt mit dem Schlusspfiff.

Für Urgestein Tim Gückelhorn war dies auch sein letztes Spiel bei der Aktiven Fußballmannschaft (das glaube ich aber erst wenn ich es sehe). Dieser hat weit über 600 Spiele für Frickenhofen absolviert. Ein emotionaler Abschied als er ausgewechselt wurde war es allemal, die ganze Mannschaft kam und verabschiedete sich. Er ist der zweite Spieler in der Vereinsgeschichte nach Uli Bauer, wo bei über 600 Spiele seine aktive Laufbahn beendet. „Wenn ich in der Reserve gebraucht werde, helfe ich noch aus“, so Gückelhorn.  Sportdirektor Florian Grau überreichte einen Gutschein vor der versammelten Mannschaft und Blumen für seine Frau vom ganzen Team. Ich werde ihn mir noch schnappen für ein ausführliches Interview.

SV Frickenhofen: Alexander Seeger, Markus Hinderer, Max Preuß, Thomas Hirth, Simon Däß, Alexander Frech, Gianluca DAlessandro (74. Tim Gückelhorn) (88. Tim Bauer), Robin Bauer, Sergej Brandt (77. Florian Grau), Tim Bauer (74. Mihajel Uslun), Andreas Barth

 

Vorschau zum letzten Spiel der Saison am 02.Juni in Böbingen

Aktive gegen Böbingen II ab 13:00 Uhr

Reserve ist schon fertig mit der Saison.