Wer ist online

Aktuell sind 836 Gäste und keine Mitglieder online

Erfolgreicher Saisonstart für die Nachwuchsvolleyballerinnen U18 des SV Frickenhofen 

Autorin: Sabine Batema

Bereits vor zwei Wochen startete die Saison für die U18 Mädels des SV Frickenhofen. Die Mädchen der Jahrgänge 2007-2009 spielen zum ersten Mal in dieser Klasse (U18 =Jhg.2004 und jünger). Umso erfreuter war man, dass man das erste Spiel gegen den deutlich älteren Gegner aus Heumaden/Sillenbuch mit 2:0 (25:23; 25:19) gewann.  Mit hoher Motivation ging man in das zweite Spiel des Tages. Obwohl die Frickenhoferinnen nicht so leicht aufgeben wollten und um jeden Ball kämpften, musste man sich den älteren und erfahreneren Spielerinnen des TSV Adelmannsfelden mit 0:2 (10:25; 10:25) geschlagen geben. Deren Angriffe waren einfach zu stark und platziert.

Am darauffolgenden Wochenende kam es aufgrund einer Verlegung des Spieltages im ersten Spiel zum Lokalderby gegen die SG MADS Ostalb. Die Mädchen des SV Frickenhofen kamen zunächst gut ins Spiel, konnten dann jedoch ihre eigentliche Leistung nicht abrufen, weil sie nur befangen aufspielten. Vor lauter Angst vor den vermeintlich starken Aufschlägen, war das Spiel sehr träge und man produzierte Eigenfehler um Eigenfehler. Daher ging das Spiel auch verdient an die SG MADS  (0:2 ;25:12; 25:12). An diesem Spieltag fand auch das Rückspiel gegen die SG Sillenbuch/Heumaden statt. Der SVF dominierte von Beginn an das Spielgeschehen und setzte die Gegner mit seinen Aufschlägen und Angriffen unter Druck. Sowohl die Stammmannschaft als auch die Auswechselspieler ließen zu keinem Zeitpunkt Zweifel aufkommen, wer als Sieger vom Platz gehen würde. Und so ging das Spiel mit 2:0 (25:12; 25:17) an den SVF.

Mit diesen Ergebnissen belegen die U18 Mädels derzeit den 4. Tabellenplatz. Der nächste Spieltag findet am 24.10.2020 um 10.30 Uhr vor heimischer Kulisse statt. Zuschauer beachten bitte das jeweils tagesaktuelle Hygienekonzept, sind aber herzlich willkommen!

U18: Jana Emerich, Johanna Grosch, Leni Braun, Hanna Hägele, Sina Heppes, Klara Illg, Mia Krauter,  Lara Mangold, Clara Rohleder, Martha Schiek, Franziska Weller