Wer ist online

Aktuell sind 370 Gäste und keine Mitglieder online

Volleyball 1. Mannschaft

WE WANT YOU!

Wir, die Damen 1 des SV Frickenhofen, suchen für die Saison 2020/2021 in der Bezirksliga einen neuen Trainer/eine neue Trainerin!

Wir sind eine junge, motivierte und einsatzbereite Mannschaft mit viel Teamgeist und Engagement auf und neben dem Spielfeld. Hartes Training und Disziplin gehören für uns genauso zum Volleyball, wie entspanntes Zusammensein außerhalb der Halle. Unsere Trainingszeiten sind montags und mittwochs von 19.30 Uhr bis 21.30 Uhr. Trainiert wird in der schönen Mehrzweckhalle in 74417 Gschwend, die super ausgestattet ist und bei der Trainingsgestaltung keine Wünsche offenlässt.

 

Wir bieten Dir: ein sympathisches, lustiges, aber ehrgeiziges und motiviertes Team, das sich um alle organisatorischen Dinge selbstständig und gewissenhaft kümmert sowie einen engagierten Hauptverein, mit tollen Veranstaltungen und Festen.

 

Wenn wir Dein Interesse wecken konnten, freuen wir uns auf eine Rückmeldung von Dir! Gerne per E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Falls Du dir vorab ein Bild verschaffen möchtest besuche gerne unsere Homepage (www.sv-frickenhofen.de) oder unsere Social Media Auftritte auf Facebook oder Instagram.

 

Wir freuen uns auf Dich!

 

Der SVF verpasst den Einzug in die Bezirkspokal Endrunde

Am Mittwoch, den 04.03.2020, begrüßten die Volleyballdamen I den TV Heuchlingen zur vierten Runde des Bezirkspokals. Das Ziel war klar: die SVF Damen wollten in die Endrunde einziehen. Dieses Vorhaben verpassten sie leider knapp.

Zu Beginn des Spieles hatten die Damen einige Startschwierigkeiten. Durch ein paar krankheitsbedingte Ausfälle und somit einer Umstellung der Startaufstellung fanden die Damen nur schwer ins Spiel. Doch mit viel Kampfgeist konnte der SVF die Führung wieder übernehmen und gewann den ersten Satz mit 25:21.

Motiviert startete der SVF in den zweiten Satz. Doch durch einige Eigenfehler und ein fehlendes Durchsetzungsvermögen im Angriff konnten die Mädels wenig Druck ausüben. Der hoch motivierte Gegner aus Heuchlingen dagegen konnte Punkt für Punkt erzielen, dadurch die Führung übernehmen und gewann den zweiten Satz letztendlich mit 20:25.

Voller Elan starteten beide Mannschaft in den dritten Satz. Mit vielen langen Spielzügen und einem sehr engen Punkteverhältnis, konnte Heuchlingen mit einem sehr knappen 24:26 auch den dritten Satz für sich gewinnen.

Im vierten Satz stand es nun 2:1 für den Gegner. Doch die Mädels des SV Frickenhofen hatten die Hoffnung noch nicht verloren und starteten voller Überzeugung in den vierten Durchgang. Mit präzisen Aufschlägen und einem sauberen Spielaufbau, wurde der Gegner unter Druck gesetzt. Somit gelang es den Damen den Satz deutlich mit 25:10 für sich zu entscheiden.

Der Einzug in die Bezirkspokal Endrunde war nun zum Greifen nah. Im entscheidenden fünften Satz starteten der SVF zunächst sehr überzeugend und konnte in Führung gehen. Doch der Gegner aus Heuchlingen gab die Hoffnung nicht auf und erkämpfte sich die Führung zurück. Durch zu viele Fehler in der entscheidenden Schlussphase konnten sich die Damen nicht mehr durchsetzen und der TV Heuchlingen gewann mit 12:15 und hat somit den Einzug in die Endrunde geschafft.

Wir gratulieren dem TV Heuchlingen und wünschen viel Erfolg.

Am kommenden Samstag, den 14.03.2020, sind die SVF Damen nun beim Tabellenführer SV 1845 Esslingen zu Gast. Ziel wird es sein den dritten Tabellenplatz zu festigen. Kein leichtes Vorhaben wenn man bedenkt, dass sich Esslingen bisher lediglich dem TSV Bartenbach geschlagen geben musste. Spielbeginn ist um 15 Uhr in der Sporthalle Weil in Esslingen.

SV Frickenhofen: Viola Bauer, Lena Ebner, Philine Halbauer, Malin Kugler, Michaela Maile, Cindy Malbrich und Jenny Rosner

 

6:0! Erfolgreicher Heimspieltag der SVF Damen I

Autorin: Michaela Maile 

Am vergangenen Sonntag absolvierten die Volleyballdamen I ihren letzten Heimspieltag der Saison. In beiden Partien dominierten die Gastgeber und konnten die maximale Anzahl an Punkten auf das eigene Konto verbuchen.

Auch die SVF Damen blieben nicht von der aktuellen Krankheitswelle verschont und so war es ein ziemlich überschaubarer Kader, der den Heimspieltag zu bestreiten hatte. Im ersten Spiel standen die Damen des TV Heuchlingen auf der gegnerischen Spielfeldhälfte. Frickenhofen startete aufgrund der aktuellen Personalsituation mit etwas veränderter Aufstellung in die Partie. Dennoch hochmotiviert gelangen bereits von vorne herein schöne und lange Spielzüge, bei denen beide Mannschaften verdient ihre Punkte erzielten. Ein kleines Aufschlagbreak brachte die erste 4 Punkteführung für die SVF Damen. Wurde diese von den Gästen zunächst wieder egalisiert war Frickenhofen in der Folgezeit nicht mehr zu bremsen. In allen Elementen wussten die Damen zu glänzen. Souverän erspielten die Frickenhofener Damen einen 25:13-Satzsieg. Auch im zweiten Durchgang ging der SVF schnell in Führung. Vor allem mit den druckvollen Aufschlägen hatte Heuchlingen sichtlich zu kämpfen. Auch in diesem Durchgang ließ Frickenhofen gerade einmal 13 Gegenpunkte zu. Im dritten Satz wurden die Fronten schnell geklärt: durch starke Aufschläge und Angriffe ließen die Damen der frickenhofener Höhe den Gästen kaum Raum für deren eigenes Spiel. In diesem Satz wollte einfach alles gelingen. Bei den Gästen war der Kampfeswillen gebrochen. Mit 25:8 und einem sehr deutlichen 3:0 freuten sich die Gastgeberinnen riesig über den ersten Tagessieg.

Im zweiten Spiel gegen die SG MADS II gelang den Damen aus Frickenhofen ein fulminanter Auftakt im ersten Satz: mit einem 8:0 überrumpelten sie die Gegnerinnen auf ganzer Linie. Der Sieg über diesen Satz war nie in Gefahr. Die Mädels aus Durlangen fanden keinen Zugriff auf das Spiel und kein Gegenmittel gegen das sehr variable Spiel der heimischen Damen. Mit einem 25:12 wurden die Seiten gewechselt. Mit etwas müden Knochen begann der zweite Satz. Frickenhofen war zunächst Unkonzentriert und geriet mit 4:8 in Rückstand. Zur Mitte des Satzes konnte der Spielstand durch den unermüdlichen Kampfgeist wieder in eine 2 Punkteführung gedreht werden. Mit zwei direkten Blockpunkten der eingewechselten Mittelblockerin Viola Bauer bauten die Damen diesen Vorsprung aus. Mit 25:18 ging der Durchgang verhältnismäßig eindeutig an Frickenhofen. Im dritten Satz hatte der SVF zunächst große Schwierigkeiten die starken Angaben einer MADS Spielerin in den Griff zu bekommen – 0:5 hieß es so nach nur wenigen Spielminuten. Anders wie noch in vergangenen Spielen der laufenden Saison brachte dieser Rückstand die Heimmannschaft nicht zur Verzweiflung. Das nächste Sideout führte zum Punkt und Frickenhofen kämpfte sich zurück in den Satz. Durch den unermüdlichen Kampf – und Teamgeist, der an diesem Tage zu Grunde gelegt wurde konnte auch ein Spielstand von 19:23 die Damen nicht aus dem Konzept bringen: einige direkte Annahmefehler des Gegners und gut platzierte Angriffsschläge führten zum umjubelten 25:23-Satzgewinn. Die zahlreich erschienenen Fans honorierten die tolle Leistung mit großem Applaus und freuten sich mit den Mädels über den zweiten 3:0 Sieg des Tages.

Bereits am kommenden Mittwoch, den 04.03.2020, ist Heuchlingen sicherlich auf eine Revanche aus. Hier reisen sie zur vierten Runde im Bezirkspokal an. Spielbeginn ist um 20 Uhr in der Mehrzweckhalle in Gschwend. Wir freuen uns über jeden, der uns beim Kampf um den Einzug in die Endrunde unterstützt.

Beim nächsten Auswärtsspiel am Samstag, den 14.03.2020, treffen die Damen I auf keinen Geringeren als den Tabellenführer aus Esslingen. Spielbeginn ist um 15 Uhr in der Sporthalle Weil in Esslingen.

SV Frickenhofen: Viola Bauer, Lena Ebner, Philine Halbauer, Jule Kämmerling, Michale Maile, Cindy Malbrich, Jenny Rosner und Sarah Rosner

Die SVF Volleyballdamen I verlieren gegen den Tabellenfünften

Autorin: Lena Ebner

Am Samstag, den 15.02.2020, bestritten die Damen I vom SV Frickenhofen ihr Spiel gegen den TSV Bartenbach. Leider konnten sie keine Punkte entführen.

Die Damen starteten mit einigen Schwierigkeiten ins Spiel. Doch nach einer Umstellung des Blockspiels gelang es den Damen in Führung zu gehen. Durch starke Angriffe und eine gute Abwehr konnte man den Satz mit 25:18 für sich entscheiden.

Motiviert starteten die Volleyballdamen in den zweiten Satz. Jedoch hatte man auch da Anfangsschwierigkeiten und die Gegnerinnen gingen deutlich in Führung. Viele Eigenfehler prägten das Spiel und man konnte den Abstand nicht mehr aufholen. Somit ging der zweite Satz mit 18:25 an die Damen vom TSV Bartenbach.

Nun war es an der Zeit wieder konzentriert und strukturiert in den dritten Satz zu starten. Aber auch da bestimmten viele Eigenfehler und Kommunikationsschwierigkeiten das Spiel. Die Volleyballdamen schafften es nicht ein effektives Angriffsspiel aufzubauen. Der Satz ging mit 15:25 an die Gegnerinnen.

Wie bereits im Satz zuvor fanden die Damen vom SVF nur schwer in den vierten Satz. Doch mit einem starken Blockspiel gelang es den Volleyballerinnen zurück ins Spiel zu finden. Die beiden Mannschaften machten es sich nicht leicht. Es kamen einige schöne Spielzüge zustande, jedoch gelang es nicht in Führung zu gehen. Auch diesen Satz musste man letztendlich mit 21:25 an den TSV Bartenbach abgeben.

Die Volleyballdamen I vom SV Frickenhofen mussten sich somit mit 1:3 geschlagen geben.

Es spielten: Viola Bauer, Lena Ebner, Lea Haas, Ellena Joos, Jule Kämmerling, Malin Kugler, Michaela Maile, Cindy Malbrich, Jenny Rosner, Sarah Rosner

Bereits am kommenden Sonntag, den 01.03.2020, dürfen die Damen I zum letzten Mal im aktuellen Spielbetrieb vor heimischer Kulisse aufschlagen. Zu Gast sind die „benachbarten“ Mannschaften des TV Heuchlingen und der SG MADS II. Spielbeginn ist um 11 Uhr.

Überzeugender Auftritt vor heimischer Kulisse

Am vergangenen Samstag, den 01.02.2020 stand der dritte Heimspieltag für die Damen I auf dem Programm. Im eigenen Wohnzimmer konnten die SV Damen mit zwei Siegen überzeugen.

Autorin: Michaela Maile 

Nachdem bereits die vergangenen beiden Spiele nur eine Woche zuvor etwas Aufwind gegeben hatten, standen die Vorzeichen für den dritten Heimspieltag zunächst in keinem guten Licht: ohne erkrankten Trainer und Libero musste der Spieltag bestritten werden. Dennoch startete Frickhofen zunächst hochmotiviert in die Partie gegen die DJK Schwäbisch Gmünd 2. Leider fand der SVF zu keiner Zeit Zugriff auf diesen Satz – die Spielerinnen schienen gar neben sich zu stehen. Folgerichtig musste der erste Durchgang mit 21:25 abgegeben werden. Während der Satzpause fand Spielführerin Sarah Rosner wohl die richtigen Worte, weswegen gleich zu Beginn des zweiten Satzes eine 6:0 Führung erspielt werden konnte. Dieser Vorsprung konnte durch gutes Aufbauspiel kontinuierlich ausgebaut werden, sodass die Gäste beim Spielstand von 17:6 zur zweiten Auszeit greifen mussten. Konsequentes Angriffsspiel ließ den SVF zum 1:1 nach Sätzen ausgleichen (25:12). Nun schien Frickenhofen im Spiel angekommen zu sein und auch in den beiden darauffolgenden Sätzen dominierte der Gastgeber in allen Elementen. Über die Ergebnisse 25:16 und 25:19 konnte Frickenhofen das Spiel mit 3:1 für sich entscheiden.

In der zweiten Partie des Tages wartetet der vermutlich stärkere Gegner auf die SVF Damen: mit dem SV Fellbach 2 stand der Tabellenzweite auf der gegnerischen Feldhälfte. Im Hinspiel musste Frickenhofen eine deutliche 0:3 Niederlage einstecken. Ohne großen Druck startetet der SVF in die Partie. Bis zur Mitte des Satzes waren die heimischen Damen zunächst stets mit zwei bis drei Punkten in Führung ehe Fellbach ausgleichen und zum Ende hin den Satz zu ihren Gunsten drehen konnten. Fellbach führte bereits mit 21:23 und dennoch behielt Frickenhofen die Nerven und konnte den Satz mit 25:23 für sich entscheiden. Auch im zweiten Durchgang sahen die zahlreichen Zuschauer tolle und lange Spielzüge. Es war ein Spiel auf Augenhöhe. In der Big-Point-Phase war es wiederum Fellbach, die die Nase vorne hatten. Beim Spielstand von 23:24 griff der Gästetrainer nochmals zu einer Auszeit. Durch einen unglaublichen Kampfgeist des gesamten Teams konnte der Rückstand gedreht werden. Umjubelt von den Fans konnten die heimischen Damen mit 2:0 in Führung gehen (26:24). Im dritten Satz ließ Frickenhofen nun nichts mehr anbrennen: Spielzüge wie aus dem Lehrbuch und vor allem ein starkes Aufschlagspiel brachte Fellbach fast zur Verzweiflung. Mit einem deutlichen 25:11 konnte der SVF den Satz und somit das Spiel mit 3:0 für sich entscheiden. Die Freude über sechs von sechs möglichen Punkten war riesengroß.

Zum kommenden Auswärtsspiel sind die Damen des SV Frickenhofen zu Gast beim TSV Bartenbach. Gespielt wird am Samstag, den 15. Februar 2020, um 15 Uhr in der Turn- und Festhalle in Bartenbach.

SV Frickenhofen: Viola Bauer, Lena Ebner, Lea Haas, Ellena Joos, Malin Kugler, Michale Maile, Cindy Malbrich, Rieke Prechelt, Jenny Rosner und Sarah Rosner