Wer ist online

Aktuell sind 353 Gäste und keine Mitglieder online

Fussball Aktive

Mannschaftsfoto Aktive Saison 2017 / 2018

 

 

 Ergebnisse / Tabelle aktuell :

Fupa Elf der Woche vom 24.Spieltag

Herzlichen Glückwunsch an den angeschlagenen Andreas Barth der es in dieser Woche geschafft hat , sich in der Elf zu etablieren. 

Danke wieder an all die Fans für das Vertrauen.

Drei Punkte zum Greifen nahe

Autor : ThoBi

Quelle : SWP Rundschau Gaildorf 

Der SV Frickenhofen muss sich in Herlikofen mit einem 2:2 zufrieden geben.

Beide Teams waren bestrebt, ein frühes Tor vermeiden zu wollen.  In der 18. Minute bot sich eine Konterchance für Herlikofen durch Croissant an, der aber seinen Schuss verzog. In der  28. Minute hatte Herlikofen mit einem hervorragenden Frei­stoß Pech, denn der Schuss von Croissant landete am Pfosten und wurde von Martens entschärft. In der 30. Minute erwischte Hinderberger einen Abschlag des Herlikofener Torwarts, und seinen Pass verwandelte Barth zur 1:0-Führung für Frickenhofen. Frickenhofen stand zwar kompakt in der Abwehr, doch kleine Fehler schlichen sich ein, mit denen aber der Gegner nichts anzufangen wusste.  Die letzte Aktion der ersten Hälfte nutzte Fütterer mit einem Distanzschuss aufs SVF-Gehäuse, den Martens nicht optimal abwehrte, so dass der Ball ihm über die Fingerspitzen ins Tor zum 1:1-Ausgleich glitt. Die zweite Hälfte begann sehr aggressiv seitens der Herlikofener, man merkte, dass die Gastgeber das Spiel gewinnen wollten. Frickenhofen machte zu wenig, und es kamen nur lange Bälle zustande. In der 68. Minute bediente D‘Alessandro aus einer abseitsverdächtigen Position  Däß,  der den Ball zum 2:1 einschob. Der 2:2-Ausgleich fiel in der 77. Minute. Nach einem Eckball von Fauser machte Martens sein langes Toreck auf, und Mendy stand goldrichtig und haute das Leder zum 2:2-Ausgleich rein. Herlikofen hatte noch Chancen, doch keine wurde verwandelt. Beim SV Frickenhofen muss trotz des einen Punktes bemängelt werden, dass sich die Mannschaft in der zweiten Hälfte nicht voll ins Zeug legte.

 

SV Frickenhofen: J. Martens, Th. Hirth, S. Däß, Ch. Weller, M. Preuß, F. Grau, G. D‘Alessandro, T. Bock, B. Grau, A. Barth, L. Hinderberger, M. Frank, D. Frey, J. Grau, T. Gückelhorn, R. Bauer.

Die Lage wird immer bedrohlicher

Autor : Thomas Bilger 

Quelle : SWP Rundschau Gaildorf

Straßdorf

Der SV Frickenhofen begann beim TV Straßdorf zu passiv. Dennoch hatte der SVF durch B. Grau die erste Chance. Der Lohn für den Gast für seinen anfänglichen Schwung folgte in der zehnten Minute, als Barth den Torwart mit einem Heber zum 1:0 bezwingen konnte. Der Gastgeber ließ aber mit dem 1:1 nicht lange auf sich warten. Danach kam Straßdorf immer besser ins Spiel. Noch vor dem Wechsel gelang den Straßdorfern durch Seskir die 2:1-Führung.

Nach der Pause startete Straßdorf wie zu Beginn, und Frickenhofen entwickelte keinen Druck und Akzente nach vorne. Nachdem die Gastgeber in der 52. Minute eine gute Chance nicht nutzten, machten sie es in der 77. Minute besser. Gegen den Schuss aus 18 Metern zum 3:1 hatte SVF-Torhüter Hirth keine Chance. Erst in der 86. Minute gelang Hinderberger nach einer schönen Flanke von Däß der 2:3-Anschlusstreffer.

 

SV Frickenhofen: L. Hirth L. D‘Alessandro, M. Frank L. Hinderberger, T. Bock, R. Bauer, J. Fritz, F.  Grau, S. Däß, A. Barth, B. Grau, D. Frey, M. Preuß, Th. Hirth, D. Müller.

Böbingen

Im Heimspiel gegen den TSV Böbingen geriet der SV Frickenhofen in der dritten Minute mit 0:1 in Rückstand. Hinderberger hatte in der 15. Minute  die Chance zum Ausgleich, doch sein Kopfball ging am Tor vorbei. Danach kam der Gast an den Ball, und Maier gelang mit einem Volleyschuss das 2:0 (26.). Frickenhofen kam nicht in Fahrt, und so folgte schon in der 30. Minute das 3:0 der Gäste. Nach einem Abschlag des Böbinger Torwarts brachte  L. Hirth  den Ball nicht unter Kontrolle, so dass Maier den Ball unbekümmert über die Linie stupfte. Böbingen machte es bisher sehr clever, und  Frickenhofen konnte das Ruder nicht herumreißen.  Frickenhofen blieb auch nach Wiederanpfiff blass. Erst in der 60. Minute hatte Bock nach einem Zuspiel von Hinderberger Pech bei einer guten Chance.  In der 71. Minute baute Böbingen  die Führung durch Krauß auf 4:0 aus. 

 

SV Frickenhofen: L. Hirth, Th. Hirth, S. Däß, D. Frey, M. Preuß, F. Grau, T. Bock, B. Grau, A. Barth, D. Müller, L. Hinderberger, M. Frank, L. D‘Alessandro, J. Fritz, T. Gückelhorn, R. Bauer.

Fupa Elf der Woche 21.Spieltag

Herzlichen Glückwunsch an Benjamin Grau der es in die Elf der Woche geschafft hat. Benjamin hat dies allemal verdient da er ein Tor des Monats aus Sicht aller Zuschauer und zugleich das 2:2 gemacht hat.

Leider hat es für Juri Martens und Andreas Barth nicht gereicht trotz sehr guter Leistung.

Wiedermal ein großes Dankeschön an die Fans für das Vertrauen.

Kampf und Einsatz zahlen sich beim Punktgewinn aus

Autor : Thomas Bilger 

Quelle : SWP Rundschau Gaildorf

Der SV Frickenhofen kam gegen den VfL Iggingen wieder sehr früh in Rückstand, doch diesmal gab sich die Mannschaft nicht geschlagen. Der SV gab von  Beginn der Partie an  Vollgas, und  daraus ergab sich eine kleine Chance für Frey, doch diesen Angriff stoppte der Torwart. Iggingen ließ sich nicht verunsichern und bot dem Gegner Paroli. Doch noch waren Schwächen in der Abwehr zu erkennen.  So geschah es, dass Frickenhofen unsortiert an der Mittellinie stand, Sachsenmaier erahnte diese Chance und spielte auf Zall, der den Ball eiskalt zur Führung einschob.

In der 24. Minute wurde B. Grau nach einem Getümmel von Hinderberger bedient und setzte zum Schuss an, doch er wurde zu Fall gebracht, aber der Schiri pfiff nicht. In der 27. Minute jubelte der SVF-Anhang, nachdem B. Grau mit dem Ball den Torwart herauslockte. Er legte den Ball quer auf Hinderberger und  dieser nahm den Ball beherzt an und schob ihn ins lange Eck zum 1:1-Ausgleich ein. Beide Teams spielten in der ersten Hälfte auf Augenhöhe. In der 34. Minute schlief Frickenhofens Abwehr und griff nicht entschlossen ein. Die Folge: Der Gegner nutzte den freien Raum und kam zur erneuten 2:1-Führung. Die Einheimischen konnten in der ersten Hälfte sehr gut mithalten doch Iggingen war effektiver. Zwei Elfmeter für Frickenhofen wurden nach Ansicht der einheimischen Zuschauer auch nicht gegeben.

In der 53. Minute hatten die Gäste eine weitere Chance nach einem Abschlag des eigenen Torwarts. Martens im SVF-Kasten konnte den Ball in höchster Not von der Linie kratzen. In der 64. Minute boten sich dem SV Frickenhofen drei Riesenchancen. Zweimal scheiterte Hinderberger, der den Ball nicht unter Kontrolle brachte, und dann verfehlte D´Alessandro beim Nachschuss. In der 67. Minute gelang den Platzherren aber der 2:2-Ausgleich.  Weller ergatterte den Ball an der Mittellinie und passte kurz zu B. Grau. Dieser nahm wie schon oft den Ball direkt aus der Drehung und versenkte die Kugel mit Wucht zum 2:2 in die Maschen. Frickenhofen gab sich sichtlich nicht auf und merkte, dass da noch was gehen könnte. Iggingen wurde im Gegenzug immer nervöser und spielte sehr unruhig. Frickenhofen versuchte mit allen Mitteln den Ball vom eigenen Strafraum fern zu halten. Dies gelang auch mit Erfolg, und die Mannschaft brachte den Punktgewinn über die Zeit. Fazit: Mit diesem Ergebnis hätte im Vorfeld niemand gerechnet, denn ein Punkt gegen den Tabellenführer ist ohne Zweifel ein Achtungserfolg.

 

SV Frickenhofen:  J.Martens, D.Müller, S.Däß, A.Barth, Th.Hirth, T.Bock, F.Grau, D.Frey, L.Hinderberger, Ch.Weller, B.Grau, F.Grau, R.Bauer, M.Frank, G.D‘Alessandro, M.Preuß, J.Fritz

Fupa Elf der Woche

Zum zweiten mal in Folge wurde wieder unser Kapitän Timo Bock in die Fupa Elf der Woche gewählt und Lorenz Hinderberger hat knapp verfehlt. Nach einer sehr guten Leistung der ganzen Mannschaft gehört normal das ganze Team in diese Elf. Glückwunsch an Timo und danke an all die Fans für das Vertrauen.

Endlich wieder drei Punkte 

Quelle : SWP Rundschau Gaildorf 

Autor : Thomas Bilger 

Frickenhofen gewinnt verdient nach einer langen Durststrecke mit 4:1 beim TSV Waldhausen und holt drei wichtige Punkte.

 

Schon zu Beginn dieser Partie sah man die Spannung in den Gesichtern beider Teams: Bloß keine  Fehler machen hieß die Devise, denn bei beiden geht es um den Ligaerhalt. In der fünften Minute bekam Waldhausen einen Freistoß zugesprochen, der aber zum Glück für die Einheimischen nichts einbrachte.

In der 18. Minute durfte die SVF-Elf erstmals jubeln. F. Grau zauberte eine Bilderbuchecke in den Strafraum, und Hinderberger hahm dieses Geschenk dankend an und  schoss direkt ins kurze Eck zur 1:0-Führung. In der 27. Minute kam ein  Fehlpass der gegnerischen Abwehr direkt vor die Füße von T. Bock, der aus 20 Metern den Ball im Gehäuse versenkte.

Frickenhofen war sehr gut in der Chancenverwertung. In der 56. Minute hob Däß einen langen Freistoß über die Waldhausener Abwehr, und  B. Grau nahm den Ball sofort volley, doch der Torwart ließ ihn abprallen und B. Grau stand wieder goldrichtig und versenkte das Leder zur 3:0-
Führung. Frickenhofen bestimmte das Spiel weitgehend in der zweiten Halbzeit und von Waldhausen kam nichts Nennenswertes mehr.

In der 82. Minute nutzten die Platzherren nach einem ungeschickten Foul des Gegners  einen Freistoß, und diesen verwandelte Hermann souverän zum 1:3. In der 88. Minute hatte Fritz das 4:1 auf dem Fuß nach einem starken Solo von D‘Alessandro, doch er schoss über das leere Tor. In der 93. Minute konnte D‘Alessandro nur noch mit einem Foul im Strafraum gestoppt werden. Den berechtigten Elfmeter nutzte Däß mit einem präzisen Schuss ins Tor und markierte den ersten Sieg für Frickenhofen mit 4:1.

Der SV Frickenhofen darf nach diesem wichtigen Sieg wieder berechtigterweise auf den Ligaverbleib hoffen, während Waldhausen auf einen Abstiegsplatz abrutschte.

 

SV Frickenhofen:  J. Martens Th. Hirth, S. Däß, Ch. D. Frey, M. Preuß, F. Grau, T. Bock, B. Grau, A. Barth, L. Hinderberger, M. Frank, G. D‘Alessandro, J. Fritz, R. Bauer.

Fupa Elf der Woche des 19.Spieltags

 

Glückwunsch an Timo Bock , er hat es sich redlich verdient in der Fupa Elf der Woche zu stehen.
 
Wie auch die Spiele zuvor gibt Captain Timo alles für den SVF doch es sollten alle mehr als 120% geben um aus dem Tabellenkeller heraus zu kommen.
 
Danke an all die , die ihre Stimmen abgegeben haben.

Die Talfahrt geht weiter

Quelle : SWP Rundschau Gaildorf 

Autor : Thomas Bilger 

Nach nur vier Minuten startete der FC Schechingen bei seinem Gastspiel in Frickenhofen einen Angriff aufs SVF-Tor. Durch einen Stellungsfehler des SVF-Torwarts konnte nur noch Weller den Ball von der Linie kratzen doch diese Rettung landete an der Eckfahne,  wo Schechingens Klenk lauerte und dieser brachte den Ball zur 1:0-Führung im langen Eck des SVF-Tors unter. Trotz dieses Rückstands trotzte Frickenhofen,  indem Schechingen unter Druck gesetzt wurde und Fehler machte. So kam Frickenhofen in der 14. Minute zu drei folgenden Torchancen durch Grau, Hinderberger und Bock, die den Ball nur auf die gegnerische Abwehr schossen. Barth, der von Hinderberger in der 17. Minute eine Flanke in den Strafraum bekam, verzog das Leder über das Gehäuse. Das Spiel entwickelte sich sehr aggressiv von Seiten des FC Schechingen, und ein Foul reihte sich an das andere.

Der langersehnte Ausgleich für Frickenhofen kam in der 42. Minute. Nach einem Eckball von Barth, der von Schechingen abgewehrt wurde und wieder zurück zu ihm kam, passte er postwendend auf B. Grau, der aus der Drehung den Ball zum 1:1 ins Netz beförderte. Seit Wiederanpfiff war Schechingen wieder voll dabei und machte in der 56. Minute den Führungstreffer durch Heinrich mit dem Kopf, der im Strafraum frei stand und eine sehr schöne Flanke von Fezer bekam. In der 60. Minute bekam ein Schechinger Abwehrspieler die Rote Karte, da er Barth stoppen wollte, und das ging nur mit einem Foul. In der 63. Minute dann der Ausgleich für den SVF: Nachdem sich Grau sehr schön an der Seitenlinie durchsetzte, brachte er eine Flanke auf den heranfliegenden Bock, der den Ball unhaltbar ins Netz knallte. Schechingens Schmid kam in der 68. Minute auf die rechte Strafraumgrenze zu und zirkelte den Ball ins lange Eck zur 3:2-Führung. Man merkte nur wenig, dass Schechingen in Unterzahl spielte. Hinderberger hatte in der 79. Minute eine gute Chance, als er den Ball von Grau durchgespielt bekommen hatte, lupfte er den Ball zwar über den Torwart aber auch am Tor vorbei. Frickenhofen konnte jedoch nichts mehr ausrichten und unterlag gegen 10 Mann.

 

SV Frickenhofen: J. Martens, Th. Hirth, S. Däß, Ch. Weller, D. Frey, M. Preuß, F. Grau, T. Bock, B. Grau, A. Barth, L. Hinderberger, L. Hirth, G. D‘Alessandro, F. Bauer, M.F rank, J. Grau, R. Bauer.