Wer ist online

Aktuell sind 520 Gäste und keine Mitglieder online

 

Frickenhofen trotzt der Pandemie und hatte 2022 ein Rekordjahr.

Am 28. Januar 2023 folgten 75 Mitglieder der Einladung zur satzungsgemäßen Jahreshauptversammlung des SV Frickenhofen.

Vorstand Andreas Stütz begrüßte die zahlreich erschienenen Schwarz-Gelben, sowie das Gemeindeoberhaupt Christoph Hald und Herr Maier als Vertreter des WfV. Stütz betonte in seiner Rede, dass man trotz Corona das Vereinsleben so gut wie möglich, aufleben lassen konnte. Im Vorausblick auf 2023 freute er sich, dass man die kommenden Veranstaltungen wieder durchführen kann. Zudem steht eine größere Investition, die Installation eines LED Flutlichtes auf dem Trainingsplatz am Wasserturm, auf dem Plan. Nach dieser flotten Begrüßung ließ er seine Ausschussmitglieder ihre Berichte hervorbringen.

 

Dennis Frey als Schriftführer schwelgte in der Vergangenheit. Ein erfolgreiches Maultaschenessen auf Rädern, welches 2021 an Gründonnerstag dank vieler helfenden Hände ein voller Erfolg war. Ein VfB Jugendcamp unter strengen Auflagen sollte es dennoch geben. Dies sollten aber auch die einzigen Aktionen bleiben, da folgend weder das Jugendturnier noch der Almabtrieb als Großveranstaltung realisierbar waren. Aber ein Jahr später an Gründonnerstag startete der SVF wieder voll durch. Dies startete mit dem Maultaschenessen, was sich mit 200 Gästen als voller Erfolg herausstellte. Es folgten das gut besuchte Jugendturnier, das VfB Jugendcamp, was sich in den letzten Jahren etablierte und zum Abschluss der traditionelle Almabtrieb, welcher 2022 so viele Begeisterte wie noch nie in die Gifthütte lockte. Frey erwähnte, dass der Almabtrieb vor und nach der Pandemie immer beliebter wurde, Tendenz weiter steigend. Was wiederum all die Helfer an ihre Grenzen bringt. All diese Veranstaltungen wären ohne das Ehrenamt nicht möglich gewesen, schiebt Frey noch hinterher.

Kassier Hannes Weller legte die Finanzen offen. Und auch er konnte trotz der Pandemiejahre eine sehr positive Bilanz ziehen. Durch diverse Aktionen und Veranstaltungen die Frey bereits erwähnte. Auch die Mitgliederzahl stieg trotz der Pandemie in den vergangenen Jahren auf 498, Tendenz auch hier steigend.

In der aktiven Fußballabteilung ließ Florian Grau Einblicke gewähren, welche in der Saison 21/22 sehr durchwachsen waren. Dafür steht man in der aktuellen Saison 22/23 auf Kurs. Mit einem dritten Tabellenplatz, welchen man nicht hergeben möchte, sondern eher noch ein Platz nach oben schielt. Im November 2022 signalisierte der aktuelle Trainer Rudi Lorch, dass er kommende Saison in Ruhestand gehen möchte. So machten sich Florian Grau und Thomas Nast auf die Suche nach einem Nachfolger, mit Erfolg. Nach intensiven Gesprächen mit einigen Bewerbern entschied man sich auf den in Essingen wohnhaften Christian Borst, der momentan beim Bezirksligisten FV 08 Unterkochen als Co-Trainer tätig ist. Dieser passt sehr gut in die junge Truppe.

In der Jugendarbeit der SGM bedauerte Tim Gückelhorn zuerst das Jahr 20/21 welches letztendlich durch die Pandemie abgebrochen wurde. Aber in der Folgesaison konnte man Aufstiege feiern. Dies sei auch nur möglich, dank der hervorragenden Zusammenarbeit der langjährigen Spielgemeinschaft mit dem TSV Sulzbach-Laufen und der TSF Gschwend. Am Ende des Berichts sprach Gückelhorn das Thema Ehrenamt an und mahnte, dass dies auch beim SVF sowie bei anderen Vereinen am Aussterben ist. Er appellierte an die Versammlung mehr für die Jugend zu tun, da dies die Zukunft des Fußballs ist.

In der Frauenabteilung geht der Zuspruch auch weiter nach oben, verlas Abteilungsleiterin Michaela Maile. Die Gruppe Fit for Fun zb. stockten ihre Übungszeit von 60 auf 90 Minuten auf und die Volleyballabteilung, das sportliche Aushängeschild des Vereins bekam immer mehr Zuwachs. Nachdem die Halbsaison 20/21 der Damen I auf dem zweiten Platz abgebrochen wurde konnte man 21/22 unter der leitenden Spielertrainerin Sarah Rosner den Aufstieg in die Landesliga feiern. Man fand sich schnell ein und hat mit dem Abstieg in der laufenden Saison überhaupt nichts zu tun. Maile betonte auch, dass dies nur dank des Unterbaus: der zweiten Mannschaft und der erfolgreichen Jugendarbeit möglich ist. Hier stehen die Damen II auf einem guten vierten Platz, worauf man in der nächsten Saison bauen will, indem aus der Jugend noch mehr potential kommt.

Die erfolgreiche Entlastung übernahm das Gemeindeoberhaupt Hald. Er lobte den Verein in höchsten Tönen. Dies was der SV als Dorfverein auf die Beine stellt, bekommt manch ein Verein in der Großstadt nicht auf die Beine und appellierte auch hier an das Ehrenamt.

Nach vielen Ehrungen für: Ehrenamt, Vereinszugehörigkeit, Spiele Fußball und Volleyball standen die Wahlen auf dem Programm. Zur Wahl stand die komplette Vorstandschaft. Jugendleiter Tim Gückelhorn bekundete seinen Rücktritt nach vielen Jahren und Beikassier Daniel Bauer will Platz für junge, neue Impulse schaffen. Am Ende der Wahlen stand einstimmig die Neue/Alte Vorstandschaft fix: 1.Vorstand Andreas Stütz, 2.Vorstand Silke Beitelbeck, Kassier Hannes Weller, Beikassiererin Viola Bauer, Schriftführer Dennis Frey, Jugendleiter Tim Gückelhorn, Abteilungsleiter Fußball Florian Grau, Abteilungsleiterin Michaela Maile, Presse und Medienverwaltung Thomas Nast, Beisitzer Ben Grau, Karin Grau, Thomas Feil und Martin Frank, Jan Grau und Sarah Rosner, Kassenprüfer Rolf Hägele und Hans Grau.

Tim Gückelhorn ließ sich nochmals für ein Jahr aufstellen um im kommenden Jahr ein Nachfolger zu finden.

Die Überraschung und das Highlight der Versammlung war am Ende die Ehrenmitgliedschaft von Tim Gückelhorn. Dieser hat sich diese Anerkennung redlich verdient: Mitglied seit 1988, Jugendtrainer seit 24 Jahre, aktiver Fußballer im Verein seit über 27 Jahre und mehr als 600 Spiele, Vereinsnadel in Gold für über 25 Jahre aktive Tätigkeit im Verein, WfV Ehrennadel in Silber und die seltene WfV Spielernadel in Gold. Sein unermüdlicher Einsatz für den Verein, als federführender Jugendleiter der SGM ist hier hervorzuheben. Kümmert sich dieser fast im Alleingang um alle Belange, wovon die Vereine bisher sehr profitierten. Er etablierte das VfB Jugendcamp und die 1.Mai Jugendwanderung, steht als Mitorganisator vom Jugendturnier im Brennpunkt. Er füllt eine der wichtigsten Position im Verein und ohne ihn würde die Jugend heute nicht dastehen, wo sie heute ist. Tim Gückelhorn gehört redlich ein Denkmal gesetzt. Die Zustimmung bekam er von der ganzen Versammlung in Form von tobenden Jubel und langanhaltendem Applaus.

 

Preisbinokel 2023

Am vergangenen Donnerstag, den 05.Januar 2023 fand unser traditionelles Preisbinokel statt.

In diesem Jahr war die Veranstaltung rund um das beliebte Kartenspiel gut besucht. 21 Teilnehmer lieferten sich ein spannendes Turnier. Sehr erfreulich war es, dass sich wieder weibliche Mitglieder angemeldet hatten, die am Ende sogar den ein oder anderen Mann hinter sich gelassen haben.

Nach rund vier Stunden Spielzeit konnte man wie in der letzten Ausgabe 2020 Werner Weimer gratulieren. Diesmal lieferte er sich ein Kopf an Kopf rennen mit Emil Schaaf, hier entschieden nur 62 Punkte Unterschied über den Platz an der Spitze.

Die Platzierungen nach Punkten waren wie folgt:

1.Weimer Werner 5795 2.Schaaf Emil 5733 3.Grau Herta 5185 4.Schmelzle Uli 5108 5.Wahl Karl 5032 6.Hägele Achim 4677 7.Fritz Wolfgang 4625 8.Grau Peter 4578 9.Frank Martin 4512 10.Seeger Helmut 4405 11.Weimer Jens 4355 12.Grau Jan 4229 13.Höfer Helmut 4213 14.Joos Gabi 4179 15.Mangold Jochen 3811 16.Grau Heiner 3411 17.Bauer Steffen 3379 18.Bock Uli 3240 19.Grau Ulrich 3216 20.Hirth Gabi 2516 21.Frech Rainer 2457

Genesungswünsche

Beide Teams sendeten gestern am Spieltag über den Liveticker die besten Genesungswünsche an ihren Vereinsheimwirt Schorsch, der leider gestern die Leistung seines SVF nicht sehen konnte. Aber Schorsch ist ja nicht in der Zeit hängen geblieben und hat die Spiele im Liveticker mitverfolgt.

Auch von der Vereinsseite aus wünschen wir unserem Schorsch alles Gute, damit er schnellstens wieder auf die Beine kommt.

 

Die Aktive 

 

 

Die Reserve

 

 

Multi-Wettkampf: Bezirksligakader des TSV Sulzbach-Laufen fordert Leistungsstufe der SGM heraus

In einem Multi-Wettkampf konkurriert  der Bezirksligakader des TSV gegen die SGM Frickenhofen/Sulzbach-Laufen/Gschwend mit den Jahrgängen 2003, 2004, 2005 und 2006.

Das Feld ist mit circa 40 Teamsportlern, aufgeteilt in SGM Leistungsstufe und Bezirksligakader des TSV Sulzbach-laufen, bestellt.  Die Teams treten in den Disziplinen Jogging, Biken, Inlinern, ergänzt um Indoorsportarten wie Laufband, Crosstrainer oder Ergometer, unter speziellen Regularien gegeneinander an. Auf Sicht – sobald Mannschaftssport wie gewohnt wieder möglich ist -  tragen die TSV-Aktiven ein Testspiel gegen den höchsten Nachwuchs aus, der aus eigenen Spielern sowie Spielern des SV Frickenhofen und den TSF Gschwend besteht. Gewiss ein riesiges Highlight für die Youngster.

 

Neben der kurzfristigen Herausforderung und Zielorientierung für die Jungs (wer legt die meisten Kilometer zurück und gewinnt diesen Wettkampf), leistet der TSV damit konzeptionell und perspektivisch Integrationsarbeit für den höchsten Nachwuchs. Eine Aktion für das Zusammenwachsen von Herren und den Jugendspielern, den Aktivenkickern der Zukunft.  Auch der SV Frickenhofen arbeitete bereits nach diesem Modell.

 

Los geht’s am 24.04.21. Damit entziehen sich die Teams der Pandemielähmung und nutzen die verbleibenden Chancen für Sport und Bewegung gewinnbringend, motivierend sowie integrierend.

 

 

Maultaschenessen 4.0

Wir wollten uns noch bedanken, bei all denjenigen, welche uns bei diesem Vorhaben unterstützt haben. Sage und schreibe 311 Portionen und 100 Pakete wurden insgesamt ausgeliefert, Ihr seid der Wahnsinn. Wir können mit voller Stolz sagen, dass das Maultaschenessen 2021 ein riesen Erfolg war. Dank euch hatten wir, die Vorstandschaft sowie der dazugehörige Ausschuss ein wenig Vereinsleben, was wir in dieser momentanen Zeit sehr vermissen.

Wir hoffen euch hat die ganze Aktion gefallen und konnten allen eine Freude bereiten. Wir hoffen, dass wir Euch alle nächstes Jahr wie gewohnt im Vereinsheim antreffen können.  

D A N K E S C H Ö N