Wer ist online

Aktuell sind 285 Gäste und keine Mitglieder online

Fussball Aktive

 

 

 

 Ergebnisse / Tabelle aktuell :

... lade FuPa Widget ...
SV Frickenhofen auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
SV Frickenhofen auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
SV Frickenhofen auf FuPa

Spitzenspiel im Waldstadion endet remis

Quelle : SWP Rundschau Gaildorf 

Autor : Thomas Feil

Der Tabellenführer SV Frickenhofen trennte sich 1:1 gegen den Tabellenvierten TSV Ruppertshofen, und büßt somit zwei Punkte im Titelkampf ein. In einer Woche hat es der SVF beim DTKSV Heubach leichter.

Frickenhofen zeigte dem TSV Ruppertshofen von Beginn an, wer Herr im Waldstadion ist. Andreas Barth und Mihajel Uslun wirbelten die gegnerischen Abwehrreihen durcheinander und hatten die ersten Möglichkeiten des Spiels. Daniel Müller kam in der 16. Minute nach einem Eckball mit dem Kopf an den Ball, verfehlte das Tor aber um wenige Zentimeter. Ein Verlegenheitsschuss aus 25 Metern nach 26 Minuten war die erste Annäherung von Frickenhofen aufs Ruppertshofener Tor. Mihajel Uslun umspielte in der 23. Minute die Ruppertshofener Abwehr, als wären es Slalomstangen. Der folgende Abschluss ging aber knapp am Pfosten vorbei. Ein Ball, der als Flanke gedacht war, wurde immer länger, so dass Juri Martens sein ganzes Können abrufen musste, um das Leder aus dem Winkel zu fischen.

In der 32. Minute stand Andreas Barth mit dem Ball allein vorm gegnerischen Torwart, anstatt selbst den Abschluss zu suchen, legte er quer und die gute Chance war vergeben. Florian Grau wurde zwei Minuten später steil geschickt, erlief sich den Ball und schloss direkt ab. Der Torwart konnte den Schuss nur abklatschen, das Spielgerät landete vor den Beinen von Timo Bock, der aber übers leere Tor schoss. Das 1:0 fiel in der 35. Minute. Andreas Barth spielte von der Grundlinie aus in den Fünf-Meter-Raum, wo Mihajel Uslun nach einer Direktabnahme durch die Beine des Torwarts verwandelte. Ruppertshofen meldete sich nach Wiederanpfiff mit einem Lattentreffer zu Wort. Frickenhofen verpasste es zunehmend an die Leistung der ersten Hälfte anzuknüpfen. Ein Schuss von Ruppertshofen strich in der 62. Minute knapp am Tor vorbei. Einen von Mihajel Uslun getretenen Freistoß in der 62. Minute verwertete Dirk Szameidat mit einem Flugkopfball knapp am Tor vorbei. In der 71. Minute kratzte ein Ruppertshofener Verteidiger den Nachschuss von Mihajel Uslun von der Linie, nachdem Dirk Szameidat am Torwart gescheitert war. Der mittlerweile verdiente Ausgleich zum 1:1 fiel in der 80. Minute. Betrachtet man den gesamten Spielverlauf, ging das Unentschieden in Ordnung. Frickenhofen dominierte die erste Hälfte, Ruppertshofen hatte in der zweiten Hälfte mehr Spielanteile. Im Titelrennen hielt sich der SV Frickenhofen aber einen Verfolger vom Leib und hat beste Chancen auf den Titel.

SV Frickenhofen: J. Martens, Gückelhorn, Müller, J. Grau, Barth, H. Weller, F. Grau, Uslun, B. Grau, Bock, D. Frey, Szameidat, J. Fritz.

SVF braucht noch zwei Siege

Autor : Buchhofer

Zwar musste sich der SV Frickenhofen im Heimspiel gegen den TSV Ruppertshofen mit einem Remis begnügen, doch die Verfolger Bartholomä und die SGM Hohenstadt/Untergröningen liegen mit fünf, bzw. sieben Punkten deutlich zurück.

Der Titel in der B2 Kocher-Rems ist für den SV Frickenhofen greifbar nahe, denn am kommenden Sonntag beim Tabellenelften DTKSV Heubach müssten die Schwarzgelben zu drei Punkten kommen und könnten dann in zwei Wochen im Waldstadion gegen den TV Herlikofen II die Meisterschaft feiern. Das Topspiel zum Saisonausklang bei der SGM Untergröningen wäre dann für den SVF nicht mehr von Bedeutung. Bartholomä und die SGM Hohenstadt/Untergröningen dürften sich noch ein knappes Rennen um den Aufstiegs-Relegationsplatz liefern. Bartholomä scheint das leichtere Programm zu haben.

 
 

Tür steht weit offen

Quelle: SWP Rundschau Gaildorf

Autor : Hans Buchhofer 

Die Tür zur Kreisliga A steht für den SV Frickenhofen weit offen. Der Tabellenführer erwartet am Sonntag den TSV Ruppertshofen. Gschwend und die SGM Hohenstadt/Untergröningen spielen zu Hause.

Im Kampf um den Titel in der Kreisliga B2 Kocher-Rems ist dem SV Frickenhofen der entscheidende Schritt gelungen: Am vergangenen Sonntag glückte dem SVF in Bartholomä ein wichtiger Sieg, der die Tür zur Kreisliga A weit aufgestoßen hat. Der SV Frickenhofen hat nun sieben Punkte Vorsprung auf den Zweiten Bartholomä - bei noch vier ausstehenden Spielen und damit zwölf zu vergebenden Punkten. Das sollte eigentlich zum Titelgewinn reichen.

Für den zweiten Platz kommen noch der TSV Bartholomä, die SGM Hohenstadt/Untergröningen und der TSV Ruppertshofen in Frage. Bartholomä muss beim TSV Böbingen II aufpassen. Der Gastgeber hat zu Hause eine ordentliche Bilanz erzielt. Sollte Bartholomä verlieren und die SGM Hohenstadt/Untergröningen nur zu einem Unentschieden kommen, dann wäre Frickenhofen bei einem eigenen Sieg schon am Sonntag am Ziel. Da dürfte aber der TSV Ruppertshofen bei seinem Auftritt im Waldstadion noch was dagegen haben.

Der Tabellendritte SGM Hohenstadt/Untergröningen erwartet den TV Herlikofen II und hat dieses Spiel auch noch nicht gewonnen. In den anderen Begegnungen erwartet der SV Göggingen den DTKSV Heubach. Die Gögginger kamen in Ruppertshofen zu einem klaren Sieg und müssten auch dieses Heimspiel gewinnen. Im Kellerduell treffen der TSV Heubach II und der VfL Iggingen II aufeinander.

SV Frickenhofen - Ruppertshofen

Beim TSV Ruppertshofen läuft es seit vier Spielen nicht mehr so ganz rund. Lediglich vier Punkte konnten in dieser Zeit eingespielt werden. Anders die Lage beim Gastgeber Frickenhofen. Der Favorit strotzt derzeit nur so vor Selbstvertrauen und ist bei einem Heimsieg der Meisterschaft schon mehr als zum Greifen nahe. Der Gast ist trotz der schwachen Bilanz der vergangenen vier Spiele gefährlich, da er von den fünf Auswärtsspielen der Rückrunde vier gewinnen konnte. Bei einer Niederlage dürfte für Ruppertshofen aber auch der Relegationsplatz vollends außer Reichweite rutschen.

Untergröningen - Herlikofen II

Die Spielgemeinschaft Hohenstadt/Untergröningen leistete sich wieder einmal einen Ausrutscher: Beim DTKSV Heubach wurde mit 1:2 verloren. Wieder wurden drei Punkt liegen gelassen. Gegen den TV Herlikofen II muss die Spielgemeinschaft aufpassen, dass nicht wieder Punkte abgegeben werden. Noch ist Platz zwei möglich. Doch der Gast ist seit vier Spielen unbesiegt.

TSF Gschwend - TSV Leinzell

Die TSF blieben in den zurückliegenden drei Spielen sieglos und müssen nun um ihren neunten Tabellenplatz bangen. Der Gast dürfte die besseren Karten haben. Für den TSV Leinzell ist rechnerisch noch der zweite Platz möglich. So wird der TSV alles geben, um diese vage Hoffnung zu wahren - zumal Leinzell beim Saisonfinale nach Bartholomä reist.

EXPERTEN-TIPP: "Gegen Leinzell siehts wieder besser aus"

Die Spiele der Kreisliga B2 Kocher-Rems tippt heute Jochen Schmid, Trainer der TSF Gschwend. "Wir haben derzeit einen kleinen Durchhänger", meint Gschwends Trainer angesichts der drei Niederlagen der Gschwender Mannschaft in Serie.

Die Spiele der Kreisliga B2 Kocher-Rems tippt heute Jochen Schmid, Trainer der TSF Gschwend.

"Wir haben derzeit einen kleinen Durchhänger", meint Gschwends Trainer angesichts der drei Niederlagen der Gschwender Mannschaft in Serie. "Wir haben definitiv gegen Herlikofen II, Stella Gmünd und den DTKSV Heubach schlecht gespielt."

Doch ein wenig erklärbar sei die Sache aber auch: "Beim Spiel in Heubach sahen drei Gschwender Spieler die Rote Karte, dazu kamen noch Dauerverletzte oder Spieler, die beruflich verhindert waren. Solche Ausfälle können wir in Gschwend nicht auffangen!" Dass das Selbstvertrauen angesichts der Niederlagen gegen eigentlich schwächer einzuschätzende Gegner fehle, sei nachvollziehbar. "Gegen den TSV Leinzell sieht die Sache schon besser aus." Die Rotsünder seien wieder spielberechtigt und schließlich wolle man am Ende einen einstelligen Platz erreichen.

Für die kommende Saison sind in Gschwend die Weichen bereits gestellt: Trainer Jochen Schmid wird ein weiteres Jahr dranhängen, Spielleiter Peter Wahl und Abteilungsleiter Markus Weiser werden ebenfalls ein Jahr weitermachen. Bei der Frage nach dem kommenden Meister in der B2 Kocher-Rems gibt es für Jochen Schmid nur eine Antwort: "Der SV Frickenhofen wird sich den Titel nicht mehr nehmen lassen und hat dann, wenn es soweit ist, auch verdient die Meisterschaft geholt!"DER TIPP

Kreisliga B2 Kocher-Rems:

TSV Böbingen II - TSV Bartholomä 1:3

TSV Heubach II - VfL Iggingen II 3:1

Stella Gmünd - SV Lautern 2:2

TSF Gschwend - TSV Leinzell 2:1

SGM Untergröningen - TV Herlikofen II 1:1

SV Göggingen - DTKSV Heubach 3:0

SV Frickenhofen - TSV Ruppertshofen 4:1

Vorentscheidung gefallen?

Quelle : SWP Rundschau Gaildorf 

Autor : Thomas Feil

Frickenhofen war beim Tabellenzweiten TSV Bartholomä zu Gast. In einem kampfbetonten Spiel siegte der SVF 1:0 - und hat beste Aufstiegschancen.

Von Beginn an wollten beide Mannschaften beweisen, dass sie zu Recht vorne mitspielen. Den ersten Torabschluss konnte Frickenhofen nach 26 Sekunden für sich verbuchen, der Schuss war aber leichte Beute für den Bartholomäer Torhüter. Frickenhofen hatte in der Anfangsviertelstunde einige Schüsse aus der Distanz aufs Tor, Bartholomä wurde durch zwei Standards gefährlich.

Die Gelb-Schwarzen hatten mehr vom Spiel und forderten ständig Bartholomäs Hintermannschaft. Die Gastgeber ihrerseits lauerten permanent mit drei Mann an der Mittellinie auf Konter. Bartholomäs erster zu Ende gespielter Angriff brachte bis dato die beste Möglichkeit des Spiels. J. Martens lenkte den Schuss in der 35. Minute aus fünf Metern mit einem katzenartigen Reflex über die Latte. Das 1:0 erzielte der SV Frickenhofen in der 45. Minute. A. Barth erlief sich einen langen Ball von F. Grau und legte quer auf M. Uslun, der den Ball ins leere Tor grätschte.

Bartholomä begann die zweite Hälfte sehr energisch und konnte ein Übergewicht im Mittelfeld vorweisen. Die Torabschlüsse waren aber weitgehend harmlos. Ein Freistoß von D. Müller konnte von Bartholomäs Torwart in der 55. Minute gerade noch von der Linie gekratzt werden. Auf der anderen Seite war es erneut J. Martens, der mit einem starken Reflex die Führung sicherte. Nach 60 Minuten umspielte A. Barth zwei Gegenspieler, passte dann auf D. Szameitat, der aus der Drehung heraus abschloss, aber aus fünf Metern den Schlussmann anschoss. Frickenhofen agierte zu leichtfertig in der Abwehr, was Bartholomä vermehrt Chancen bescherte, die aber weit übers Tor geschossen wurden. Die restliche Zeit war geprägt von Zweikämpfen. Hervorzuheben ist die Leistung von D. Müller, der Chancen vereitelte und vorne für Torgefahr sorgte.

SV Frickenhofen: J. Martens, J. Grau, Müller, D. Frey, Weller, Gückelhorn, F. Grau, Barth, Uslun, B. Grau, Bock, Szameitat, Karasek, Däß.

Die zweite Mannschaft des SFV siegte mit 3:0 und sicherte sich vorzeitig die Reservemeisterschaft.

Der SVF in der Pflicht

Quelle: SWP Rundschau Gaildorf

Autor : Hans Buchhofer

In der Fußball-Kreisliga B2 Kocher-Rems kommt es am Sonntag zu einer richtungsweisenden Begegnung. Der SV Frickenhofen kann beim TSV Bartholomä den härtesten Widersacher distanzieren.

Im Spitzenspiel der B2 Kocher-Rems musste die SGM Untergröningen/Hohenstadt im Heimspiel gegen den TSV Ruppertshofen eine schmerzliche Niederlage einstecken und liegt nun sechs Punkte hinter dem führenden SV Frickenhofen zurück. Der TSV Ruppertshofen hingegen kann sich nun noch Chancen auf den zweiten Tabellenplatz ausrechnen. Für Frickenhofen brechen nun die entscheidenden Spiele an. Morgen geht es zum TSV Bartholomä, dann folgt noch Ruppertshofen und zum Finale reist der SVF nach Untergröningen. Falls Frickenhofen diese Hürden alle nimmt, dann hat das Team den Titel sicher verdient gewonnen.

Der TSV Ruppertshofen erwartet morgen den SV Göggingen, der aber in der Rückrunde noch nicht überzeugen konnte und im Heimspiel gegen Bartholomä den Kürzeren zog. Ruppertshofen steht unter Druck, denn man will noch um Platz zwei mitmischen. Leinzell spielt zwar eine ordentliche Runde, doch nach vorne wird nicht mehr viel gehen. Im Heimspiel gegen Stella Gmünd will Leinzell den 4. Sieg feiern.

TSV Bartholomä - SV Frickenhofen

Kann der TSV Bartholomä dem führenden SV Frickenhofen die Punkte abnehmen? Diese Frage wird morgen auf der Ostalb geklärt. Sicher ist eines: Den SV Frickenhofen erwartet eine ganz schwierige Auseinandersetzung. Frickenhofen ist auswärts nicht so stark wie im heimischen Waldstadion wie die drei Remis und die beiden Niederlagen zeigen.

Heubach - SGM Untergröningen I

Die Heimniederlage gegen Ruppertshofen war empfindlich, denn die Spielgemeinschaft verlor etwas den Kontakt zum Spitzenreiter. Umso wichtiger ist jetzt, diese Niederlage schnell zu vergessen und aus den nächsten Spielen die volle Punktzahl zu holen. Morgen beim DT KSV Heubach zählt nichts anderes als ein Sieg.

TV Herlikofen II - TSF Gschwend

Die Heimniederlage gegen Stella Gmünd war keine Ruhmestat für Gschwend. Das Spiel beim TV Herlikofen II wird schwieriger, denn der Gastgeber verlor daheim erst zwei Spiele, und die Auswärtsbilanz der Gschwender macht nicht gerade Mut für die Aufgabe in Herlikofen.

 

Frickenhofen ohne Probleme

Quelle: SWP Rundschau Gaildorf

Autor : Thomas Feil 

Der SV Frickenhofen empfing das Schlusslicht VfL Iggingen II und siegte mühelos mit 9:1 Toren. Der SVF bleib so weiter an der Spitze der Tabelle.

Der SV Frickenhofen hatte im Heimspiel gegen den VfL Iggingen II nach einem Standard in der fünften Minute die erste gute Möglichkeit des Spiels. Mihajel Uslun verpasste aber knapp das Tor. Der Tabellenletzte hatte in der Anfangsphase auch seine Möglichkeiten. In der 10. Minute kam ein Igginger Flügelspieler an den Ball, setzte sich gegen zwei Frickenhofer Verteidiger durch, passte dann vorm Tor quer, wo der Angreifer die gute Möglichkeit leichtfertig vergab.

Tim Gückelhorn gelang in der 20. Minute das Kunststück, einen Eckball direkt zum 1:0 zu verwandeln. Juri Martens bediente durch einen Befreiungsschlag in der 28. Minute Mihajel Uslun, der mit dem Ball allein auf den Torwart zulief, und ihn in die linke Torwartecke zum 2:0 einschob. Iggingen hatte in der 40. Minute einen Freistoß in der Strafraumgrenze, der von Juri Martens glänzend pariert wurde. Sofort nachdem er den Ball gefangen hatte, ging der Abschlag zu Mihajel Uslun, der keinen Gegenspieler vor sich hatte, da die gesamte Igginger Mannschaft aufgerückt war, und überlistete den Torwart zum 3:0. Iggingen gelang kurz vor der Halbzeit der Anschlusstreffer zum 1:3. Ein Freistoß aus dem Halbfeld fand den Weg zu einem Igginger Angreifer im Strafraum, der aus dem Getümmel heraus den Ball über die Linie murmelte. Frickenhofen zeigte sich unbeeindruckt vom Gegentreffer und spielte nach Wiederanpfiff weiter druckvoll nach vorne. Dies wurde in der 50. Minute belohnt. Tim Gückelhorn flankte von der Grundlinie in den Strafraum, wo der Ball von Andreas Barth zum 4:1 verwandelt wurde. Das 5:1 fiel in der 73. Minute. Zunächst erkämpfte sich Patrick Karasek den Ball, spielte dann auf Andreas Barth, der auf Christoph Bauer quer legte, welcher dann den Ball eiskalt versenkte. Zwei Minuten später erzielte Benjamin Grau nach Flanke von Christoph Bauer das 6:1. Nach 77 Minuten stand es 7:1. Andreas Barth belohnte sich nach einem klasse Sololauf mit einem Treffer selbst. Eugen Martens verwandelte nach Pass von Tim Gückelhorn in der 81. Minute zum 8:1. In der 83. Minute war es wieder Eugen Martens, der einen von Patrick Karasek gespielten Ball zum 9:1 über die Linie grätschte und somit den Schlusspunkt eines torreichen Spieles setzte.

Fazit: Der SV Frickenhofen untermauerte die Tabellenführung eindrucksvoll und hätte deutlich höher gewinnen können, wäre man effizienter in der Torverwertung gewesen.

SV Frickenhofen: Juri Martens, Jan Grau, Alexander Schäfer, Dennis Frey, Simon Däß, Florian Grau, Andreas Fahr, Tim Gückelhorn, Benjamin Grau, Daniel Müller, Mihajel Uslun, Eugen Martens, Christoph Bauer, Patrick Karasek.

 

 

 

Verfolgerduell in Untergröningen

Quelle : SWP Rundschau Gaildorf 

Autor : Hans Buchhofer

In der B2 Kocher-Rems kommt es morgen zu einem rasanten Verfolgerduell. Der TSV Ruppertshofen will bei der Spielgemeinschaft in Untergröningen einen Sieg landen, um vorne weiter mitmischen zu können.

Das Topspiel am vergangenen Sonntag zwischen dem TSV Bartholomä und der Spielgemeinschaft von Hohenstadt und Untergröningen endete unentschieden. Dies nutzte dem führenden SV Frickenhofen, der in der Fußball-Kreisliga B2 Kocher-Rems seinen Vorsprung auf drei Zähler ausbauen konnte.

Der TSV Ruppertshofen kam zu Hause gegen den TV Herlikofen II über ein Remis nicht hinaus und gab zwei wertvolle Punkte ab. Morgen reist der TSV Bartholomä zum SV Göggingen. Göggingen konnte nach vier sieglosen Spielen endlich wieder gewinnen und vertraut gegen den Favoriten auf die Heimstärke. Bartholomä steht unter Druck, denn bei einer Niederlage könnte Frickenhofen an der Spitze entscheidend davonziehen.

Der TSV Leinzell siegte klar gegen den TSV Böbingen II und will beim heimschwachen TSV Heubach II den dritten Sieg in Folge landen. Der TSV Böbingen II hat zu Hause gegen den SV Lautern gute Siegchancen, und der TV Herlikofen II müsste sein Heimspiel gegen den DT KSV Heubach gewinnen.

SV Frickenhofen - VfL Iggingen II

Im Waldstadion ist der SV Frickenhofen gegen den VfL Iggingen II klarer Favorit. Der Gast ist Schlusslicht der Liga. Wer um den Titel kämpft, darf sich gegen solch einen Gegner keine Blöße geben. Der SV Frickenhofen hat morgen die Chance zu drei weiteren Punkten. In einer Woche schlägt dann für den SV Frickenhofen die Stunde der Wahrheit. Die Konkurrenten Bartholomä, Ruppertshofen, und zum Finale die Spielgemeinschaft freuen sich schon auf den Tabellenführer. Ein gutes Polster wäre da ganz gut.

Untergröningen - Ruppertshofen

Ein spannendes Spiel zeichnet sich in Untergröningen ab. Die Spielgemeinschaft erwartet als Tabellenzweiter den Tabellenvierten TSV Ruppertshofen. Beide Mannschaften stehen unter Druck, denn sie müssen gewinnen. Die Spielgemeinschaft will den Rückstand von drei Punkten auf den Tabellenführer Frickenhofen nicht weiter anwachsen lassen, und der Gast kann mit einem Sieg mit der SGM nach Punkten gleichziehen. Eines ist auch klar: Verliert Ruppertshofen dieses Topspiel, dann dürfte der TSV seine Chancen auf einen vorderen Platz eingebüßt haben.

TSF Gschwend - Stella Gmünd

Mit kuriosen Gegentoren musste sich Gschwend am Sonntag beim DT KSV Heubach abfinden. Solche Missgeschicke passieren selten, und im Heimspiel gegen Stella Gmünd hoffen die Gschwender von solchen Ereignissen verschont zu bleiben. Der Gast schlug am Sonntag den TSV Heubach II und muss trotz seines vorletzten Platzes ernst genommen werden. Gschwend will den achten Tabellenrang verteidigen.

 

EXPERTEN-TIPP: Die SGM will ihre Chance nicht vergeigen

Die Spiele der Fußball-Kreisliga B2 Kocher-Rems tippt heute der Fußball-Berichterstatter des TSV Untergröningen, Jens Buchal.

Die Spiele der Fußball-Kreisliga B2 Kocher-Rems tippt heute der Fußball-Berichterstatter des TSV Untergröningen, Jens Buchal. Das Remis der SGM Hohenstadt/Untergröningen war für ihn ein gerechtes Ergebnis: "Bartholomä war in der ersten Hälfte die bessere Mannschaft, unsere Spielgemeinschaft hatte danach die besseren Karten." Das Heimspiel der SG gegen Ruppertshofen stuft Buchal als richtungsweisend ein. "Wenn wir das gewinnen, dann haben wir die Meisterschaft noch selbst in der Hand, denn dann haben wir noch das Topspiel gegen Frickenhofen auf dem Programm und gegen die anderen Gegner müssten wir gewinnen." Tabellenführer Frickenhofen habe nämlich das schwierigere Programm mit Bartholomä, Ruppertshofen und zum Saisonabschluss das Spiel in Untergröningen zu überstehen. "Ich hoffe nicht, dass die Frickenhofener diese Spiele alle gewinnen und noch Federn lassen", meint Buchal. Es wäre schön, wenn unsere Mannschaft den Titel holen könnte, doch Voraussetzung sei morgen ein Heimsieg gegen Ruppertshofen. "Nur dann haben wir es noch selbst in der Hand, ohne auf andere Mannschaften angewiesen zu sein", so Jens Buchal. DER TIPP

TSV Böbingen II - SV Lautern 1:1

TSV Heubach II - TSV Leinzell 1:4

TV Herlikofen II - DTKSV Heubach 3:0

TSF Gschwend - Stella Gmünd 5:2

SGM Untergröningen I - TSV Ruppertshofen 3:1

SV Göggingen - TSV Bartholomä 2:2

SV Frickenhofen - VfL Iggingen II 4:1

Klare Sache für Frickenhofen

Quelle : SWP Rundschau Gaildorf

Autor : Thomas Feil

Der SV Frickenhofen war beim SV Lautern zu Gast, siegte ungefährdet gegen den Tabellenzehnten mit 5:0 und verteidigte damit die Spitze.

Beim Spiel des SV Frickenhofen beim SV Lautern sorgten die Gastgeber durch einen Freistoß in der vierten Minute das erste und einzige Mal in der ersten Hälfte für Torgefahr. Aus 17 Metern Torentfernung landete der Ball aber nur in der Mauer. Frickenhofen benötigte zehn Minuten, um ins Spiel zu finden, danach spielten sie Lauterns Abwehr regelrecht ein. Folgerichtig gingen die Schwarzgelben in der 16. Minute mit 0:1 in Führung. Benjamin Graus Schuss aus 18 Metern wurde zunächst geblockt, der Ball landete dann vor den Beinen von Daniel Müller, der gedankenschnell ins Tor abschloss. Das 0:2 folgte nur vier Minuten später. Mihajel Uslun legte im Strafraum auf den freistehenden Benjamin Grau ab, der dann ohne Bedrängnis einschob.

Der Sturmlauf auf das Tor von Lautern ging munter weiter. Heiko Weller prüfte in der 22. Minute Lauterns Torwart, der den Schuss von der Strafraumgrenze glänzend parierte. Andreas Barth setzte sich zunächst klasse gegen zwei Verteidiger durch, als er dann allein vorm Torwart stand, hebelte er den Ball übers Tor. Heiko Weller flankte in der 36. Minute den Ball in den Strafraum wo er von Mihajel Uslun zum 0:3 verwandelt wurde.

Direkt nach Wiederanpfiff wurde Mihajel Uslun in abseitsverdächtiger Position angespielt, legte dann quer auf Florian Grau, der vorm leeren Tor zum 0:4 einschob. Nach einem Eckball in der 60. Minute kam Heiko Weller mit dem Kopf an den Ball, scheiterte aber an der Latte. Eugen Martens wurde in der 78. Minute von Mihajel Uslun bedient, uns schob gekonnt zum 0:5 ein. Die Zuschauer sahen eine einseitige Begegnung, nach der sich die Lauterner über ein zweistelliges Ergebnis nicht hätten beschweren dürfen.

SV Frickenhofen: J. Martens, J. Grau, D. Frey, F. Grau, Barth, Gückelhorn, Müller, Uslun, B. Grau, H. Weller, Däß, C. Bauer, D. Bauer, E. Martens.

 

Konkurrent lässt bitten

Quelle : SWP Rundschau Gaildorf 

Autor : Hans Buchhofer

In der Fußball-Kreisliga B2 Kocher-Rems kommt morgen Bewegung in die Spitzengruppe. Die Spielgemeinschaft Hohenstadt/Untergröningen tritt in Bartholomä bei einem Konkurrenten um den Titel an.

Drei Mannschaften kämpfen derzeit in der Fußball-Kreisliga B2 Kocher-Rems um den Titel. Dies sind der SV Frickenhofen, die SGM Hohenstadt/Untergröningen I und der TSV Bartholomä. Mit Abstrichen ist im Titelrennen auch noch der TSV Ruppertshofen zu finden. Morgen treffen der Dritte aus Bartholomä und die SGM Hohenstadt/Untergröningen I aufeinander. Das Ziel der beiden ist klar. Beide möchten mit einem Sieg auf Tuchfühlung mit dem führenden SV Frickenhofen bleiben, der in Lautern klarer Favorit ist.

Die Spielgemeinschaft Untergröningen hat morgen die Chance, einen Mitbewerber um den Titel auf Distanz zu halten. Andererseits will der TSV Bartholomä dank seiner Heimstärke mit einem Sieg auf den zweiten Tabellenplatz vorrücken. Es wird sich zeigen, welches Team die besseren Karten hat. Der TSV Ruppertshofen kann trotz der Niederlage in Leinzell zumindest noch auf den zweiten Rang hoffen. Im Heimspiel gegen den TV HerlikofenII wird aber Ruppertshofen hart gefordert, denn die Gäste haben sich mit sechs Siegen in der Fremde Respekt verschafft.

Der TSV Leinzell bewies mit dem Heimsieg gegen Ruppertshofen, dass er mit den vorderen Teams mithalten kann. Dem TSV fehlt aber eine konstante Leistung. Morgen erwartet Leinzell mit dem TSV Böbingen II eine Mannschaft, gegen die ein Sieg fast Pflicht ist. Göggingen will in Iggingen den neunten Sieg schaffen, und Stella Gmünd hofft, in der Heimpartie gegen den TSV Heubach II mit einem Erfolg die rote Laterne abgeben zu können.

SV Lautern - SV Frickenhofen

Keine Frage, der SV Frickenhofen muss das Spiel beim Tabellenzehnten SV Lautern gewinnen, wenn er die Tabellenführung verteidigen möchte. Das Remis über Ostern beim TV Herlikofen II war zwar nicht optimal, doch mit einem Sieg in Lautern bleibt der SVF vorne. Frickenhofen muss fleißig Punkte sammeln, denn noch stehen die Mitkonkurrenten auf dem Spielplan.

Bartholomä - Untergröningen I

Morgen steht für die Spielgemeinschaft von Hohenstadt und Untergröningen I eine richtungsweisende Partie auf dem Programm. Die Frage wird sein, ob sich die SGM gegen einen direkten Konkurrenten durchsetzen kann oder nicht. Gastgeber Bartholomä verlor zu Hause erst ein Spiel, die Spielgemeinschaft holte beim Gegner seither sechs Siege, ein Unentschieden und verlor drei Mal. Das größte Problem des Gastes dürfte sein, die stabile Abwehr der Einheimischen zu knacken.

DTKSV Heubach - TSF Gschwend

Die Gschwender durften über Ostern pausieren und konnten sich erholen. Ob diese Erholungsphase den Gschwender Fußballern gut getan hat, wird sich in Heubach zeigen. Der Gastgeber erzielte seither eine ganz schwache Heimbilanz mit zwei Siegen und sieben Niederlagen. Die Gschwender Chancen auf einen Sieg sehen also gar nicht schlecht aus.

Zwei wertvolle Punkte verschenkt SV Frickenhofen spielt in Herlikofen nur 2:2

Quelle: SWP Rundschau Gaildorf

Autor : Thomas Feil 

Der SV Frickenhofen spielte beim Tabellensechsten TV Herlikofen II 2:2 unentschieden und ließ über Ostern völlig unnötig zwei Punkte liegen.

Sechs Minuten waren gespielt, da bekam der TV Herlikofen II zentral am 16 Meter-Raum wegen gefährlichen Spiels einen Freistoß zugesprochen, der vom Schützen aber in den Himmel befördert wurde. Nach 12 Minuten bekam dann der SV Frickenhofen die Chance, durch einen Freistoß an der Strafraumgrenze in Führung zu gehen. Daniel Müllers Schuss krachte aber nur an den Pfosten. Dann folgte in der 12. Minute die 1:0-Führung des SVF: An der rechten Außenlinie umspielte Daniel Müller zwei Gegenspieler, flankte auf den langen Pfosten, wo Mihajel Uslun stand und zum 1:0 einköpfte. In der 21. Minute folgte schon das 2:0 der Gäste. Ein Freistoß von Daniel Müller landete mit freundlicher Unterstützung des Herlikofener Torwarts in dessen Netz.

Bis zur 40. Minute ging von Herlikofen keine Torgefahr aus. Dann verbummelte die Frickenhofener Abwehr den Ball leichtfertig, und eine Flanke eines Herlikofener Stürmers landete am Pfosten. Ein Gegenspieler stand goldrichtig und köpfte den zurückspringenden Ball zum 1:2 ein.

Kurz nach Wiederanpfiff wurden zwei Angriffe von Frickenhofen wegen fragwürdiger Abseitsstellung zurückgepfiffen. Jan Grau spielte einen hohen Ball von der Mittellinie aus in den Strafraum, wo ihn Mihajel Uslun stoppte, der Abschluss ging aber aus kurzer Distanz übers Tor (52.). Wieder war es Daniel Müller, der in der 58. Minute einen Freistoß in den Herlikofener Strafraum beförderte, wo Daniel Bauer das Leder an den Pfosten köpfte. Im direkten Gegenzug hätte Herlikofen beinahe den Ausgleich erzielt. Der Ball kullerte parallel zur Torlinie, aber kein Angreifer war zum Einschuss bereit. Herlikofen erzielte den Ausgleich zum 2:2 in der 83. Minute. Ein Angreifer rempelte Frickenhofens Torwart im Strafraum um und köpfte dann ein.

SV Frickenhofen: Martin Frank, Andreas Barth, Jan Grau, Daniel Müller, Heiko Weller, Benjamin Grau, Mihajel Uslun, Alexander Schäfer, Julian Fritz, Dennis Frey, Simon Däß, Daniel Bauer, Robin Bauer, Tim Gückelhorn.