Wer ist online

Aktuell sind 410 Gäste und keine Mitglieder online

Frickenhofen entzaubert die TSF

Bei einem packenden Derby und zwei unterschiedlichen Halbzeiten gewannen die schwarz-gelben verdient gegen solide grün-weiße, die in der zweiten Hälfte zwar präsenter waren jedoch das Ruder nicht mehr rumreißen konnten.   

Man schrieb die fünfte Minute im Derby. Luca D'Alessandro ging sehr schön an der Seite durch und flankte den Ball auf Tim Bauer dieser schob ihn mit der Brust direkt ins Netz. Frickenhofen wollte sich heute von der besten Seite zeigen und hat Blut geleckt. So geschah es in der 16 Minute, dass Tim Bauer der den Ball nach einem Pass in die Spitze von Fabi Bauer gekonnt im Netz versenkte. Gschwend wirkte etwas verschlafen und konnte nicht wirklich Akzente nach vorne setzen. Frickenhofen marschierte und marschierte und hätte sogar noch den Sack zu machen können.

Frickenhofen führte hochverdient zur Pause, von der Leerdammer-Käse Abwehr seitens Frickenhofen von Pokalspiel am Mittwoch ist nichts mehr zu sehen. Gschwend hatte auch die ein oder andere Chance, die dank einem sehr gut mitspielenden Luis Hirth vereitelt werden konnte. Gschwend musste mehr investieren um hier noch das Ruder rumzureißen.

Das tat die TSF auch…

In der 48. Minute antwortete Gschwend mit einem Ayaz Freistoß der genau den Kopf von Steffen Lange findet um den 1:2 Anschlusstreffer zu markieren. Da ist Frickenhofen vermutlich noch beim Pausentee gewesen. Aber Gschwend entwickelte mit zunehmender Zeit immer mehr Überwasser und machte dies besser was sie im ersten Durchgang missen ließen.

Das nächste Ausrufezeichen setzte Jakob Kämmerling mit einem Freistoß, der an den Pfosten ging, den Nachschuss setzt Antonio Calzetta am Tor vorbei. Die TSF wollte zwar unbedingt den Ausgleich aber die Angriffe wurden gekonnt abgewehrt. 

Der entscheidende Stich in der 91.Minute…

Ein Freistoß von Simon Däß in den Strafraum wurde zuerst von der Abwehr abgewehrt, diesen Ball fing Markus Hinderer gekonnt ab und zwirbelte den Ball zum 1:3 Todesstoß ins Netz. Frickenhofen gewinnt somit nach langer Durststrecke das Derby und Gschwend guggt in die Röhre.

Dies war heute ein Auftakt nach Maß von Frickenhofen. Zwar wurde man im zweiten Durchgang nachlässig aber man hatte alles unter Kontrolle, sodass Gschwend nichts mehr dagegen machen konnte bis auf ein Tor. Nächste Woche erwartet Frickenhofen Lautern II, einen Gegner den man nicht unterschätzen sollte. Gschwend reist nach Göggingen und hat somit den nächsten Prüfstein.

Ich bin unheimlich stolz auf die gesamte Mannschaft zumal auch die Reserve 1:0 gewinnen konnte. Bis nächste Woche, Thomas Nast Ende….

SV Frickenhofen: Luis Hirth, Max Preuß, Thomas Hirth, Florian Grau, Simon Däß, Robin Bauer (68. Markus Hinderer), Gianluca DAlessandro (84. Benjamin Grau), Daniel Müller (84. Frederik Belz), Fabian Bauer, Alexander Frech (90. Gianluca DAlessandro), Tim Bauer (45. Andreas Barth)