Wer ist online

Aktuell sind 204 Gäste und keine Mitglieder online

Volleyball 2. Mannschaft

B-Klasse 4 Ost, Damen 2

Am Samstag, 15. Oktober findet das 1. Heimspiel gegen die SG MADS Ostalb 3 und die TSV Ellwangen 2 statt.

Spielbeginn ist um 11.00  Uhr in der Mehrzweckhalle in Gschwend.

 

Am Montag, 17. Oktober findet ein Pokalspiel gegen Hussenhofen/Bettringen 

ab 19.30 Uhr in der Mehrzweckhalle in Gschwend statt.

 

 

Rückrundenstart 2015/2016

Am Samstag, 19. Dezember findet das erste Rückrundenspiel gegen den TV Heuchlingen statt.

Spielbeginn ist um 14.00 Uhr in der Gemeindehalle Heuchlingen.

Derzeitiger Tabellenstand:

 

 

1

DJK Schwäb. Gmünd 3

2

TSV Gaildorf

3

SV Frickenhofen 2

4

VBF Durlangen

5

VSG Hussenhofen/Bettringen II

6

TSV Böbingen 2

7

TV Heuchlingen 2

 

B-Klasse 4 Ost, Damen

Am Sonntag, 1. November findet das erste

Heimspiel in der Mehrzweckhalle in Gschwend statt.

Spielbeginn ist um 11:00 Uhr.

Als Gegner werden erwartet:

VBF Durlangen und

TSV Gaildorf

Für das leibliche Wohl ist wie immer bestens gesorgt.

 

Über zahlreiche Zuschauer und Fans die unsere Teams tatkräftig unterstützen, würden sich die SV-Mädel`s riesig freuen.

 

 

Volleyball B-Klasse 2 Ost

Letzter Spieltag in der Saison 2014/2015!!!

Am Samstag, 21. März 2015 ab 11 Uhr findet in der Mehrzweckhalle in Gschwend das letzte Heim-

und Punktspiel in der Saison 2014/2015 statt.

Folgende Mannschaften werden erwartet:

- VSG Hussenhofen/Bettringen I (2. Tabellenplatz)

 

- VSG Hussenhofen/Bettringen II (8. Tabellenplatz)

Es werden nochmals interessante und spannende Spiele erwartet.

Über zahlreiche Zuschauer, Fans und Schlachtenbummler würden

sich die SV-Mädel`s riesig freuen.

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

 

 

Das SV-TEAM

B-Klasse 2 Ost, Damen vom 08.02.2015

Autorin : Steffi Heinrich 

Am vergangenen Samstag fand für die Damen des SV Frickenhofen II das erste Heimspiel der Rückrunde statt. Zu Gast war der VBF Durlangen und TSV Schmiden.

 Nach einer eher erfolglosen Hinrunde setzten sich die Damen für die Rückrunde höhere Ziele, welchen sie gleich im ersten Spiel gegen Durlangen näher kommen wollten. Hoch motiviert und voller Kampfgeist startete der SV Frickenhofen ins Spiel und setzte sein Können unter Beweis. Beide Mannschaften lieferten sich zunächst ein ausgeglichenes Spiel und hielten die Spannung am Laufen. Kurz vor Ende des ersten Satzes gaben beide Mannschaften alles, um den Satz zu gewinnen. Am Ende konnte sich dann Durlangen, wenn auch nur sehr knapp, beweisen und hat somit den ersten Satz mit 24:26 Punkten gewonnen. Dies war aber für die Damen des SV Frickenhofen kein Anlass die Köpfe hängen zu lassen, sondern gab ihnen Ansporn, jetzt erst recht Vollgas zu geben. Hochmotiviert und mit Unterstützung der Fans, die reichlich Stimmung machten, konnten die Damen des SV Frickenhofen endlich ihr Können beweisen und den Damen von Durlangen Schwierigkeiten bereiten, mit dem

 

Spiel der Heimmannschaft klar zu kommen. Mit einem klaren Spielaufbau, gezielten Angriffen und viel Teamgeist baute sich der SVF einen Vorsprung aus, den der Gegner nicht einholen konnte. SV Frickenhofen gewann den zweiten Satz mit 25:13 Punkten und erzielte zunächst einen Gleichstand. Angeknüpft an die Leistung vom zweiten Satz hielt die Heimmannschaft ihrem Können stand und konnte auch hier mit einem großen Vorsprung den Satz für sich entscheiden mit 25:19 Punkten. Im dritten Satz hieß es dann die Nerven zu behalten und nochmals alles heraus zu holen. Die Konzentration wurde beibehalten und an die Leistung in den vorangegangen Sätzen angeknüpft. Mit dieser Strategie erkämpften sich die Damen des SV Frickenhofen II Punkt für Punkt und gewannen gekonnt und auch verdient den dritten Satz (25:10) und somit auch das Spiel gegen den VBF Durlangen.

Im zweiten Spiel gegen Schmiden konnte die Heimmannschaft nicht an die Leistung des ersten Spiels anknüpfen. Der Gegner, der im ersten Tabellendrittel platziert ist, machte es den Damen schwer, sich im Spiel zurecht zu finden. Durch den starken Einsatz bereits im ersten Spiel ließ die Kondition und die Konzentration nach, was zu einer Niederlage des Spiels mit 3:0 Sätzen führte.