Wer ist online

Aktuell sind 609 Gäste und keine Mitglieder online

Sieg in der Schlussphase

Autor: Thomas Nast

Lange blieb es bei diesem Spiel torlos trotz vielen Chancen von Frickenhofen. Ein 1:0 Rückstand wurde noch zu einem späten 1:2 Sieg gedreht.

Bei Anfangs heißem Wetter, erwarteten die Zuschauer auch einen heißen Tanz. Beide Teams hatten einen miserablen Saisonauftakt mit Niederlagen zu verbuchen. Den Anfang machte Frickenhofen nach einem zehnminütigen kennenlernen. Tim Bauer zog einen scharfen Freistoß aufs Gehäuse der Hausherren, doch die Querlatte war im Weg.

Danach konnte man Chancen im Minutentakt des SVFs bestaunen, es fehlte immer der letzte Pass oder wurde kein Abnehmer der Flanken in den Strafraum gefunden. In der 27. Minute vergab Ben Grau eine 1000% Chance aus kürzester Distanz, als dieser den Ball in die Hände von Marc Adam spielte.

Mit zunehmender Spielzeit verflogen auch die Chancen von Frickenhofen sowie sie gekommen sind. Denn auch der TSV kam allmählich in die Partie und konnte nach einem Eckball, einen Pfostenknaller vermelden durch Joachim Schrauf in der 39. Minute.

Nach dem ersten Durchgang konnte man meinen, dass dieses Spiel 0:0 ausging.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs sah man einen müden Sonntagskick. Doch ab der 60. Minute sollte sich dies ändern durch ein Führungstreffer der Hausherren. Flachpass durch die SVF Abwehr auf Dominic Strobel der unbedrängt einschieben konnte. Der TSV war mit seiner zweiten Chance erfolgreicher als Frickenhofen mit seinen unzähligen im ersten Durchgang.

Chance zum Ausgleich hatte Robin Bauer mit dem Kopf in der 77. Minute, doch dieser scheiterte am Keeper Marc Adam. Der Ausgleich folgte überraschend in der 81. Minute. Tim Bauer bediente Mihajel Uslun durch die Gasse in die Spitze, der den Ball knapp an Schlussmann Marc Adam vorbeizirkelte.

87. Spielminute, Frickenhofen dreht das Spiel. Flanke von Mihajel Uslun in den Strafraum wo Ben Grau schon wartete und das Leder zum 1:2 unterbrachte. 91. Minute hatte Joachim Schrauf den Ausgleich auf dem Kopf doch dieser verfehlte das Gehäuse.

Somit entführte Frickenhofen drei wichtige Punkte aus Ruppertshofen.

„Das Team bewies am Schluss die Moral. Man hätte sich im ersten Durchgang einfach schon belohnen müssen. Verdienter Sieg aber dreckig, wer etwas anderes behauptet hat keine Ahnung vom Fußball“, rundete Trainer Lorusso ab und gratulierte der Mannschaft.   

SV Frickenhofen: Luis Hirth, Markus Hinderer, Frederik Belz, Thomas Hirth, Alexander Frech, Robin Bauer, Dennis Frey, Jan Grau (75. Mihajel Uslun), Sergej Brandt (50. Maurice Degout), Tim Bauer, Benjamin Grau

Vorschau zum 01.September in Heubach

Reserve gegen Heubach III ab 13:00 Uhr 

Aktive gegen Heubach II ab 15:00 Uhr