Wer ist online

Aktuell sind 198 Gäste und keine Mitglieder online

Volleyball 1. Mannschaft

Klassenerhalt in trockenen Tüchern und im Pokal eine Runde weiter

Autorin : Michaela Maile 

Mit einem 3:0 Erfolg über den TSV Adelmannsfelden am 21.02.2015 sichern sich die Damen des SV Frickenhofen vorzeitig den Klassenerhalt

Der vergangene Spieltag war in der laufenden Saison ein großer Meilenstein für die erste Damenmannschaft des SV Frickenhofen: mit weiteren drei Punkten und aktuell Tabellenplatz vier spielt der SVF auch kommende Saison in der Bezirksliga, dieses Mal ohne Umwege über die Relegation. Im Pokal darf man ebenfalls auf den Einzug ins Finale hoffen.

Zu Gast beim Aufsteiger und Tabellenletzten TSV Adelmannsfelden gingen die SVF-Damen wohl als klarer Favorit in die Partie, wurden dieser Rolle spielerisch allerdings nicht immer gerecht. Adelmannsfelden hatte zunächst mit den starken Aufschlägen der Gäste zu kämpfen und musste so einen 7:1 Rückstand hinnehmen. Davon keinesfalls beeindruckt brachte eine Aufschlagserie die TSV Damen zurück ins Spiel. Frickenhofen schien wie unter Schockstarre und erst eine Auszeit brachte die nötige Konstanz ins eigene Aufbauspiel. Die Gäste konnten sich nun wieder mit bis zu 6 Punkten absetzen. Mit 25:19 wurden dann letztendlich auch zum ersten Mal die Seiten gewechselt. Als Spiegelbild des ersten Durchgangs setzten sich nun die Gastgeber durch druckvolle Aufschläge vom Gegner ab. Die auswärtigen Damen verfielen in alte Muster und unnötige Eigenfehler prägten das Spiel. Zwar stabilisierte sich der Spielaufbau beim Spielstand von 11:10, dennoch war kaum etwas vom sonst so variablen Angriffsspiel der Gäste zu sehen. Doch der SVF behielt die Nerven und wurde mit dem 25:21-Satzsieg belohnt. Im dritten Satz war erstmals die deutliche Überlegenheit der Frickenhofer Spielerinnen zu sehen. Abwechslungsreiches Angriffsspiel und eine gute Block- und Abwehrarbeit ließen die Führung zwischenzeitlich auf bis zu 9 Punkte anwachsen, ehe es beim Spielstand von 23:16 Punkten nochmals spannend werden sollte. Die Heimmannschaft mobilisierte alle Kräfte und kam bis auf 3 Zähler an das Gästeteam heran. Aber auch diese kleine Schwächephase machte ihnen den Satzsieg mit 25:22 Punkten nicht mehr streitig.

Das nächste Punktspiel bestreiten die Damen I am kommenden Samstag auswärts beim direkten Verfolger TSV Mutlangen. Der Aufsteiger aus der A-Klasse hat sich in der Bezirksliga gut eingelebt und konnte Frickenhofen im Hinspiel mit 3:2 besiegen. Die SVF-Mädels haben also noch eine Rechnung offen und freuen sich auf ein intensives und spannendes Spiel. Spielbeginn ist um 14 Uhr, wobei Frickenhofen das zweite Spiel bestreitet.

 

Auch in der Bezirkspokalrunde gibt es erfreuliche Nachrichten: nach einem 3:0 Erfolg über die DJK Aalen 2 am 27.02.2015 ziehen die SV-Volleyballerinnen nun ins Viertelfinale ein. Zu Gast sind hier die Damen der TSG Eislingen I (Bezirksliga Süd). Der Austragungstermin steht allerdings noch nicht fest.

 

SV Frickenhofen: Viola Bauer, Marion Gückelhorn, Stefanie Heinrich, Jule Kämmerling, Jana Maier, Michaela Maile, Denise Mangelsdorf, Jenny Rosner, Sarah Rosner und Jessica Welz

 

Trainerin: Anja Seizer          

Eine Nummer zu groß

Quelle : SWP Rundschau Gaildorf 

Autorin : Michaela Maile 

Beim ersten Rückrunden-Heimspiel der Volleyball-Bezirksliga konnten Frickenhofens Damen trotz starker Leistung lediglich zwei Punkte gegen die Gäste aus Fellbach einfahren. Bopfingen war eine Nummer zu groß.

Beim ersten Heimspieltag in der Rückrunde der Volleyball-Bezirksliga hatte Frickenhofen den Tabellenzweiten TV Bopfingen und den nicht ganz sorgenfreien SV Fellbach 2 zu Gast.

Auch im zweiten Versuch dieser Saison ist es den Damen des SV Frickenhofen nicht gelungen, gegen den TV Bopfingen zu gewinnen. Nach dem Vorrunden-0:3 verlor Frickenhofen nun auch in der Rückrunde. Der stark dezimierte Kader des Gastgebers startete hoch motiviert in den ersten Satz und konnte zunächst auch mit Bopfingen mithalten. Eine gute Abwehrarbeit ermöglichte ein variables Angriffsspiel. Ein Fünf-Punkte-Rückstand konnte zunächst wieder ausgeglichen werden. Der Lauf reichte aber nicht zum Satzsieg - 21:25 hieß es für den Gast. Mit starken Aufschlägen konnte sich der SVF im zweiten Durchgang zunächst absetzen, büßte diesen Vorsprung allerdings wieder ein. Bopfingen drehte nun auf und ging mit 15:9 in Führung. Doch Schritt für Schritt fand Frickenhofen Gegenmittel gegen die geballte Angriffswucht. Eine gute Blockarbeit ließ einen Satzgewinn in greifbare Nähe rücken. Unglücklich und möglicherweise der Nervosität geschuldet musste sich der SVF aber mit 23:25 geschlagen geben. Auch der dritte Abschnitt verlief zunächst ausgeglichen und beide Teams spielten auf Augenhöhe. Ab der Satzmitte entwickelte sich die Partie dann allerdings zu einer einseitigen Angelegenheit. Der Tabellenzweite agierte routiniert, konstant und sicherte sich auch diesen Satz mit 25:14 zum 3:0-Endstand. In der zweiten Partie des Tages ging es gegen den SV Fellbach 2. Frickenhofen hatte sich im Hinspiel mit 1:3 geschlagen geben müssen. Dies sollte sich nun ändern: Trotz der kräftezehrenden ersten Begegnung fanden die SVF-Damen gut ins Spiel und konnten sich mit bis zu sieben Punkten absetzen. Auch eine kleine Schwächephase bei den Gastgeberinnen brachte den Satzsieg (25:21) nicht in Gefahr. Der zweite Durchgang verlief zunächst ausgeglichen. Beide Teams zeigten schöne Spielzüge. Die Gäste verstanden es allerdings, Frickenhofen mit starken Aufschlägen in Bedrängnis zu bringen. Verdient glich Fellbach mit 25:22 zum 1:1 aus. Nach dem Seitenwechsel spielte Frickenhofen wieder druckvoll auf und konnte sowohl direkte Punkte aus dem Aufschlag als auch aus dem Angriffsspiel erzielen. Fellbach zeigte sich aber vom 5:11-Rückstand unbeeindruckt und kämpfte sich Punkt für Punkt zurück. Letztlich hatte aber Frickenhofen den längeren Atem (25:22). Im vierten Durchgang war bei den Gastgeberinnen der Wurm drin: Erneut waren es die starken Angaben der Fellbacher Mädels, die kaum einen effektiven Spielaufbau ermöglichten. Mit 25:13 ging der Durchgang nach 19 Minuten an die Gäste. Im Tie-Break mobilisierten die SVF-Mädels alle Kräfte und spielten äußerst konzentriert. Der geringen Eigenfehlerquote und einer konstanten Mannschaftsleistung zum 15:10 war es schlussendlich zu verdanken, dass nach fast zwei Stunden der 3:2-Sieg über die Gäste aus Fellbach gefeiert werden konnte.

Frickenhofen fährt in einer Woche nach Adelmannsfelden. Der bis dato sieglose Aufsteiger ist zu Hause nicht zu unterschätzen. SV Frickenhofen: Viola Bauer, Marion Gückelhorn, Stefanie Heinrich, Jule Kämmerling, Jana Maier, Michaela Maile, Cindy Malbrich und Sarah Rosner; Trainerin: Anja Seizer

Bezirksliga Ost, Damen am 25.01.2015

Am Sonntag, 25. Januar findet das nächste Punktspiel gegen den TV Heuchlingen in der Gemeindehalle Heuchlingen statt. Spielbeginn ist um 10 Uhr. 

Über zahlreiche Zuschauer und Fans würden sich die SV-Mädel`s riesig freuen!!!

Starker Auftritt in Ellwangen

Autorin : Michaela Maile

Frickenhofen startet mit einem ungefährdeten Sieg in die Rückrunde

Beim TSV Ellwangen können die Volleyballdamen I mit einer tollen Mannschaftsleistung überzeugen und besiegen die Gastgeber deutlich mit 3:0. Auch im Bezirkspokal konnten sie mit einem Sieg gegen Böbingen 2 in die nächste Runde einziehen.

Bevor am vergangenen Samstag nach einer kurzen Winterpause die Rückrunde startete, hatte der SV Frickenhofen in Böbingen noch ein Pokalspiel zu bestreiten. Eine kleine Halle mit niedriger Decke erwartete die Gäste aus Frickenhofen am Donnerstagabend, den 08.01.2015. Diese Gegebenheiten sollten den Sieg gegen die heimische B-Klassenmannschaft allerdings nicht gefährden. Konzentriert und strukturiert konnten sich die SVF-Damen im ersten Satz gegen die technisch stark unterlegenen Gastgeber Punkt für Punkt erspielen. Dennoch gelang es ihnen erst zu Mitte des Satzes, sich ein nennenswertes Punktepolster herauszuspielen. Unkontrollierte Bälle bereiteten zunächst einige Schwierigkeiten. Mit 25:17 wurden zum ersten Mal die Seiten gewechselt. Der zweite Durchgang war geprägt durch die schwache Annahmeleistung der heimischen Damen. Starke Aufschlagserien von Jenny Rosner und Jessica Welz brachten den fast historischen Satzsieg von 25:3 Punkten für die Gäste aus Frickenhofen. Der Sieg schien jetzt nur noch reine Formsache zu werden. Doch Böbingen wollte sich keinesfalls geschlagen geben und spielte nun druckvoll auf. Frickenhofen schien davon völlig überrascht, die Konzentration war weg und viele eigene Fehler bauten den Gegner weiter auf. Der Bezirksligist schien wie unter Schockstarre, die Heimmannschaft dagegen zeigte eine kämpferische Leistung und holte sich den Satzgewinn. Nach klaren Worten von Trainerin Viola Bauer spielte der SVF seine Spielstärke wieder voll aus und ließ den Böbinger Damen beim 25:6 nicht den Hauch einer Chance. Mit 3:1 ziehen die Damen von der Frickenhofer Höhe in die nächste Runde ein.

 Gegen den Tabellensiebten aus Ellwangen spielten die Frickenhofener Mädels von Beginn an druckvoll auf und setzten die gegnerischen Damen mit starken Aufschlägen und Angriffsschlägen unter Druck. Die Gastgeber fanden kein Mittel dagegen zu halten und mit einem 25:14 gewann Frickenhofen den ersten Satz. Auch nach dem Seitenwechsel konnten die Gäste die Konzentration hoch halten und leisteten sich kaum Eigenfehler. Eine gute Abwehrarbeit und sehenswerte Netzaktionen prägten das Spiel der auswärtigen Damen. Letztendlich gelang es dem TSV zu keiner Zeit, den SVF in Bedrängnis zu bringen. So ging auch Durchgang zwei mit 25:17 Punkten an die Gäste. Im letzten und spielentscheidenden Satz ließen die Damen I vom SV Frickenhofen nichts mehr anbrennen: eine souveräne Blockarbeit und wiederum starke Aufschläge zwangen den Gegner in die Knie. Mit 25:17 wurde dieser Satz und somit das Spiel mit 3:0 entschieden.

 Im Moment reiht sich der SV Frickenhofen auf dem fünften Tabellenplatz ein. Die nächsten Punkte können die Mädels in zwei Wochen (25.01.2015) beim Tabellenachten TV Heuchlingen sammeln. Spielbeginn ist um 10 Uhr in der Gemeindehalle Heuchlingen.

 

SV Frickenhofen: Lena Ebner, Marion Gückelhorn, Stefanie Heinrich, Jana Maier, Michaela Maile, Jenny Rosner, Sarah Rosner, Stefanie Starz und Jessica Welz

 

Trainerin: Anja Seizer

 

Co-Trainerin: Viola Bauer                                                                                                 

Bezirksliga Ost, Damen

Heimspieltag am Sonntag, 14. Dezember

Am Sonntag, 14. Dezember findet in der Mehrzweckhalle in Gschwend das nächste Heimspiel statt. Als Gegner werden erwartet:

- TSV Adelmannsfelden und

- TSV Mutlangen

Spielbeginn ist um 10.30 Uhr.

 

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.