Wer ist online

Aktuell sind 839 Gäste und keine Mitglieder online

Und wieder grüßt das Murmeltier aus Göggingen

Ein früher Gegentreffer und zwei weitere Tore in Durchgang eins brachte Frickenhofen nicht mehr zurück ins Spiel und verlor mit 3:1.

Sehr früh fing sich Frickenhofen wiedermal ein Tor durch ein Standard. Rene Hägele brachte einen hohen Freistoß aus dem rechten Halbfeld genau auf Louis Zmuda während Frickenhofen wieder nur zuschaute machte dieser die Führung in der achten Minute.

Weiter ging die wilde Torejagd der Hausherren in der 18.Minute nach einem unnötigen Foul im Strafraum bedankte sich Niklas Stegmaier mit dem zweiten Treffer durch einen Strafstoß. Wenn man dem Gegner zwei solche Tore schenkt, weil man wie so oft die Hosen voll hat, bahnte sich die Niederlage zurecht an.

 

Und das solls noch nicht gewesen sein von Göggingen…

24. Minute, Tom Kugler schießt aufs Tor aus aussichtsreicher Position, diesen wehrte Alex Seeger noch ab doch den Nachschuss nahm Dennis Haizmann direkt volley ins leere Tor. Von Körpersprache welche man sich vorm Spiel vornahm, war bei Frickenhofen nichts zu sehen.

Frickenhofen meldete sich auch mal zu Wort in der 40 Minute. Alex Frech legt Tim Bauer den Ball auf dieser macht das 3:1 eiskalt. Es schien so als sei Frickenhofen nun endlich im Spiel angekommen. Die Hausherren fuhren aber auch sichtlich runter.

So gestaltete Frickenhofen den zweiten Durchgang zwar besser als im ersten aber Göggingen kam auch nicht mehr in die Gänge. Gebracht hat dies aber den Gästen auch nix, man scheiterte trotzdem an der Heim-Abwehr, da der Wurm schon drin war.

Mit zunehmender Zeit entwickelte sich die Partie zu einem langweiligen Gebolze an einem schönen Sonntagnachmittag, da Göggingen die komfortable Führung reichte weil Frickenhofen zu harmlose Versuche startete. Folgerichtig rüttelte dies nichts mehr am Ergebnis und Göggingen gewinnt erneut verdient gegen Frickenhofen.

Meine Meinung: Hätte man von Anfang an alles gegeben, hätte man zumindest den Gegner nicht zu zwei Toren eingeladen. Aber hätte hätte ist nicht. Man merkte es schon beim Warmmachen, dass dies heut wiedermal in die Hecken geht, selbst Rudi hat es zuvor gesagt, dass man viel zu leise ist. Frickenhofen arbeitet Woche für Woche hart im Training aber was man sich vornimmt will noch nicht gelingen. Also heißt es nun weiter an sich zu arbeiten. Das wird schon, wenn die Stellschrauben passen geht’s au wieder aufwärts. Kommende Woche kommt Bartholomä ins Waldstadion welche das Spiel sicherlich nicht einfacher machen werden.

Aufstellung: Alex Seeger, Thomas Hirth, Alex Frech, Markus Hinderer, Max Preuß, Luca D'Alessandro, Luis Hirth, Tim Bauer, Fabi Bauer, Robin Bauer, Fred Belz, Dennis Frey, Flo Grau, Cosmin Boiciuc, Colin Postic.

Torfolge: 1:0 Louis Zmuda 8', 2:0 Niklas Stegmaier 18', 3:0 Dennis Haizmann 24', 3:1 Tim Bauer 40'.