Wer ist online

Aktuell sind 280 Gäste und keine Mitglieder online

Fussball Aktive

 

 

 

 Ergebnisse / Tabelle aktuell :

... lade FuPa Widget ...
SV Frickenhofen auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
SV Frickenhofen auf FuPa

Heubach II führte Frickenhofen vor.

Autor: Thomas Nast

Frickenhofen hatte sich das Spiel anders vorgestellt doch der Bericht sagt aus, dass Heubach verdient gewonnen hat.

Die Anfangsminuten sprachen für Frickenhofen, denn Robin Bauer hatte zweimal die Möglichkeit sein Team in Führung zu bringen doch dieser verzog beide Male knapp. Mit zunehmender Spielzeit schlichen sich bei den Gästen unnötige Ballverluste ein, was den Hausherr ins Spiel brachte, so kam Heubach auch zu seiner Chance in der 23. Minute das Tor zu treffen, wenn nicht Luis Hirth gewesen wäre. Das Tor wäre auch allemal verdient gewesen, da sich schwarz-gelb etwas aus dem Spiel nahm.

In der 27. Minute das Tor für Frickenhofen. Nach einem Bilderbuch Eckball von Tim Bauer auf Andi Barth drückte dieser den Ball direkt mit dem Kopf hinter die Linie. Frickenhofen gewann wieder Aufwind doch ein unnötiger Strafstoß der von Ferdi Sandik ausgeführt markierte den Ausgleich. Das Ergebnis war nun wieder auf Anfang, zwar fand Frickenhofen die Lücken doch fehlte der Abschluss.

Fluch der letzten zehn Minuten im ersten Durchgang des SVF…

Frickenhofen schaute allmählich nur noch zu und Heubach konnte spielen wie sie wollten, dass Resultat von der Geschichte war, dass Heubach in der 44. Minute verdient in Führung ging. Nachdem sich Shepjtim Skivjani durch die Abwehr spielte, legte dieser auf Halil Türkyilmaz quer der sträflich freistand und einschob. Für Frickenhofen war dies ein Tiefschlag und man wollte in der zweiten Hälfte endlich wieder Fußball spielen.

Doch Heubach baut die Führung aus als Frickenhofen anscheinend noch beim Pausentee war... In der 47. Minute tankte sich Dominik Arcidiacone durch und flankte weit in den Strafraum auf den heraneilenden Ferdi Sandik, der die Kugel unhaltbar in die Maschen nagelte. Trainer Uslun wechselte die ganze Bank durch, doch dies brachte nicht die erhoffte Wendung man fand kein Rezept, um Heubachs Abwehrbollwerk zu zerstören. So kam es dazu, dass Frickenhofen ein krasser Abwehrfehler unterlief, sodass Dominico Comite den Ball dankend erhaschte und ins Netz jagte.

Ergebniskosmetik in der 87 und 95 Minute nachdem Alex Frech zwei Strafstöße über die Linie wuchtete. Sehr schwache Vorstellung der Uslun-Elf es passte nichts zum anderem an diesem Spieltag. Nächste Woche erwartet Frickenhofen den TSV Leinzell im heimischen Waldstadion, wo man sich um 180 Grad drehen und endlich wieder Fußball spielen sollte.

SV Frickenhofen: Luis Hirth, Florian Grau, Max Preuß, Simon Däß, Alexander Frech, Markus Hinderer (55. Tim Gückelhorn), Robin Bauer, Dennis Frey (60. Mihajel Uslun), Gianluca DAlessandro (58. Daniel Bauer), Tim Bauer (66. Fabian Bauer), Andreas Barth - Trainer: Mihajel Uslun - Trainer: Fabio Lorusso

Tore: 0:1 Andreas Barth (27.), 1:1 Ferdi Sandik, 2:1 Halil Türkyilmaz, 3:1 Ferdi Sandik, 4:1 Dominico Comite, 4:2 Alexander Frech (87.), 4:3 Alexander Frech (90.)

Vorschau zum 7.April im Waldstadion gegen TSV Leinzell 

Reserve ab 13:00 Uhr 

Aktive ab 15:00 Uhr 

Galavorstellung gegen Schlusslicht

Autor:Thomas Nast

Verschossener Elfmeter und viele liegengelassene Chancen seitens schwarz-gelb und trotzdem den ersten Dreier im Spieljahr 2019, gegen schwache Mögglinger

Direkt nach dem Anpfiff war es Andi Barth, der sein Team in Führung bringen konnte doch diese Rechnung machte er nicht mit Mögglingens Schlussmann Eren Turan. Tim Bauer machte es Vier Minuten später besser, indem er eine blind in den Strafraum gespielte Flanke von Jan Grau direkt verwandelte. Mögglingen hatte die Chance zum Ausgleich in der elften Minute durch Julian Bruha, doch Luis Hirth hielt diese fest, nach einem Fehler seiner Abwehr.

Der SV Frickenhofen war sehr gut drauf gegen den Tabellenletzten und so kam es zum Führungsausbau in der 15. Minute. Alex Frech das SVF Kopfballwunder köpfte einen Abpraller der durch Ben Grau verursacht wurde, genau in die Maschen zum 2:0. Mögglingen kam nicht wirklich ins Spiel so erhöhte Robin Bauer nach einem Flachpass von Ben Grau zum 3:0 in der 31. Minute. Mögglingen hatte gewaltige Kommunikationsprobleme in der Abwehr aber sie kamen auch des Öfteren über die Mittellinie. So geschah es das Mögglingers Angreifer nur noch mit einem unnötigen Foul zu stoppen war im SVF Strafraum. Thomas Drochner verwandelte den Strafstoß in der 39. Minute. Frickenhofen ließ danach erschreckend nach und es schlichen sich bis zum Halbzeitpfiff Fehler ein.

Dies scheint aber nur eine schwache Phase gewesen zu sein, denn die Antwort folgte in Minute 51. Ben Grau marschierte bis an die Grundlinie, lockte den Torwart aus seinem Gehäuse und brachte eine halbhohe Flanke auf Andi Barth der den Ball in die Maschen versenkte. Es folgten weitere Großchancen von Robin Bauer, Sergej Brandt und Alex Frech doch der Ball wollte nicht ins Gästegehäuse. Zudem hielt Mögglingens Schlussmann Turan Eren einen Handelfmeter von Simon Däß. In der 71. Minute sollte es jedoch wieder gelingen, nach einer sehr schönen Diagonalflanke von Luca D'Alessandro auf Andi Barth, feuerte dieser die Kugel am sehr gut mitspielenden Schlussmann Eren Turan vorbei ins Netz. Frickenhofen spielte die Partie locker runter und holt gegen das Schlusslicht Mögglingen Drei starke Punkte.

SV Frickenhofen: Luis Hirth, Max Preuß, Florian Grau, Alexander Frech (84. Valentin Buchmann), Simon Däß, Jan Grau (45. Dennis Frey), Robin Bauer, Andreas Barth, Tim Bauer (84. Mihajel Uslun), Benjamin Grau (70. Gianluca DAlessandro), Sergej Brandt - Trainer: Mihajel Uslun Fabio Lorusso

Vorschau zum 31.03.2019

Reserve: Spielfrei

Aktive gegen TSV Heubach II in Heubach ab 13:00 Uhr 

Eschach ringt Frickenhofen nieder

Autor: Thomas Nast

Bei einem spannungsvoll erwarteten Derby drehte Eschach ein 0:1 Rückstand gegen stark anfangende Frickenhöfer, die auch wiederum so stark nachließen.

Das Spiel startete sowie es die Trainer von Frickenhofen wollten. Mit viel Druck nach vorne bediente Benjamin Grau den freistehenden Robin Bauer, dieser spielte seine Geschwindigkeit aus und marschierte auf FC Schlussmann zu, setzte zum Schuss an doch Thomas Hägele klärte weltmeisterlich. Der folgende Eckball bescherte Frickenhofen ein Strafstoß nachdem Alex Frech von den Beinen geholt wurde, dieser legte ihn sich auch zurecht und versenkte den Ball in die Maschen. Der bis dato verdienten Ausgleich folgte in der 13. Minute, nach einem Eckball von Antonio Calzetta in den Strafraum fand der Ball den Kopf von Matze Brenner, der ihn gekonnt einnetzte. Derbystimmung war allemal geboten bei lautstarken Fans und aggressiver Spielweise. Mit zunehmender Spielzeit nahm der Wind Fahrt auf, was es wieder unmöglich machte klare Pässe zu spielen oder ein vernünftiges Spiel aufzuziehen. Nach Wiederanpfiff war es Alex Frech der sein Team mit einem Kopfball in Führung hätte bringen können doch dieser Versuch ging knapp am Pfosten vorbei. In der 60 Minute war es Eschachs Ali Ayaz der zu einem strammen Freistoß ansetzte, den Luis Hirth im nachgreifen entschärfte. Die nächste Chance für die Hausherren durch Viktor Stechbart in der 73 Minute der am Schlussmann Luis Hirth scheiterte. Die Führung Eschachs folgte in der 77. Minute durch den eingewechselten Lukas Stoll, der sträflich frei einen Pass direkt zum 2:1 verwandelte. Frickenhofen hatte nun das Nachsehen und wusste sich einfach nicht zu wehren, darum hatten sie der Niederlage nichts entgegen zu setzen. Eschach gewann somit verdient gegen harmlose schwarz-gelbe Akteure.

SV Frickenhofen: Luis Hirth, Florian Grau (81. Valentin Buchmann), Alexander Frech, Max Preuß, Thomas Hirth, Fabian Bauer (61. Gianluca DAlessandro), Jan Grau (64. Dennis Frey), Robin Bauer, Tim Bauer, Benjamin Grau (87. Ignat Constantin), Sergej Brandt

Vorschau zum 24.März im Waldstadion

Reserve Spielfrei

Aktive ab 15:00 Uhr gegen Mögglingen II

SV Jagstzell zerlegt SV Frickenhofen

Autor: Thomas Nast 

Die Generalprobe vor dem Rückrundenauftakt missglückte aus Sicht des SV Frickenhofen. Jagstzell demontierte die Elf  von der  Höh mit 6:1.  

Für das letzte Testspiel vor dem Rundenstart reiste Frickenhofen nach Abtsgmünd, um gegen Jagstzell zu spielen. Schon innerhalb von acht Minuten hätte Jagstzell 2:0 führen müssen nach Kaltstart von schwarz-gelb. Es dauerte bis zur 18.Minute bis Jagstzell verdient in Führung ging. Steffen Schier bediente Stefan Kling in den Rückraum dieser nagelte den Ball mit seinem schwachen linken Fuß ins Netz. Acht Minuten später... Stefan Kling mit einem langen Pass auf Timo Ziegler, der den Ball über Schlussmann Luis Hirth lupft zum 2:0. Jagstzell ließ nach der guten Führung etwas nach aber Frickenhofen kam erst in der 36. Minute zu seinem ersten gefährlichen Angriff. Nach Zuspiel von Jan Grau auf Andi Barth schoss dieser den Ball knapp neben den Pfosten. Im Gegenzug haute Timo Ziegler den Ball gegen den Pfosten. Minute 44 das 3:0 für den Gastgeber folgte nach einem sehr schönen Freistoß von Steffen Schier, der den Ball an der Mauer vorbei ins rechte obere Toreck feuerte. Frickenhofen wechselte durch und man konnte eine leichte Steigerung in der eigenen Stabilität sehen, doch Jagstzell machte weiter wo sie aufgehört hatten mit dem kleinen Unterschied das des Finale Pass ausblieb. 70 Minute war es Felix Riethmüller der den Ball über Schlussmann Luis Hirth lupfen wollte doch dieser pflückte den Ball runter. Das 4:0 folgte in der 81.Minute nachdem ein Flachpass von Patrick Peuckert, Milaj Granit erreichte und dieser unbedrängt den Ball ins Tor schoss. Nur zwei Minuten später marschierte Timo Ziegler mit dem Ball bis an die Grundlinie und legte quer zu Timo Müller, der den Kantensieg perfektionierte. 88. Minute Querpass von Milaj Granit auf Christian Vaas der den Ball zum 6:0 einschob. Den Ehrentreffer für Frickenhofen markierte Sergej Brandt in der letzten Minute durch Vorlage von Robin Bauer.

Schlechte Leistung von Frickenhofen bei der Generalprobe. Nächste Woche heißt der Gegner beim Rückrundenauftakt TSV Bartholomä wo man sicherlich noch eine Schippe drauflegen muss.

SV Frickenhofen: Luis Hirth, Thomas Hirth, Max Preuß, Jan Grau (45. Fabian Bauer), Alexander Frech, Robin Bauer, Dennis Frey, Benjamin Grau (45. Gianluca DAlessandro), Ignat Constantin (45. Markus Hinderer), Andreas Barth, Tim Bauer (45. Sergej Brandt) - Trainer: Mihajel Uslun - Fabio Lorusso

Großdeinbach triumphiert im Testspiel

Autor:Thomas Nast

Bei bestem Wetter in Gmünd führte der TSV Großdeinbach nach holprigen Start, den SV Frickenhofen vor und gewann hochverdient mit 6:1 

Nach anfänglichem Kennenlernen, in dem der TSV mehr Zug nach vorne hatte prüfte Raphael Wahl den Schlussmann von schwarz-gelb doch dieser parierte gekonnt ins Aus. Das harte Trainingslager des TSV zahlte sich in der 15 Minute aus. Mathias Gross legte dem heraneilenden Goalgetter Simon Wahl auf, dieser machte natürlich das, was ihn auszeichnete, den Ball unter die Latte zu nageln. Dies war ein Wachschuss für Frickenhofen. Das Team von schwarz-gelb hatte zwei sehr gute Aktionen, die vergeben wurden. Frickenhofen kämpfte schwer gegen den Druck an so geschah es das Dennis Leide einen langen Flachpass von der Eckfahne durch die SVF Abwehr spielte und der Abnehmer, wer hätte es gedacht Simon Wahl, bedankte sich mit seinem zweiten Treffer in der 33.Minute.

 Frickenhofen hatte vereinzelte Fehler und dies nutzte der TSV gnadenlos aus. Mit dem Halbzeitpfiff markierte Mathias Gross mit einem abgefälschten Schuss das 3:0.

Viele neue Gesichter beim TSV nach dem Wiederanpfiff, es wurde viel durchgewechselt. Ein schönes Zusammenspiel von Sergej Brandt und Tim Bauer bescherte das 3:1. Tim Bauer nagelte den Ball mit voller Wucht in die Maschen. Der TSV Trainer nahm ersichtlich die stärkeren Spieler aus dem Spiel, so konnte man bei Frickenhofen eine Steigerung sehen und mehr Optionen nach vorne. In der 73. Minute scheiterte Dominik Schneider an Schlussmann Luis Hirth, doch den darauffolgenden Eckball versenkte er mit dem Kopf zum 4:1, bei der vergebenen Chance eine Aktion zuvor, witzelte die TSV Bank mit den zurufen „machs mit dem Kopf Junge“ .

 81. Minute durch einen Pass von Steffen Wiedemann in die Spitze auf Mathias Gross wurde der Spielstand auf 5:1 erhöht. Frickenhofen war sichtlich am Boden. In der 88. Minute erhöhte Raphael Wahl das Ergebnis auf 6:1 mit einem abgefälschten Schuss und markierte somit den Endstand.

Für den SV Frickenhofen heißt es jetzt weiter an sich zu Arbeiten. Vor allem an der Körpersprache die heute alles andere als gut war. Der nächste Test für Frickenhofen ist kommendes Wochenende gegen den SV Plüderhausen II, am 23.Februar ab 16:00 Uhr aber davor heißt es nochmals dreimal Training.

SV Frickenhofen: Luis Hirth, Simon Däß, Max Preuß, Alexander Frech (45. Markus Hinderer), Jan Grau, Robin Bauer, Sergej Brandt (62. Gianluca DAlessandro), Fabian Bauer (80. Alexander Seeger), Benjamin Grau (71. Ion Munteanu), Ignat Constantin, Tim Bauer - Trainer: Mihajel Uslun - Trainer: Fabio Lorusso

Frickenhofen muss sich Ligaprimus beugen

Autor: Thomas Nast

Quelle: SWP Rundschau Gaildorf

Von Beginn an setzte Frickenhofen den Tabellenführer unter Druck und kam auf fünf Eckbälle in kürzester Zeit. In der 19. Minute war es aber Alexander Peters, der die Gäste aus abseitsverdächtiger Position in Führung brachte und Frickenhofen den Wind aus den Segeln nahm. Der Ausgleich folgte, als beide Teams gleichauf waren. In der 34. Minute bediente Alex Frech den heraneilenden Andreas Barth, der den Ball im Netz versenkte. Die Führung der Uslun-Elf folgte durch einen Strafstoß von Simon Däß, nachdem Alexander Frech gefoult wurde. Hussenhofen war nun von der Rolle. In der zweiten Hälfte herrschte im Waldstadion ein offener Schlagabtausch. Der Ausgleich für den Spitzenreiter folgte in der 63. Minute durch Lukas Pröll, der sehenswert von Philipp Schmid bedient wurde.

Heimelf ein Totalausfall

Was sich in den letzten zehn Minuten der Partie abspielte, musste keiner der SVF-Anhänger verstehen: In der 80. Minute brachte Johannes Hirsch sein Team per Abstauber erneut in Führung. Nur zwei Minuten später wurde ein sehr unnötiger Strafstoß verursacht, den Hussenhofens Franz Barth nutzte, um sein Team mit 2:4 in Führung zu bringen. Schwarz-Gelb stand nun mit dem Rücken zur Wand, doch Alexander Frech verkürzte in der 89. Minute nochmals. Am Ende nahm der Tabellenführer die 3 Punkte mit nach Hause und verteidigte die Spitze.

 

SV Frickenhofen: Luis Hirth, Thomas Hirth, Alex Frech, Benni Maier, Dennis Frey, Max Preuß, Simon Däß, Andi Barth, Ben Grau, Robin Bauer, Jan Grau, Luca D‘Alessandro, Constantin Ignat, Tim Bauer, Fabi Bauer, Mihajel Uslun

Schwarzgelbe trumpfen auf der Ostalb auf

Autor:  Thomas Nast 

Quelle: SWP Rundschau Gaildorf 

Mancher Zuschauer musste sich in Bartholomä die Augen reiben, denn Frickenhofen spielte den Gastgeber regelrecht an die Wand.

Nach starkem Start belohnte sich Frickenhofen in der 17. Minute. Jan Grau gewann einen Zweikampf, bediente Ben Grau, der den Ball im  langen Eck unterbrachte. Das 2:0 für die Gäste folgte in Minute 31. Diesmal bediente Jan Grau den außen stehenden Andi Barth, der den Ball am Schlussmann Felix Pröger vorbeilenkte, so dass der SVF hochverdient mit 2:0 führte.  Bartholomä versuchte sich durch eine sehr gute Verteidigung zu spielen doch blieb es immer beim Versuch. Bis zum Pausenpfiff sollte sich dies auch nicht ändern, da beim SV alles passte.

Mit einem Doppelschlag binnen zwei Minuten wurde der Spielstand auf 4:0 erhöht. In der 53. Minute war es Alex Frech nach einer sehr schönen Flanke von Andi Barth und in der 55. Minute Robin Bauer nach Pass in den Strafraum von Dennis Frey. Der TSV wusste nicht, wie ihm geschieht. Den ersten wirklich gefährlichen Schuss aufs Tor brachte Stefan Haslauer nach einem scharfen Freistoß aufs Gästetor, den Luis Hirth in höchster Not zur Ecke lenkte. In der 73. Minute hatten die Gäste noch immer nicht genug: Nach Usluns Freistoß konnte Pröger den Ball nicht festhalten. Fabi Bauer spitzelte den Ball vor den Händen weg und spielte ihn zu Andi Barth der den Ball in die Maschen hämmerte. Zwei Minuten später folgte das Tor für den TSV nach Konzentrationsschwäche von Frickenhofen in der Abwehr. Frickenhofen war wieder hellwach. Das galt vor allem für Luis Hirth, der in der 90. Minute einen Freistoß von Stefan Haslauer weltmeisterlich parierte. Somit endete das Spiel 1:5 für effektive Frickenhöfer und drei Punkte wandern an diesem Fußballtag verdient übers Tal auf die Höhe. 

SV Frickenhofen: Luis Hirth, Thomas Hirth, Max Preuß, Alex Frech, Benni Maier, Dennis Frey, Simon Däß, Andi Barth, Ben Grau, Robin Bauer, Jan Grau, Luca D‘Alessandro, Fabi Bauer, Mihajel Uslun

Vorschau zum 02.Dezember 

Der Tabellenführer SV Hussenhofen gastiert im Waldstadion zum letzten Spiel in diesem Jahr. Wenn es nicht schneien sollte, findet dieser Spieltag auch statt bevor es in die Winterpause geht. 

Spielbeginn im Dezember jeweils eine Stunde früher:

Reserve ab 12:00 Uhr

Aktive ab 14:00 Uhr 

 

Mit Ach und Krach gewonnen

Quelle: SWP Rundschau Gaildorf 

Autor: Thomas Nast

Die Elf aus dem Waldstadion legt sich gegen den Außenseiter mächtig ins Zeug, am Ende reicht es zu einem knappen Sieg. (Bild: Michael Busse)

Bei fast schon winterlichen Temperaturen gewann der SV Frickenhofen gestern gegen den TSV Böbingen II durch ein Eigentor mit 1:0.

Schon früh testete Frickenhofens Andi Barth den Gästekeeper des TSV Böbingen II. Nach einem Pass in die Spitze von Tim Bauer lief Barth in Richtung TSV-Gehäuse, doch Schlussmann Fabian Maier klärte souverän in der sechsten Minute.

Die temporeiche Anfangsphase ging klar an die Hausherren aus dem Waldstadion. Das einzige Manko war: sie blieb torlos. Böbingen ließ Schwarz-Gelb auch weit in seine Hälfte kommen. Die nächste hochkarätige Chance hatte Tim Bauer mit dem Kopf. Nach einer vorbildlichen Hereingabe von Alex Frech köpfte Bauer den Ball in der 26. Minute nur knapp über die Latte. Die Führung von Frickenhofen folgte in der 38. Minute durch ein unglückliches Eigentor. Alex Frech spielte seine Schnelligkeit auf der Seite aus und wollte die Kugel selbst unterbringen, doch wieder klärte der TSV-Schlussmann, aber Tim Bauer stand genau richtig und lenkte den Ball in Richtung Torlinie mit einem Flachschuss, der Böbinger Florian Brandner klärte den Ball dann unglücklich über die eigene Linie. Böbingen kam auch nicht mehr gefährlich vors SVF-Gehäuse.

Nach dem Wiederanpfiff war Frickenhofen wieder voll in Fahrt. So hatte Tim Bauer die Chance, alleinstehend vorm Torwart die Führung auszubauen, doch dieser befand sich zu sehr in Rückenlage und hämmerte den Ball weit übers Tor. Alex Frech folgte in der 53. Minute mit einer Chance doch, wurde diese in höchster Not von der Linie gekratzt. In der 63. Minute hatte auf Seiten des Gegners Tim Mannhalter den Ausgleich auf dem Fuß mit einem Gewaltfreistoß, aber  dieser ging knapp neben den Pfosten. In der 66. Minute verlor Fabi Bauer das Duell gegen den sehr gut reagierenden gegnerischen Torhüter.

Die größte Chance für Böbingen hatte Denis Beißwenger, der den Ball nur Zentimeter am Pfosten vorbeilegte. Es war ein chancenreicher zweiter Durchgang. In der 71. Minute legte  Andi Barth den Ball quer in den Strafraum, doch der heraneilende Tim Bauer vergab. Dieser  hätte den Ball besser auf Fabi Bauer durchgelassen, da dieser eine bessere Position hatte. In der Schlussphase wurde es noch ein wenig unruhig, aber Frickenhofen verteidigte mit Mann und Maus und sicherte sich die drei wichtigen Punkte.

 

SV Frickenhofen: Luis Hirth, Thomas Hirth, Alex Frech, Benni Maier, Dennis Frey, Max Preuß, Tim Bauer, Simon Däß, Andi Barth, Robin Bauer, Jan Grau, Alex Seeger, Ignat Constantin, Fabi Bauer, Colin Postic, Ben Grau, Mihajel Uslun.

Vorschau zum 24.November 

Sollte es nicht schneien spielen beide Mannschaften in Bartholomä

Reserve ab 12:30 Uhr 

Aktive ab 14:30 Uhr 

 

Sieg im zweiten Durchgang

Autor:Thomas Nast

Quelle:SWP Rundschau Gaildorf 

Nach einer soliden ersten Hälfte gewann Frickenhofen verdient gegen den VfL Iggingen II  mit 3:0.

In der 17. Minute war es Andi Barth, der den Torwart aus zehn Metern prüfte. Iggingen nutzte die Größe des Spielfeldes aus und versuchte es mit hohen weiten Flanken, die aber keinen Abnehmer fanden.

Frickenhofen hätte durch Dennis Frey in Führung gehen können. Nach einem Eckball von Andi Barth befand sich Dennis Frey zu sehr in Rückenlage und zimmerte den Ball weit über das Tor. Zwei Minuten später war es Iggingens Manuel Behringer, der einen Befreiungsschlag abfing und SVF-Schlussmann Luis Hirth prüfte.

Frickenhofen leckt Blut

Beide Teams lieferten sich sich bis zum Halbzeitpfiff einen offenen Schlagabtausch mit einem Chancenplus für Frickenhofen, der nach dem Wechsel  in der 52. Minute von Tim Bauer den Ball zu Simon Däß legte und dieser bezwang den gegnerischen Schlussmann zur 1:0-Führung. Nun schien es so,  als wenn Frickenhofen Blut geleckt hätte, denn das zweite Tor folgte nur zwei Minuten später.

Alexander Frech spielte einen Pass von der Grundlinie in den Strafraum auf Tim Bauer. Dieser rutschte samt Ball über die Linie zum 2:0.  In der 69. Minute spitzelte Frech den Ball zu Tim Bauer durch. Dieser schlenzte den Ball aus 15 Metern Distanzlinks am Torwart vorbei zum 3:0 ins Netz.

Frickenhofen bestimmte das Spiel nun und Iggingen ging allmählich die Luft aus. Es blieb aber beim 3:0-Sieg des SV Frickenhofen.

 

SV Frickenhofen: Luis Hirth, Thomas Hirth, Simon Däß, Benni Maier, Max Preuß, Fabi Bauer, Robin Bauer, Luca D‘Alessandro, Alex Frech, Dennis Frey, Jan Grau, Colin Postic, Andi Barth, Tim Bauer, Ignat Constantin, Ben Grau, Yarcan Odabas, Mihajel Uslun

Vorschau zum 18.November 

Aktive gegen Böbingen II ab 14:30 Uhr im Waldstadion Frickenhofen