Wer ist online

Aktuell sind 582 Gäste und keine Mitglieder online

Frickenhofen schlägt sich selbst

Autor: Thomas Nast

Frickenhofens Saisonstart hätte nicht schlechter laufen können. Eigene Fehler und nach vorne etwas zu zaghaft bescherte Göggingen den Sieg.

Das für mittwochs angesetzte Nachholspiel in der B2 wurde pünktlich, vor großem Publikum angepfiffen. Intensive Anfangsphase indem sich keine Teams etwas schenkenten, doch die Gäste hatten die erste Chance, nach einem Gewusel in der SVF Abwehr musste Fred Belz in höchster Not klären, um sein Team vor dem Rückstand zu bewahren.

Göggingen baute immer mehr Druck auf, so kamen sie auch zur 0:1 Führung, in der 26. Minute. Noah Graf erhaschte sich einen Ballverlust von Frickenhofen und versuchte es mal hoch aus 25 Meter, Schlussmann Luis Hirth war machtlos, sodass dieser Versuch im Netz landete. Dies war auch schon der erste Fehler, den die Uslun-Elf an der Mittellinie hätte verhindern können.

Die Hausherren bis dato Chancenlos, was den Zug aufs Tor betrifft und Göggingen legte nach.

Man schrieb die 39. Minute als Dennis Heizmann seinen Eckball auf Simon Brenner spielte, der mutterseelenallein dastand und den Ball mit dem Kopf in die Maschen trieb.

Frickenhofen bekam ein Handelfmeter, was aus meiner Sicht außerhalb war, zugesprochen. Alex Frech ließ es sich nicht nehmen und nagelte das Leder ins Netz.

Fazit zur Halbzeit: Göggingen machte das Spiel durch Fehler von Frickenhofen, diese waren keineswegs gefährlich.

Im zweiten Durchgang arbeitete Frickenhofen etwas mehr und wurde gefährlicher, so schien es zumindest. Fred Belz hatte den Ausgleich auf dem Kopf doch der Gästekeeper konnte in höchster Not klären.

Folgend wurde das Spiel von Aggressivität geprägt und man sah ein Spiel auf Augenhöhe. In der Schlussphase fing Göggingen an die Führung zu untermauern, da nach vorne nur noch wenig ging. Doch Alexander Dalinger vom SVG hatte etwas dagegen in der 88. Minute. Der besagte lief unbedrängt an der Grundlinie entlang und schnippelte das Leder ins Netz zum 1:3 ins Netz. Die Abwehr des SVF schaute nur in die Röhre, weil man wiedermal zu inkonsequent verteidigte als man näher am Ausgleich dran war.  

Frickenhofen peitschte nochmals alles nach vorne aber gebracht hat dies auch nix obwohl der Schiri noch lange nachspielen ließ. Göggingens Kapitän sah in der 91.Minute noch glatt Rot, doch das Spiel war eh schon gewonnen.  

Am Sonntag heißt Frickenhofens Gegner Ruppertshofen, wo man wieder an die Leistungen der Vorbereitung anknüpfen möchte. Der Gastgeber wurde böse von Lautern am letzten Spieltag überfahren und will seinen Fans auch etwas beweisen.

SV Frickenhofen: Luis Hirth, Frederik Belz, Markus Hinderer, Thomas Hirth, Simon Däß (84. Mihajel Uslun), Alexander Frech (76. Maurice Degout), Robin Bauer, Dennis Frey, Jan Grau, Andreas Barth (45. Benjamin Grau), Tim Bauer