Wer ist online

Aktuell sind 204 Gäste und keine Mitglieder online

 

Der Merkl‘sche Moment bezwingt Göggingen

Nach etlichen Jahren beendete Frickenhofen seine Durststrecke gegen Göggingen, bei einer sehr spannenden Partie welche immer auf Messers Schneide stand, am Ende mit einem 2:1 Sieg in der Nachspielzeit.

Bei bestem Fußballwetter empfing der SV Frickenhofen seinen Lieblingsgegner aus den vergangenen Jahren. An diesem Spieltag sollte was Zählbares her und so bot sich eine Partie mit viel Druck zu Beginn.

Lange passierte nichts, es wurden Pässe und Flanken gespielt, bis Benedikt Röhrle in der 26.Minute nach einem Eckball zum Kopfball kam. Aber dieser Versuch knallte an die Latte und wurde folgend geklärt.

Auf der Gegenseite war ein schönes Kombinationsspiel zwischen Max Merkl und Alex Frech zu sehen, der letztgenannte verlor den Ball an einen Abwehrspieler.

In der 30 Minute war es Tom Kugler der die Führung auf dem Kopf hatte, doch auch dieser scheiterte am Aluminium. Frickenhofen schwamm in dieser Phase regelrecht und musste mit Mann und Maus dagegenhalten, um die Null in die Pause zu schaukeln.

In der 44. Minute hatte Tim Bauer eine hervorragende Freistoßposition, dieser kam auch ganz scharf aufs Tor doch auch hier ertönte nur das Geräusch des Aluminiums. Bis zum Pausenpfiff wollte keinem die Führung gelingen.

Frickenhofen startete sehr aggressiv in die zweite Hälfte und hatte in der 50.Minute durch Luis Hirth die Führung am Fuß, doch dieser verlor am Ende das Duell gegen Keeper Dessol. Nur zwei Zeigerumdrehungen später schickte Max Merkl seinen Mitspieler Alex Frech an der rechten Seite runter, der brachte eine Flanke durch die Abwehr auf Luis Hirth, welcher fulminant die Führung markierte.

Nun an fand das Spiel überwiegend im Mittelfeld statt und beide Teams agierten hochkonzentriert um auf gar kein Fall ein Fehler zu machen. So versuchte es SVGs Benedikt Röhrle mit einem strammen Schuss aus der zweiten Reihe in der 68 Minute. Doch der spritzige Alex Seeger faustete den Ball weg vom Gehäuse.

In der 84.Minute war es dann endlich soweit, dass sich die Gäste belohnten. Marcel Steinbiss packte einen Hammer aus Distanz aus und setzte diesen knapp unter die Latte. Nun nahm das Spiel nochmals an Spannung und Aggressivität zu, beide Teams wollten das Ding unbedingt gewinnen.

Der „Merkl‘sche“ Moment…


Die Führung für die Hausherren hatte Max Merkl in der 90.Minute auf dem Fuß doch der verzog aus 16 Meter. Es dauerte noch drei Minuten bis sich Max Merkl unsterblich machte mit der Führung. Merkl startete ein überragendes Solo nach Zuspiel von Tim Bauer, er dribbelte den letzten Abwehrspieler aus und schob den Ball flach am langen Pfosten ins Tor.

Die Gäste konnten in der letzten Minute, der Nachspielzeit nichts mehr Brauchbares erzwingen und mussten sich nach einem richtig guten Fight am Ende nur knapp geschlagen geben. Für die Lorch-Elf ist es der erste Sieg über Göggingen nach vier Jahren. Dank einem jungen Max Merkl und einem Team, welches sich nie hängen lassen hat.

Nun liegt der Fokus auf Montag wo schwarz-gelb in Bartholomä gastiert und den nächsten Dreier einfahren will.

SV Frickenhofen: Alex Seeger, Alex Frech, Markus Hinderer, Dennis Frey, Luca D'Alessandro, Luis Hirth, Tim Bauer, Max Merkl, Fabi Bauer, Robin Bauer, Fred Belz, Max Preuß, Florian Grau, Maurice Degout, Benni Maier, Ignat Constantin.

Torfolge: 1:0 Luis Hirth 52', 1:1 Marcel Steinbiss 84', 2:1 Max Merkl 93'