Wer ist online

Aktuell sind 362 Gäste und keine Mitglieder online

C - Jugend

Ergebnisse / Tabelle aktuell : 

Unsere C-Junioren begeistern ihre Trainer

SGM Leineck vs  C1 SGM Frickenhofen/Sulzbach-Laufen/Gschwend 1:2

Mit höchst offensiv ausgerichtetem 3:4:3-System zeigten die Jungs über weite Strecken begeisternde Fussballkultur.  Seit Wochen arbeiten die Jungs mit ihren Trainern systematisch am Lernprozess hin zu attraktivem, temporeichem sowie taktisch ausgereiftem Fussball in einem System, entgegen allen Trends. Eine höchst gelungene praktische Umsetzung gelang dem Team an diesem Wochenende. Einzig die Ergiebigkeit der Chancenverwertung verhinderte ein deutlich höheres Ergebnis. Lediglich 12 Mann konnte der Kader bei diesem Spiel umfassen. Doch unsere Jungs spielten gestaltend und dominierend: Eine tolle Darbietung! Mit Freude, aber auch mit Bescheidenheit, gilt es weiter dranzubleiben. Nicht mal in der Mitte des Lernprozesses angekommen, werden auch Rückschläge nicht ausbleiben. Für heute bleibt festzuhalten: Einfach super, Jungs!

Kader: Jonas Elison (TW), Theo Leuze, Alex Heppes, Rene Galozy, Niki Wolf, Max Merkl (C), Louis Ziehr, Marcel Gückelhorn, Andre Galozy, Robin Brenner, Kevin Frati,  Nico Wahl

Tore: Max Merkl, Robin Brenner

 

C2 SGM Frickenhofen/Sulzbach-Laufen/Gschwend vs Sportfreunde Lorch II  6:5

In ähnlicher Gestalt wie ihre Freunde und Kameraden der U15 zeigte das 7er-Team der U14 mit vielen Änderungen spielerische Stärke und das Bestreben, mit 1-2 Kontakten präzise in die Spitze zu spielen. Bei einem Chancenverhältnis von geschätzt 17:7, mit zig nicht genutzten Gelegenheiten, hätte auch hier das Ergebnis deutlich höher ausfallen können. Gerade deshalb blieb die Spannung bis zum Schluss. Das Spiel wogte hin und her: 2:0, 2:3, 4:3, 4:4, 6:4, 6:5. Die Leidenschaft wahrhaftig ist es gewesen,, was das Team auszeichnete. Getreu der Philosophie agierten  die Jungs mit einem 3:1:2 in einigen Szenen kreativ und spielstark nach vorne, sowie individualtaktisch klug in 1:1 Defensivaktionen. Dazu kam ein ganz frisch zum Torspieler umfunktonierter Besnik, der phasenweise über sich hinaus wuchs . Ohne einen einzigen Auswechselspieler traten die Jungs dem Gegner entgegen, während dieser auf nahezu jeder Position doppelt besetzt war. Unter Würdigung der Umstände nahezu sämtliche Zielstellungen auf begeisternde Art erreicht!

Kader: Besnik Tigani (TW), Jakob Blessing, Jan Steeb Danny Vogel, Lucas Bohn, Pascal Dürr (C), Cedric Köger

Tore: 3x Pascal Dürr, 1x Cedric Köger, 1x Lucas Bohn, 1 Eigentor

U15 SGM Frickenhofen/Sulzbach-Laufen/Gschwend vs TSB Gmünd/Juniorteam Staufen II  2:2 (1:2)

Starkes Spiel mit dürftiger Ausbeute

Einbahnstraßenfussball war im Waldstadion zu sehen gegen einen Gegner, der sich unsystematisch, aber mit allen Kräften ins Spiel einbrachte. In einer Vielzahl an Situationen zeigten unsere Jungs fussballerische Reife. Sie zog sich durch vom Aufbauspiel bis vor des Gegners Tor. Einzig die mangelhafte Chancenverwertung stellte, wie schon im vorangegangenen Spiel, die nicht überwundene Hürde zu einem Kantersieg dar. Die Tore von Kevin und Max (Elfmeter in letzter Minute) ließen unsere SGM-Jungs gegen einen fussballerisch und taktisch in nahezu allen Belangen unterlegenen Gegner wenigstens noch ein Pünktchen ergattern.

In Hälfte eins setzte der Gegner mit schnellen Anreifern noch Konter. Teils aus Verlegenheit heraus entstanden, teils zielorientiert. Nach der Pause brachte das Team moderate individualtaktische Verordnungen mit hoher Treue zur Umsetzung.  Abstände und Tiefenstaffelung der 3er-Kette  in den Aktionszonen wurden feinjustiert, die vorderen Reihen agierten dynamischer und handlungsschneller im Rückwärtsverteidigen. Dies führte oftmals zu schnelleren Ballrückeroberungen und hielt den Gegner noch weiter weg vom eigenen Tor.

Das Offensivspiel zeigte sich variantenreich, kreativ und wie das Ballgewinnspiel mit hoher Intensität. Das Werk der Jungs an diesem Tag sollte unvollendet sein, geschuldet 6,7, 8 Toren, die sie hätten machen können. Gewonnen haben sie dennoch. Diese Lernbereitschaft, dieser Umsetzungswille ist ein Gewinn für jede Entwicklung. So darf durchaus die Art und Weise gewürdigt werden, statt einen ärgerlichen Blick auf das Spielergebnis zu richten. Die Zielhierarchie wurde von den Jungs jedenfalls erfüllt: Wille, Einstellung, Teamgeist zuvorderst. Gefolgt vom Bestreben nach fussballerischer und taktischer Qualität sowie Tempo. An 3. Stelle von starker Bedeutung, aber eben wesentlicheren Punkten für eine substanzielle Ausbildung nachgelagert - das Ergebnis.

Kader: Pascal Dürr (TW), Alex Heppes, Theo Leuze, Jan Steeb, Marlon Kuhlmeier, Louis Zier, Max Merkl (C), Marcel Gückelhorn, Fabio Hinderer,  Niki Wolf, Lucas Bohn, Robin Brenner, Kevin Frati, Cedric Köger

Tore: Kevin Frati, Max Merkl (11er)

U15 SGM Frickenhofen/Sulzbach-Laufen/Gschwend vs. FC Normannia II  1:6 (1:4)

Schnelligkeit maßgeblich bei annähernd spielerischer und taktischer Ausgeglichenheit

Furios der Start mit einer schnellen Führung durch Robin, der in den letzten Wochen zum Torjäger avancierte. Normannia erschien verlaufsweise ratlos bis zur 20. Minute, als der Ausgleich die bis dato stark mitspielende SGM durcheinanderschüttelte. Ein 3-fach Torerfolg innerhalb von 5 Minuten ließ die SGM-Jungs etwas konsterniert in die Pause gehen. Zerreißprobe für die Prinzipien der C-Junioren-Spielidee? Keinesfalls. Nicht zu leugnen ist die reduzierte offensive Eigeninitiative der Jungs nach der Pause, wenngleich das grundlegende Engagement auf dem Platz kein Nachlassen erkennen ließ.

Nachdem in der ersten Hälfte 2 individuelle Missgeschicke Vorläufer zu Toren der Normannia waren, ergab sich nach der Halbzeit noch ein Tor der Kategorie „nicht verhinderbar“. Ein platzierter Freistoß ins obere Toreck.

Insbesondere die Tempoüberlegenheit auf nahezu allen Positionen wurde als größter Vorteil für die Normannia identifiziert. Dieser Unterschied kann durch stark auswachsendes taktisches Verhalten auf der individuellen sowie der gruppen- und mannschaftsbezogenen Ebene weitrechend kompensiert werden. In der Aufbauphase der komplett neu ausgerichteten Spielphilosophie können die Jungs diesen Grad jedoch noch nicht erreicht haben.

Überdies gilt es, das Team durch die Bank schrittweise und ausgeklügelt auf eine höheres Tempolevel zu heben. Als wichtige Voraussetzung ist festzuhalten, dass alle durchgehend die Mentalität dafür besitzen, Verbesserungsmöglichkeiten mit Neugierde und hoher Bereitschaft aufzugreifen.

Vorausblick: Die nächsten beiden Spiele können schon richtungsweisend für den Aufstieg in die C-Junioren-Leistungsstaffel sein, wofür sich die SGM seit 3 Spielzeiten nicht mehr qualifizierte und es in den vergangenen mehr als 10 Jahren auch nur 3x gelang.

Tor: Robin Brenner

Kader: Jonas Elison (TW), Rene Galozy, Theo Leuze, Alex Heppes, Marlon Kuhlmeier, Max Merkl (C), Louis Ziehr, Marcel Gückelhorn, Robin Brenner, Niki Wolf,  Kevin Frati, Andre Galozy, Lucas Bohn

C1-Junioren SGM Eschach/Göggingen I vs. SGM Frickenhofen/Sulzbach-Laufen/Gschwend       11:1 (6:0)

U15 erlebt ein Debakel in Göggingen

Ambitioniert fuhr das Team nach Göggingen, wo es gegen einen direkten Konkurrenten um den Aufstieg in die Leistungsstaffel ging.  Auf dem Platz spielte sich jedoch schier Unwahrhaftiges ab. Schon nach 20 Minuten hieß es 5:0 für eine gute gegnerische Mannschaft, mit der man sich vorab realistisch auf einem Niveau wähnen durfte. Am Ende stand gar ein „1:11-Tiefschlag“ und die mitbegleitende Feststellung: 1 herausragender Spieler und ein weiterer mit Geschwindigkeit genügten heute auf dem großen Platz, um zusammen 8-9 Tore beizutragen.

Die weiteren Gründe des niederschmetternden Misserfolgs sind vielseitig.  Unzureichendes Zweikampfverhalten, Zaghaftigkeit, einige Stockfehler in der Vorwärtsbewegung mit Ball, wenig Energie, Temponachteile im 1:1 offensiv wie defensiv und mehrfach situativ taktisches Fehlverhalten. Gewiss können bei solch einem Ergebnis auch Grundtugenden nicht erfüllt sein. Eine davon: Ich gebe das mir Bestmögliche, um meinem Team Unterstützer beim Streben nach Fortschritt und Erfolgserlebnissen zu sein. Ein Tag zum Vergessen.

Bis zum nächsten Spiel zählt, durch intensive Trainingseinheiten wieder Stabilität aufzubauen sowie das Bewusstsein eines jeden einzelnen über die vielen Qualitäten des Teams zurückzuerlangen. Diese mit unbändigem Willen und Freude bei den kommenden Matches wieder einzubringen, erhöht die Erfolgswahrscheinlichkeit um ein Vielfaches.

Kader: Jonas Elison (TW), Theo Leuze, Marlon Kuhlmeier, Alex Heppes, Fabio Hinderer, Max Merkl (C),  Rene Galozy, Marcel Gückelhorn, Andre Galozy, Kevin Frati, Robin Brenner, Niki Wolf, Jan Steeb, Lucas Bohn

Tor: Kevin Frati

C1 SGM Frickenhofen/Sulzbach-Laufen/Gschwend vs. SGM Schwäbischer Wald     2:4 (1:2)

Teils inkonsequentes Positionsspiel wird zur Stolperfalle

Das starke Training aller C1- und C2-Jungs in den vergangenen Tagen sollte die Saat für die Ernte am Wochenende sein. So präsentierten sie sich auch. Strebsam, den Gegner zu bespielen und willig, Erarbeitetes auf starkem Niveau umzusetzen. Beide Teams zeigten sich von Güte. Selbst dem Schiedsrichter entlockte das eine Bewertung gegenüber unseren Trainern: „Ein starkes Fussballspiel war das heute.“

Leider blieb auch an diesem Wochenende das Happyend für unser Team aus. Die offensive, niveaustarke Spielweise forderte ihr Opfer in der mannschaftlichen Defensivperformance. Läuferisch fordernd und risikoreich ist sie, die Spielidee. Nicht ausschließlich auf den Erfolg im Heute, sondern auf die Qualitäts- und auch Ergebnisgüte des Morgen ausgerichtet. Ein Entwicklungsprozess, welchen die Jungs mit großer Bereitschaft angehen. Führen Anpassungen im Spielsystem schon in naher Zukunft auch zu erfolgreicheren Spielergebnissen? Alle werden gemeinsam dranbleiben.

Heutige Feststellungen von Alex: „Ich finde, wir machen das als Team wirklich gut. Spielen stark nach vorne und haben uns auch heute wieder glasklare Chancen erspielt, wo wir leider nur einen Teil verwerten konnten. Dazu kam das Pech mit 2 Lattentreffern. Wir müssen alle zusammen eben noch besser verteidigen üben.“ Damit schlug er in dieselbe Kerbe wie seine Trainer Horst, Marlon und Marcus. Horst: „Heute haben’s unsere Jungs in einzelnen Spielabschnitten wieder richtig gut gemacht. Doch Schwächephasen, wo wir dann die Ordnung verlieren, teils zu dritt aufeinander stehen, nutzt der Gegner aus.“ Die Trainer wissen um die Qualität des Gesamtkaders von 2004ern und 2005ern. Genauso um die Punkte, an denen es neben den oben genannten noch zu trainieren gilt.

Kader: Jonas Elison (TW), Alex Heppes, Theo Leuze, Niki Wolf, Max Merkl (C), Louis Ziehr, Rene Galozy, Marcel Gückelhorn, Robin Brenner, Kevin Frati, Fabio Hinderer, Pascal Dürr, Andre Galozy

Tore: 2x Kevin Frati