Wer ist online

Aktuell sind 141 Gäste und keine Mitglieder online

Volleyball 1. Mannschaft

Eine Runde weiter!

Am Freitag den 21.01.2022 waren die Damen I zu Gast bei der A-Klassenmannschaft SC Unterschneidheim zum Pokalspiel.
 
Die Damen vom SV Frickenhofen starteten etwas holprig in den ersten Satz, konnten sich dann jedoch mit 25:17 durchsetzen.
Im zweiten Satz ging es konzentriert weiter und durch eine gute Teamleistung konnte man den Satz mit 25:16 für sich gewinnen.
Auch im dritten Satz setzten sich die SVF Damen mit guten Spielzügen gleich von Beginn an ab und sie gewannen den Satz mit 25:15.
Mit diesem 3:0 Erfolg ziehen die SVF-Damen in die nächste Pokalrunde ein.
 
 
Es spielten: Lena Ebner, Michaela Maile, Sarah Rosner, Nadine Mietsch, Madeleine Frech, Philine Halbauer, Juli Arnold, Malin Kugler, Jule Kämmerling, Viola Bauer, Ellena Joos und Jenny Rosner

Ungefährdeter Auswärtssieg beschert die Tabellenführung

Autorin: Madeleine Frech

Der SV Frickenhofen startete sehr konzentriert in den ersten Satz gegen den TV Heuchlingen und punktete durch ein cleveres sowie variables Spiel mit guten Angriffen. Somit endete der erste Satz schnell 12:25 für den SVF.

Im zweiten Satz spielten beide Teams zunächst gleichauf, so stand es 15:15 in der Satzmitte. Doch die SVF Damen ließen sich nicht unterkriegen und durch eine Aufschlagserie konnte man sich zum Ende hin doch deutlich absetzen und der Satz ging mit 17:25 ebenfalls an Frickenhofen.

Im dritten Satz gaben die SVF Mädels wieder von Beginn an alles und eine erneute Aufschlagserie gab einen sicheren Vorsprung. Gute Angriffe und Blockaktionen führten schließlich zu einem souveränen Satzende von 10:25 für die Frickenhofer Volleyballerinnen und zu dem wohlverdienten 0:3 Sieg.

Frickenhofen bezwingt Tabellenführer mit 3:2

Am vergangenen Wochenende reisten die Damen des SV Frickenhofen zum Duell gegen den Tabellenersten SV Fellbach 2. Durch eine kämpferische Leistung konnten die Gäste zwei Punkte entführen.

Beide Mannschaften starteten konzentriert in den ersten Satz, dieser war sehr ausgeglichen und beide Seiten punkteten abwechselnd. Leider gelang es dem SV Frickenhofen nicht, dies bis zum Satzende durchzuhalten. Nach zu vielen Eigenfehlern musste man sich mit 21:25 geschlagen geben. Auch der Beginn des zweiten Durchgangs gestaltete sich schwierig und die SVF-Damen lagen prompt mit 0:5 in Rückstand. Doch wie schon so oft in dieser Saison kämpfte sich die Mannschaft zurück in das Spiel. Punkt für Punkt wurde aufgeholt. Viola Bauer sorgte mit konsequenter Blockarbeit für weitere Punkte für den SVF. Letztendlich konnte der Durchgang mit 25:19 recht deutlich gewonnen werden.

Im dritten Satz hielten die Gäste die Konzentration aufrecht und konnten sich dieses Mal gleich zu Beginn etwas absetzen. Der SVF überzeugte durch eine starke Block- und Abwehrleistung und zwang den SV Fellbach durch ein druckvolles Angriffsspiel zu Fehlern. Mit 25:17 ging dieser Satz verdient an Frickenhofen. Mit diesem Schwung sollte es auch in den 4. Durchgang gehen. Doch wieder waren es die starken Aufschläge von Fellbach, gegen die der SV Frickenhofen kein Mittel fand. Die Heimmannschaft blieb stets in Führung, dem SVF wollte dagegen nichts mehr gelingen und man musste sich mit 18:25 geschlagen geben. 

Es ging also in den Tie-Break. Beide Teams mobilisierten noch einmal alle Kräfte und das Spiel blieb spannend. Durch konzentrierte Angriffe konnten sich die Damen aus Frickenhofen zunächst einen Vorsprung herausspielen. Doch auch Fellbach wollte sich noch nicht geschlagen geben. Beim Stand von 14:13 wehrte Frickenhofen den ersten Matchball ab, um dann 2 Minuten später den eigenen Matchball zum 17:15 zu verwandeln. Eine kämpferische Leistung der gesamten Mannschaft, die mit 2 Punkten belohnt wurde. 

SVF: Viola Bauer, Lena Ebner, Madeleine Frech, Philine Halbauer, Jule Kämmerling, Malin Kugler, Michaela Maile, Cindy Malbrich, Jenny Rosner und Sarah Rosner

Damen I souverän eine Runde weiter

Für die Damen des SVF fand nach dem erfolgreichen Auswärtsspiel (3:1) gegen die SG MADS Ostalb 2 am 15. November das erste Pokalspiel gegen den TSV Adelmannsfelden statt.

Im ersten Satz musste sich die SV Damen zunächst an die Spielweise des Gegners einstellen. Durch sicheres Spielen gewann der SVF den ersten Satz 25:17. Sowohl der zweite als auch der dritte Satz wurde souverän für sich entschieden. (25:14; 25:17)

Es spielten: Viola Bauer, Lena Ebner, Philine Halbauer, Jule Kämmerling, Malin Kugler, Michaela Maile, Cindy Malbrich, Jenny Rosner, Sarah Rosner

Frickenhofen erkämpft sich den ersten Auswärtssieg 

Am Samstag, den 06.11.2021 ging es für die Damen 1 des SV Frickenhofen nach Spraitbach zum „kleinen Derby“ gegen die SG MADS 2. Die vielen Zuschauer sahen ein stark umkämpftes Spiel beider Mannschaften, welches die Gäste letztendlich mit 3:1 für sich entscheiden konnten.

 

Frickenhofen startete hochmotiviert in den ersten Satz, dieser gestaltete sich sehr ausgeglichen. Zum Ende hatte die SG MADS 2 den längeren Atem und konnte den Satz mit 25:22 für sich entscheiden. 

 

Im zweiten Spielabschnitt lief es von Anfang an besser, der SVF stand nun gut in der Abwehr und auch die Angriffe fanden wieder ihren Weg in das gegnerische Feld. Mit 25:16 konnten die Gäste zum 1:1 ausgleichen. Mit der gleichen Motivation ging es dann in den nächsten Satz. Wieder bekamen die Zuschauer tolle Abwehraktionen zu sehen, die wiederum zu vielen langen Spielzügen führten. Beim Spielstand von 21:18 für die SG MADS sorgte ein Spielerwechsel bei Frickenhofen nochmal für frischen Schwung. Durch eine konzentrierte Leistung konnte der Rückstand gedreht und der Satz mit 25:21 gewonnen werden. 

Durch eine gute Aufschlagserie starteten die SVF-Damen mit einer 5:0 Führung in den vierten Satz. Doch die Mädels aus Durlangen zeigten mal wieder ihren Kampfgeist und holten Punkt um Punkt. Die Gäste liefen nun einem 4 Punkte Rückstand hinterher, bewiesen dann abermals ihre Comeback-Qualitäten und kämpften sich zurück in den Satz. Am Ende konnten die SVF-Damen denkbar knapp nach 27:25 den 3:1 Sieg bejubeln. 

SV Frickenhofen: Viola Bauer, Lena Ebner, Madeleine Frech, Philine Halbauer, Ellena Joos, Jule Kämmerling, Malin Kugler, Cindy Malbrich, Michaela Maile, Jenny Rosner und Sarah Rosner