Wer ist online

Aktuell sind 457 Gäste und keine Mitglieder online

Die Torjäger Frech und Bauer fegen Lautern II vom Platz

Frickenhofen setzte in der Anfangsphase die Segel auf Sieg und erwischte den unbekannten SV Lautern II eiskalt. Am Ende war der SVL mit fünf Toren noch sehr gut bedient.  

Frickenhofen übernahm sehr früh die Favoritenrolle und kam in der vierten Minute schon zum ersten Einschuss. Flachpass von Tim Bauer auf Alex Frech, dieser drehte sich und schweißte den Ball ins Netz. Es dauerte nur weitere sechs Minuten zum zweiten Streich. Eckball von Markus Hinderer in den Strafraum, der genau den Kopf von Frech findet, dieser lenkt den Ball an den Pfosten über die Linie zur 2:0 Führung. Wiedermal ein fulminanter Start von schwarz-gelb wie in der vergangenen Woche.

Frickenhofen drückte die Gäste immer mehr in die eigene Hälfte…

In der 19. Minute ertönte ein Pfiff des Schiedsrichters zum Strafstoß für Frickenhofen. Nachdem Tim Bauer von den Füßen geholt wurde. Diesen verwandelte Alex Frech, der somit seinen Hattrick schnürte. Frickenhofen machte immer weiter und versuchte es immer wieder über außen, vor allem schnelles Kurzpassspiel zeichnete die Uslun-Elf an diesem Spieltag aus. Lautern kam nicht wirklich ins Spiel und ließ die Hausherren agieren wie sie wollten, dies lief noch so bis zum Pausenpfiff.

Aber die Tormaschinerie Frech machte weiter…

In der 49. Minute stößt Alex Seeger ab und fand Alex Frech, dieser tankte sich an der Außenbahn durch bis an die Grundlinie, zog nochmal nach innen und versenkte den Ball zum 4:0 aus einem unheimlichen Spitzenwinkel.

Auch Lautern meldete sich mal aus dem Tiefschlaf. In der 56. Minute war es Philipp Woditsch der den Ball nur knapp mit dem Kopf am Pfosten vorbei lenkte. Frickenhofen hatte im Gegenzug Hochkaräter auf dem Fuß durch Robin Bauer oder Fred Belz, doch beide drückten den Ball am Tor vorbei.

64.Minute wieder ist es Lautern, diesmal mit Felix Kurzendörfer, der Alex Seeger alles abverlangte, doch dieser hielt gekonnt die NULL in der Hand. Frickenhofen nahm den Druck sichtlich raus so kamen auch die Gäste in die Nähe des Tors, konnten aber nichts Zählbares verwerten.

Von Frickenhofen kam nur noch wenig nach vorne dafür zeichnete sich die Abwehr sehr gut aus, bis zur 85. Minute. Torjäger Tim Bauer meldete sich zu Wort. Nach einem Pass von Markus Hinderer, tänzelte Bauer die Abwehr sowie den Schlussmann aus und lupfte den Ball zum 5:0 Siegtreffer aus ca. 25 Meter ins Netz.

Auch an diesem Spieltag passten die Moral und die Leistung des ganzen Teams. Ein paar Tore mehr wären möglich gewesen, doch die Chancentöter waren bei schwarz-gelb wieder am Werk. Nächste Woche geht es nach Schechingen, dort gibt es noch was gut zu machen von der vergangenen Saison.

SV Frickenhofen: Alexander Seeger, Frederik Belz, Max Preuß, Thomas Hirth, Florian Grau, Simon Däß, Gianluca DAlessandro (81. Benjamin Maier), Markus Hinderer, Alexander Frech (66. Andreas Barth), Robin Bauer, Tim Bauer (87. Ignat Constantin)