Wer ist online

Aktuell sind 947 Gäste und keine Mitglieder online

Jugendvolleyball U 18

U18 mit Sieg und Niederlage am Heimspieltag

Am vergangenen Wochenende gingen die U18 Mädels vom SVF in der heimischen Mehrzweckhalle auf Punktejagd.

Im ersten Spiel gegen den TSV G.A. Stuttgart fanden die SV-Mädels schwer ins Spiel, es passierten zu viele Eigenfehler. Auch im zweiten Durchgang waren die Mädels aus Stuttgart cleverer, das Spiel musste 2:0 abgegeben werden. (16:25 und 16:25)

Zu Beginn des zweiten Spiels gegen den TV Cannstatt konnte Frickenhofen durch gute Aufschläge punkten. Auch im zweiten Satz konnte an die gute Leistung angeknüpft werden und das Spiel wurde 2:0 gewonnen.
(25:21 und 25:16)

SVF: Leni Braun, Hanna Hägele, Sina Heppes, Klara Illg, Lara Mangold, Johanna Grosch und Franziska Weller

Sieg und Niederlage für die U18

Am Samstag, den 30.10.2021 ging es für die U18 des SV Frickenhofen mit einem dezimierten Kader zum Auswärtsspieltag nach Fellbach.
Im ersten Spiel stand man dem bisher ungeschlagenen Tabellenführer ASV Botnang gegenüber. Den Start in den ersten Satz verschliefen die SVF-Mädels, beeindruckt von den harten Aufschlägen der Botnangerinnen ging dieser mit 15:25 verloren. Mit mehr Mut und Einsatz startete dann der zweite Satz. Man konnte in diesem Durchgang deutlich besser dagegenhalten. Leider war das Spielglück zum Ende des Satzes beim Gegner und auch dieser ging mit 21:25 verloren.

Nach einer kurzen Pause stand man dann dem Team aus Fellbach gegenüber. Mit einer konzentrierten Leistung und schönen Spielzügen konnte der erste Satz verdient 25:19 gewonnen werden. Im zweiten Satz folgten viele Eigenfehler und Unstimmigkeiten, wodurch der Gegner viele einfache Punkte erzielen konnte. Nach 10:25 hieß es nun 1:1 und der TieBreak musste entscheiden. Die SVF-Mädels mobilisierten nochmals alle Kräfte und konnten sich am Ende nach 15:13 über den 2:1 Sieg freuen.

SVF: Isabell Baumann, Sina Heppes, Klara Illg, Lilli Illg, Kaja Kugler, Leni Braun und Franziska Weller

Auch die U18 beginnt mit der neuen Saison 2021/2022

Am Sonntag waren die Teams von Fellbach, Ellwangen und Stuttgart in der Mehrzweckhalle zu Gast.
Für die U18 Mädels hieß es gegen Fellbach sich erst mal wieder zurecht zu finden, neue Spielerinnen zu integrieren und Erfahrungen zu sammeln. Nach nur wenigen Trainingseinheiten  ging es vor allem ums dazu Lernen und Spaß haben. Deshalb machte es auch nichts aus, dass der erste Satz deutlich verloren ging. Danach kam die erhoffte Steigerung und der 2. Satz ging nur knapp mit 25:23 ,und somit das erste Spiel der Saison, verloren.
Der zweite Gegner Ellwangen wurde stärker eingeschätzt. Doch die Mädels kämpften um jeden Ball. Nach gewonnenem ersten Satz und verlorenem zweiten, musste der Tiebreak entscheiden. Konzentrierte Aufschläge, manche gute Kombinationen und mit Hilfe der Zuschauerunterstützung hatte der SVF denkbar knapp mit 15:13 die Nase vorne – deshalb freuten sich Johanna, Klara, Sina, Martha, Clara, Leni, Mia und Franzi über ihren ersten Saisonsieg.

Erfolgreicher Saisonstart für die Nachwuchsvolleyballerinnen U18 des SV Frickenhofen 

Autorin: Sabine Batema

Bereits vor zwei Wochen startete die Saison für die U18 Mädels des SV Frickenhofen. Die Mädchen der Jahrgänge 2007-2009 spielen zum ersten Mal in dieser Klasse (U18 =Jhg.2004 und jünger). Umso erfreuter war man, dass man das erste Spiel gegen den deutlich älteren Gegner aus Heumaden/Sillenbuch mit 2:0 (25:23; 25:19) gewann.  Mit hoher Motivation ging man in das zweite Spiel des Tages. Obwohl die Frickenhoferinnen nicht so leicht aufgeben wollten und um jeden Ball kämpften, musste man sich den älteren und erfahreneren Spielerinnen des TSV Adelmannsfelden mit 0:2 (10:25; 10:25) geschlagen geben. Deren Angriffe waren einfach zu stark und platziert.

Am darauffolgenden Wochenende kam es aufgrund einer Verlegung des Spieltages im ersten Spiel zum Lokalderby gegen die SG MADS Ostalb. Die Mädchen des SV Frickenhofen kamen zunächst gut ins Spiel, konnten dann jedoch ihre eigentliche Leistung nicht abrufen, weil sie nur befangen aufspielten. Vor lauter Angst vor den vermeintlich starken Aufschlägen, war das Spiel sehr träge und man produzierte Eigenfehler um Eigenfehler. Daher ging das Spiel auch verdient an die SG MADS  (0:2 ;25:12; 25:12). An diesem Spieltag fand auch das Rückspiel gegen die SG Sillenbuch/Heumaden statt. Der SVF dominierte von Beginn an das Spielgeschehen und setzte die Gegner mit seinen Aufschlägen und Angriffen unter Druck. Sowohl die Stammmannschaft als auch die Auswechselspieler ließen zu keinem Zeitpunkt Zweifel aufkommen, wer als Sieger vom Platz gehen würde. Und so ging das Spiel mit 2:0 (25:12; 25:17) an den SVF.

Mit diesen Ergebnissen belegen die U18 Mädels derzeit den 4. Tabellenplatz. Der nächste Spieltag findet am 24.10.2020 um 10.30 Uhr vor heimischer Kulisse statt. Zuschauer beachten bitte das jeweils tagesaktuelle Hygienekonzept, sind aber herzlich willkommen!

U18: Jana Emerich, Johanna Grosch, Leni Braun, Hanna Hägele, Sina Heppes, Klara Illg, Mia Krauter,  Lara Mangold, Clara Rohleder, Martha Schiek, Franziska Weller

Schwarzer Tag für die SVF-Mädels

Am vergangenen Sonntag, den 08.03.2020 stand die 2. Hauptrunde im Jugendpokal der U18 an.

Der erste Gegner war die VSG Kernen. Leider erwischten die Mädels aus Frickenhofen keinen guten Start. Mit einem 0:8 Rückstand ging es in die erste Auszeit. Diesem Rückstand lief man permanent hinterher. Der zweite Satz war etwas ausgeglichener, dennoch konnte man die 0:2 Niederlage nicht mehr abwenden. (11:25, 16:25)
Im zweiten Gruppenspiel ging es dann gegen den SFC Höpfigheim. Motiviert starteten die SVF-Mädels in den ersten Satz, doch auch hier passierten zu viele Eigenfehler. Eine gute Aufschlagserie der Gäste besiegelte die zweite 0:2 Niederlage. (15:25 , 22:25)

Durch die zwei Niederlagen war klar, dass man nun im Spiel um Platz 5 gegen den TSV Ellwangen ran musste. Doch wie es die vorherigen Spiele schon zeigten wollte den SVF-Mädels heute nichts gelingen. Zu viele direkte Aufschlag- und Angriffsfehler, machten keinen Satzgewinn möglich. So resultierte auch in diesem Spiel eine 0:2 Niederlage. (13:25, 21:25)
Schade, dass man gerade vor der heimischen Kulisse einen so schwarzen Tag erwischte. Nichtsdestotrotz geht es bereits am 29.03. in der Trostrunde weiter.

SVF: Juli Arnold, Lilli Braun, Sara Förstner, Hellen Hägele, Lea Hägele, Lea Heinz, Lilli Illg, Kaja Kugler, Cora Mangold, Mara Munz und Katharina Weller