Wer ist online

Aktuell sind 119 Gäste und keine Mitglieder online

Bartholomä fertigt Frickenhofen ab

Nach einer starken Leistung gegen Göggingen wollte Frickenhofen an dieser Leistung anknüpfen. Doch die Mannschaft von der Höh präsentierte sich alles andere als gut und verlor am Ende deutlich mit 4:1.


Bei strahlendem Sonnenschein wollte der SV Frickenhofen am Rand des Himmels seine Leistung vom Ostersamstag bestätigen. Doch Gegenwind gab es schon nach 12. Minuten. Daniel Kurzendörfer brachte eine präzise Ecke auf Markus Feichtbeiner, welcher freistehend die Führung markierte. Nun an rannte der SV auf dem brennenden Kunstrasen der Führung hinterher.

Folgend sah man einen druckvollen TSV, der immer den Weg nach Vorne suchte und einen SV welcher sich nicht wirklich zeigte.

Lange sollte nichts passieren und die Akteure hielten sich am Mittelkreis auf, bis zur 37. Minute. Daniel Kurzendörfer schlug einen scharfen Freistoß in die Mauer, welche den Ball folgend nicht wegbekam, so landete der Ball bei Michael Huber der lässig die Führung ausbaute.

Für schwarz-gelb war dies bisher ein gebrauchter Tag und wie es das Schicksal so wollte, verschoss Alex Frech auch noch ein Handelfmeter in der 43. Minute. So ging es dann auch in die Pause, wo sehr viel Redebedarf war seitens SVF. Weil was die Lorch-Elf bisher zeigte war: Lustlosigkeit, Passivität und Unvermögen.

Die Aussprache trug wohl keine Früchte, wie man wieder in der 50. Minute sehen konnte. Ein miserabler Fehlpass der SVF Abwehr nahm Michael Oesterle dankend zum dritten Treffer an.

Ein erstes Lebenszeichen von Frickenhofen kam in der 52. Minute, doch Fabi Bauer hämmerte den Ball weit übers Tor aus kurzer Distanz.

In der 63. Minute zeigte der Unparteiische wieder auf den Punkt, nachdem Max Merkl zu Fall gebracht wurde. Diesmal versuchte sich Tim Bauer daran und verkürzte auf 3:1. Nun sah man einen ausgewechselten SVF der mehr tat.

Doch auf den Boden der Tatsache wurde schwarz-gelb in der 77. Minute gebracht. Der Angriff von Daniel Kurzendörfer wurde zwar unterbunden, doch der legte noch schnell quer auf Krieg, welcher sträflich frei das 4:1 markierte und dem SVF vollends den Wind aus den Segeln nahm. Nun hatte Frickenhofen dem nichts mehr entgegenzusetzen. Zwar hatte Luis Hirth nochmals die Chance in den Schlussminuten auf dem Kopf aber der TSV Schlussmann parierte saustark. So fuhr Frickenhofen ohne Punkte zurück auf die Frickenhofer Höhe und Bartholomä schiebt sich in der Tabelle vor Frickenhofen.  

 

Meine Meinung: Von Frickenhofen war es mal wieder eine unterirdische Leistung in Bartholomä, trotz einer starken Vorstellung gegen Göggingen. Aber das ist halt das Problem des SV… Man kann nie eine konstante Leistung abrufen und dies schon seit Jahren, weiß Gott warum auch immer. Am Freitag gastiert Böbingen II im Waldstadion und zwei Tage später gastiert der SV in der Biogas-Arena. Beide Spiele werden sicherlich kein Zuckerschlecken, weil die Lorch-Elf bis auf weiteres verletzte Stammkräfte zu vermelden hat.   

Torfolge: 1:0 Markus Feichtbeiner 12', 2:0 Michael Huber 37', 3:0 Michael Oesterle 50', 3:1 Tim Bauer FE 63', 4:1 Stephan Krieg 77'.

SV Frickenhofen: Alex Seeger, Alex Frech, Markus Hinderer, Dennis Frey, Max Preuß, Flori Grau, Luca D'Alessandro, Luis Hirth, Tim Bauer, Max Merkl, Fred Belz, Constantin Ignat, Benni Maier, Fabi Bauer, Tim Gückelhorn.