Wer ist online

Aktuell sind 161 Gäste und keine Mitglieder online

Knapper Sieg der Eschacher

Über weite Strecken der Partie konnte Frickenhofen den Favorit in Zaum halten aber diese konnten trotzdem drei Punkte einfahren, nach mieser Chancenverwertung von schwarz-gelb.

Schleppend begann die Partie bei brennender Mittagssonne in der wüstenähnlichen Biogas Arena. Dies zeigte sich vor allem in den ersten 15 Minuten indem beide Teams zwar die Lücken suchten aber vergebens nicht fanden, da beide Seiten sehr kompakt standen. Lag wie schon erwähnt vermutlich an der Fauna.

In der 26. Minute dann der Jubel beim SV aber nicht durch ein selbstgeschossenes Tor. Alex Frech setzte sich auf der rechten Seite schön durch und brachte eine Flanke an die linke Strafraumgrenze, dort wollte Niklas Schmid die Situation entschärfen, indem er den Ball zum Torhüter zurück köpft doch es herrschten Abstimmungsprobleme und der Ball landete direkt im eigenen Netz.

Nun war der Meisterschaftsfavorit direkt gefragt aber fand kein eigenes Rezept den SVF zu überlisten. Also musste wie so oft ein hektisches hinten rum Gespiele von den Gästen her: Zwischen Keeper Seeger und seiner Abwehr passte es absolut nicht und man konnte den Ball in höchster Not noch klären. Seeger ließ sich zu viel Zeit und kam zu spät ausm Kasten, so konnte Sheriff den Ball nach rechts befördern, dort war der Eschacher Angreifer zu sehr verspielt und spielte den Ball auf die linke Seite anstatt direkt den Ball in den Kasten zu hauen. Also landete der Ball bei Thomas Hirth der den Ball letztendlich nach vorne schlug.

 


In der 32. Minute tauchte Luis Hirth sträflich frei vorm Gehäuse auf, doch dieser scheiterte aus ganz kurzer Distanz. Aber warum sollte es ihm anders gehen wie Fabi Bauer letzte Woche?

Lange hielt Frickenhofen den Gegner fern vom eigenen Gehäuse dazu gehörte auch ein dummes Foul welches knapp im Strafraum gemacht wurde. Pascal Gosolitsch stellte dadurch den Ausgleich in der 40 Minute her. Bis zum Pausenpfiff wurde auch nichts mehr an dem Spielstand gerüttelt.

Nach der Halbzeit startet Eschach bis zur 56. Minute weiterhin ideenlos, weil da machte Pascal Gosolitsch den kleinen Unterschied. Jakob Stoll schickte Gosolitsch auf die Reise, welcher freistehend durch die Abwehr flach einschob zur Führung einschob.

Folgend sah man ein zerfahrenes Spiel mit Nickligkeiten auf beiden Seiten, dass kein ordentlicher Spielfluss zu Stande kam. Man sah wirklich keine zwingenden Aktionen mehr aber des einen Glück ist des anderen Leid, so kam Eschach mit der 2:1 Führung vollends über die Zeit.

 

Mein Fazit: Weiter an sich arbeiten und gefährlicher vorm Tor werden. Mein Team war heute nicht schlechter. Der FC verschenkte ein Tor und unser Thomas wie schon so oft im Gegenzug dem Gegner eins. Also jetzt heißt es auch in den nächsten Spielen samstags anständig zu bleiben, weil dies zeigte heute Wirkung. Kommenden Sonntag hat der SVF spielfrei, da Loesch Cup auf heimischen Rasen und Eschach gastiert unterm Rosenstein.

Torfolge: 0:1 Niklas Schmid 26' (Eigentor), 1:1 Pascal Gosolitsch 40' (FE), 2:1 Pascal Gosolitsch 56'